Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.852.481 Produkten

Leo Becker 9

Fehlende Nvidia-Treiber für macOS Mojave stecken angeblich bei Apple fest

Fehlende Nvidia-Treiber für macOS Mojave stecken angeblich bei Apple fest

Nvidia hat bislang keine Grafikkartentreiber für macOS 10.14 Mojave bereitgestellt – es fehle die Freigabe durch Apple.

Bild: Hersteller

Nvidia hat zur Verärgerung vieler Nutzer bislang keine Grafikkartentreiber veröffentlicht, die macOS 10.14 unterstützen – der Hersteller verweist auf Apple.

Gut anderthalb Monate nach der Veröffentlichung von macOS 10.14 liegen noch keine neuen Treiber für Nvidia-Grafikkarten vor. In einem langen Thread im Forum des Grafikkartenherstellers zeigen sich Mac-Nutzer zunehmend verärgert über den fehlenden Support neuerer Grafik-Chips. Apple hat seit rund vier Jahren keinen neuen Mac mit Nvidia-Grafik mehr auf den Markt gebracht.

Entsprechend stellt Nvidia die Mac-Treiber für jüngere GPUs selbst bereit, dies deckt seit vergangenem Jahr auch Grafikkarten aus Nvidias GeForce-10-Serie mit Pascal-Architektur unter macOS ab.

Die von Nvidia veröffentlichten WebDriver stehen bislang weiterhin nur in Version 387.10.10.10.40.108 für macOS 10.13 zum Download bereit. Unter macOS 10.14 kann es zu Grafikfehlern, Leistungseinbußen und anderen Kompatibilitätsproblemen kommen.

Man "höre die Frustration", schreibt ein Support-Mitarbeiter von Nvidia, könne die Treiber "derzeit aber nicht veröffentlichen, sofern sie nicht von Apple zugelassen werden". Gegenüber Macrumors betonte ein Nvidia-Unternehmenssprecher Anfang des Monats, es liege an Apple, diese freizugeben – und verwies für weitere Nachfragen an den Mac-Hersteller, der sich bislang nicht zum Thema geäußert hat.

Nvidia stellt die Mac-Treiber bislang in Form signierter Kernel Extensions (Kexts) bereit, diese lassen sich installieren, ohne dafür Schutzfunktionen des Betriebssystems deaktivieren zu müssen. Apple hat in den letzten Jahren damit begonnen, macOS besser gegen bösartige Kernel Extensions abzuschotten, und setzt dafür auf ein spezielles Zertifikat, das Entwickler benötigen, um diese Erweiterungen anzubieten. Ob Apple die Zertifizierung der neuen Nvidia-Treiber tatsächlich blockiert – und wenn ja, warum –, bleibt unklar.

Anzeige

Nvidia könnte zwar auch unsignierte Treiber zum Download bereitstellen, dann müssten Nutzer aber Apples Systemmodifizierungsschutz System Integrity Protection (SIP) deaktivieren, um diese installieren zu können.

MacOS 10.14 bringt von Haus aus nur Unterstützung für die zwei Mac-Versionen der Nvidia-Karten Quadro K5000 und GeForce GTX 680 mit. Problematisch sind die fehlenden Treiber-Updates nicht nur für Besitzer eines älteren Mac Pro mit Nvidia-Karte – auch beim Einsatz von externen Grafikkarten (eGPUs) und Hackintoshs sorgt dies für Einschränkungen. (lbe)

9 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige