Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.683.960 Produkten

Ben Schwan

Bericht: Apple baut großes Grafikchip-Team auf

iPhone 6 Plus

Im iPhone steckt derzeit Grafikhardware von Imagination Technologies.

Bild: dpa, Christoph Schmidt

Für ein "Hardware Design Center" in Großbritannien sucht der iPhone-Hersteller zahlreiche Ingenieure. Das Ziel sind offenbar stärker angepasste Grafikeinheiten.

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 544,63

Apples Erfolgsgeheimnis bei iPhone und iPad ist auch die Tatsache, dass der Konzern ARM-Chips sowie Grafikeinheiten inhouse anpasst – und dies dürfte in Zukunft noch zunehmen. Wie der Börseninformationsdienst Motley Fool entdeckt hat, baut Apple seine Grafikchipentwicklung in Großbritannien aus. Für ein "Hardware Design Center" sucht das Unternehmen für seinen Standort in der Londoner Hanover Street spätestens seit Dezember zahlreiche Ingenieure.

Anzeige

Dazu gehören "Graphics Modeling Engineers" ebenso wie "Graphics Architects", "Graphics Emulation Engineers" oder "Graphics Performance Analysis Engineers". Auch einen "Graphics Engineering Program Manager" fürs Management der Sparte sucht das Unternehmen, daneben weitere Hilfspositionen, die allesamt mit der Grafikentwicklung zu tun haben.

Bekannt war bereits, dass Apple mindestens seit Einführung des A8-SoC im Herbst 2014 auf eigene Grafikprozessoren setzt – aufbauend wohl auf der Power-VR-Technik von Imagination Technologies. Im vergangenen Herbst hatte Apple zudem verschiedene von Imagination Technologies kommende Mitarbeiter für seine Grafikabteilung gewinnen können.

Neben dem Standort in Großbritannien betreibt Apple wohl auch in Orlando im US-Bundesstaat Florida eine Entwicklungsstätte für Grafikprozessoren. Der Motley Fool spekuliert, Apple arbeite daran, mehrere neue Grafikprozessoren gleichzeitig zu entwickeln, um die Herstellung zu beschleunigen. Die Chips werden umso wichtiger, je stärker sich Apple für neue Technologien wie die Augmented Reality interessiert. Diese ist laut Apple-Chef Tim Cook "eine ganz große Sache" für das Unternehmen.

Mehr zum Thema AR-Forschung bei Apple lesen Sie auch in einem Mac & i-Interview:

(bsc)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Kamera im iPhone 8: Apple bereitet angeblich AR-Funktionen vor

    Google Glass

    Apple will Augmented Reality einem Bericht zufolge tauglich für den Massenmarkt machen. Ein großes Team arbeitet angeblich an mehreren Projekten, darunter eine AR-Brille – den Anfang mache aber die Kamera des iPhones.

  2. NASA-Experte für Augmented-Reality-Projekte jetzt bei Apple

    Mars per HoloLens

    Apple hat das hauseigene Augmented-Reality-Team einem Bericht zufolge um einen Wissenschaftler ergänzt, der für die Raumfahrtbehörde an VR- und AR-Projekten arbeitete – etwa zur Mars-Forschung.

  3. Tim Cook: Apple wird "größte Augmented-Reality-Plattform der Welt"

    ARKit

    Apples neues Framework ARKit für iOS 11 soll es Entwicklern erleichtern, digitale Objekte in die physische Umgebung zu setzen, die durch die iPhone-Kamera betrachtet wird. Der Apple-Chef sieht Augmented Reality als ein “Riesending”.

  4. GPU-Streit: Apple wirft Imagination irreführende Aussagen vor

    GPU-Streit: Apple wirft Imagination irreführende Aussagen vor

    Der britische Grafikspezialist hatte dem iPhone-Produzenten vorgeworfen, abrupt die Verbindung gekappt zu haben, um eigene GPUs für iOS-Geräte zu entwickeln. Das will Apple so nicht stehen lassen.

  1. Augmented Reality in real

    Augmented Reality wird photorealistisch

    Saarbrücker Forscher haben ein Verfahren entwickelt, mit dem digitale Objekte präzise im Raum platziert werden können.

  2. Flash oder HTML5? Was ist besser?

    Flash hat nicht gerade den besten Ruf - aber zu Recht? Kann das alte Adobe-Produkte mit dem freien HTML5-Standard mithalten?

  3. Magic Leap kommt näher

    Magic Leap kommt näher

    Das verschwiegen agierende Start-up Magic Leaf hat eine Entwickler-Version seines Headsets für Augmented Reality noch im Jahr 2018 angekündigt. Viele Details verrät es trotzdem noch nicht.

  1. Vorstellung: Mercedes G-Klasse

    Mercedes G-Klasse

    Erstmals seit knapp 40 Jahren stellt Mercedes eine von Grund auf neu konzipierte G-Klasse vor. Die Optik lässt einen glauben, es hätte sich kaum etwas verändert. Schon im Jahre 2014 kündigten wir die Wende der G-Klasse an. Kam es so, wie wir damals glaubten?

  2. Western Union: Eine halbe Milliarde Dollar für Betrugsopfer – Antragsfrist endet bald

    Western Union: Eine halbe Milliarde Dollar für Betrugsopfer – Antragsfrist endet bald

    Vor einem Jahr hat sich Western Union mit dem US-Justizministerium auf eine Strafzahlung in Höhe von fast 600 Millionen US-Dollar geeinigt, weil betrügerische Transfers toleriert wurden. Opfer können noch bis Mitte Februar eine Rückzahlung beantragen.

  3. Fritzbox-Updates: Kommendes FritzOS 7 könnte zwei Router per Mesh-WLAN koppeln

    Fritzbox-Updates: FritzOS 7 könnte zwei Fritzboxen per Mesh-WLAN koppeln

    Der Routerhersteller AVM erwägt, die Mesh-Funktionen im erwarteten FritzOS 7 weiter auszubauen, um entfernte Geräte via Mesh anzukoppeln. Das erklärte die Firma im Rahmen einer Stellungnahme zu einem missverständlichen Facebook-Posting.

  4. Analyst: iPhone X bereits 2018 "end of life"

    iPhone X

    Angeblich will Apple sein aktuelles Top-Smartphone schon in diesem Jahr aufs Altenteil schicken. Drei neue Modelle sollen im Herbst mit ähnlicher Technik übernehmen.

Anzeige