Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.191 Produkten

Leo Becker 16

Google-Browser Chrome 60 nutzt Touch Bar des MacBook Pro Update

Chrome mit Touch Bar

Die neue Version des Browsers lässt sich nun über die Multitouch-Leiste von Apples Pro-Laptops steuern.

Anzeige
Apple MacBook Pro 13.3" - Core i5-7267U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau
Apple MacBook Pro 13.3" - Core i5-7267U, 8GB RAM, 256GB SSD, grau ab € 1659,58

Die finale macOS-Fassung von Chrome 60 unterstützt die Touch Bar des MacBook Pro. Nutzer können damit bestimmte Funktionen des Google-Browsers über die OLED-Multitouch-Leiste ansteuern, die die Hardware-Funktionstasten am oberen Ende der Tastatur auf Apples Pro-Notebooks im vergangenen Herbst abgelöst hat.

Anzeige

Chrome erlaubt darüber zum Beispiel das Öffnen eines neuen Tabs, das Setzen eines Lesezeichens, das Vor- und Zurück-Blättern sowie das Neuladen einer Webseite. Auch ein buntes Logo hat Google prominent auf die Touch Bar gelegt, um den Cursor in die Adress- und Suchzeile zu setzen. Eine kleine Übersicht der geöffneten Tabs wie in Apples Browser Safari gibt es in Chrome nicht. Die Touch-Bar-Funktionen lassen sich – in sehr begrenztem Umfang – über das Menü “Anzeigen” anpassen.

Google ist nicht der erste Dritt-Browser-Hersteller mit Touch-Bar-Unterstützung, Opera berücksichtigt die Eingabemethode seit längerem. Die Touch Bar ist seit der 2016er-Modellreihe fest in das MacBook Pro integriert, Apple bietet allerdings noch ein 13-Zoll-Modell ohne OLED-Leiste an, das klassisch auf F-Hardware-Tasten setzt.

Chrome 60 steht neben macOS auch für Windows und Linux zum Download bereit. Das Update soll insgesamt 40 Sicherheitslücken schließen, darunter mehrere als "schwer" eingestufte.

[Update 26.07.2017 12:45 Uhr] Das Bedienelement mit dem auffällig bunten Google-Logo blinkt störend auf der Touch Bar, wenn man Chrome benutzt – etwa beim Laden einer Seite. Nutzer können das Element aus der Touch Bar entfernen.

(lbe)

16 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Chrome bald für MacBook Pro mit Touch Bar bereit

    Chrome bald für MacBook Pro mit Touch Bar bereit

    Googles Browser unterstützt demnächst die neue OLED-Funktionstastenleiste in aktuellen Apple-Notebooks. Eine Vorabversion ist verfügbar.

  2. Microsoft beginnt größeren Testlauf für Touch-Bar-Unterstützung in Office

    Touch Bar in Excel

    Teilnehmer am Betaprogramm des Software-Konzerns können Programme wie Word und Excel nun auch über die Multitouch-Leiste des neuen MacBook Pro bedienen.

  3. Pro & Contra: War die Touch Bar eine gute Idee?

    iPhone X

    Apple wollte die Bedienung seiner Profi-Notebooks mit einer OLED-Funktionstastenleiste revolutionieren. Ist das dem Konzern gelungen?

  4. Apple-Event WWDC 2017: Neue Macs, iPads und eine Tastatur im Anflug

    MacBook Pro

    Apple hat bei einer Behörde die Zulassung bislang unbekannter Geräte beantragt – darunter neue Macs, iPads und eine drahtlose Tastatur. Die Einführung der Hardware wird – neben iOS 11 – zur WWDC-Keynote erwartet.

  1. Pro & Contra: War die Touch Bar eine gute Idee?

    Apple wollte die Bedienung seiner Profi-Notebooks mit Multitouch revolutionieren. Ist das dem Konzern gelungen?

  2. T-3: Hello again

    Wie jedes Jahr hat Apple auch in diesem Jahr zu einem Event eingeladen. Und wie für jedes Event gibt es auch für dieses einen mehr oder weniger kryptischen Hinweis auf das, was Apple vorstellen wird. In diesem Jahr lautet er: "Hello again". Was steckt dahinter?

  3. Mac: So räumst du deine Festplatte auf

    Auf dem Mac ist Speicherplatz oft knapp. Wir zeigen dir, wie du deine Mac-Festplatte ganz einfach aufräumen kannst und dabei Platz schaffst.

  1. Forscher: Autoverkehr für Kommunen dreimal so teuer wie Bus und Bahn

    Forscher: Autoverkehr für Kommunen dreimal so teuer wie Bus und Bahn

    Der Kasseler Verkehrswissenschaftler Carsten Sommer hat errechnet, dass der Autoverkehr in deutschen Großstädten dreimal so viel öffentliche Gelder verschlingt wie kommunale Verkehrssysteme.

  2. Piraten-Sicherheitskonferenz: "Das Internet steht am Scheideweg"

    Internet

    Abseits der Münchner Sicherheitskonferenz luden europäische Piratenparteien zur alternativen Sicherheitskonferenz, um die Widerstandsfähigkeit von technischen und politischen Systemen zu diskutieren.

  3. Orange und Vodafone behandeln ihre Kunden in Afrika schlechter als in Europa

    Orange und Vodafone behandeln ihre Kunden in Afrika schlechter als in Europa

    Orange und Vodafone bieten sowohl in Europa als auch in Afrika Dienste an. Internet Without Borders hat die Angebote verglichen. Das Ergebnis: Afrikanische Kunden müssen mit vielen Nachteilen leben.

  4. SpaceX startet die ersten beiden Test-Satelliten für Starlink

    SpaceX startet So. die ersten beiden Test-Satelliten für Starlink

    Unter dem Namen Starlink will SpaceX ein aus 12.000 Satelliten bestehendes Netzwerk im niedrigen Erdorbit aufbauen. Zwei Test-Satelliten für das System starten am morgigen Sonntag an Bord einer Falcon-9-Rakete.

Anzeige