Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.556 Produkten

Leo Becker 12

Apples Magic Keyboard: Nutzer klagen über gebogene Tastaturen

Magic Keyboard verbogen

Bei vielen Käufer liegt das Magic Keyboard mit Ziffernblock nicht flach auf dem Schreibtisch.

Bild: Matthias Buß

Die 150-Euro-Tastatur mit Ziffernblock liegt nicht immer plan auf, wie Nutzer monieren – das Alu-Gehäuse sei ähnlich wie eine Banane geformt. Apple überarbeitet das vor wenigen Monaten eingeführte Keyboard derzeit anscheinend.

Apples im Juni um einen Ziffernblock erweitertes Magic Keyboard ist mitunter verbogen: Die linke und rechte Außenseite des Aluminiumgehäuses wölbt sich in diesen Fällen nach oben, wie Nutzer berichten – ähnlich der Form einer Banane. Die Biegung fällt offenbar unterschiedlich stark aus, während manche Nutzer dadurch keine Beeinträchtigung beim Tippen verspüren, berichten andere von einem durch die Unebenheit ausgelösten Klappern.

Anzeige

Schlechte Bewertungen für die Tastatur im Apple Store

1-Sterne-Bewertungen von Käufern der Tastatur im Apple Store.

Das Problem wird auch in Foren diskutiert und hat sich bereits in den Bewertungen im Apple Store niedergeschlagen. Viele Käufer haben deswegen dort nur einen von fünf möglichen Sternen hinterlassen und zeigen sich frustriert über diesen Mangel bei der 150-Euro-Tastatur.

Einzelne Nutzer schreiben, sie hätten sich in Apple-Geschäften mehrere neue Tastaturen zeigen lassen, um ein mangelfreies Exemplar auszuwählen, dabei seien allerdings alle gebogen gewesen.

Austausch-Keyboards ebenfalls verbogen

Ein den beiden Ende wölbt sich die Tastatur unter Umständen nach oben. (Bild: Matthias Buß)

Apple tauscht verbogene Exemplare der Tastatur gewöhnlich problemlos aus, allerdings ist in mehreren Fällen auch das als Ersatz gelieferte Magic Keyboard wieder gebogen gewesen – so auch bei einem Mac & i-Leser. Dieser wurde nach dem Erhalt von zwei ebenfalls gekrümmten Austausch-Tastaturen vom Apple-Support für weitere Schritte auf die Gewährleistung des Händlers verwiesen, bei dem das Keyboard ursprünglich erworben wurde.

Eine seit kurzem auffällig lange Lieferzeit des Magic Keyboard mit Ziffernblock könnte bedeuten, dass Apple das erst vor wenigen Monaten eingeführte Bluetooth-Keyboard derzeit überarbeitet – und Anfang 2018 eine neue Variante in den Handel bringt, die das Problem vielleicht nicht mehr aufweist. Wer mit dem Umtausch noch wenige Wochen warten kann, hat womöglich bessere Chancen, dann doch noch eine plan aufliegende Tastatur zu erhalten.

Lesen Sie auch:

Anzeige
(lbe)

12 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Matias: Kabelgebundene Mac-Tastatur mit RGB-Hintergrundbeleuchtung

    Matias: Kabelgebundene Mac-Tastatur mit RGB-Hintergrundbeleuchtung

    Apple verkauft nur noch drahtlose Profi-Keyboards. Ein kanadischer Tastaturspezialist bietet mit dem RGB Backlit Wired Aluminum Keyboard eine weitere Alternatie.

  2. MacBook Pro: Butterfly-Tastatur sorgt weiter für Ärger – und ein Spottlied

    MacBook Pro

    Apples im vergangenen Herbst neu eingeführtes MacBook-Pro-Keyboard gilt als weniger zuverlässig, schon früh waren Klagen über klemmende Tasten zu vernehmen – bald endet die Garantiezeit. Inzwischen wird das Problem sogar musikalisch aufgearbeitet.

  3. MacBook Pro 2016: Apple ersetzt Problemtastatur offenbar durch neuere Ausführung

    Touch Bar MacBook Pro

    MacBook-Pro-Besitzer, deren Tasten nicht richtig funktionieren, erhalten beim Austausch Berichten zufolge inzwischen die leicht überarbeitete 2017er-Ausführung des Butterfly-Keyboards.

  4. Apple verkauft künftig nur noch drahtlose Tastaturen

    Apple verkauft künftig nur noch drahtlose Tastaturen

    Die alte Mac-Standardtastatur mit USB-Kabel ist von Apple aus dem Angebot gestrichen worden. Künftig gibt es nur noch zwei Varianten des Magic Keyboard mit Bluetooth, die deutlich teurer sind.

  1. Mac: Bluetooth-Tastatur oder -Maus verbinden

    Jeder Mac besitzt ein eingebautes Bluetooth-Modul, mit dessen Hilfe sich Tastaturen und Mäuse kabellos mit dem Rechner verbinden lassen.

  2. iPhone, iPad, Mac & Co: Apples Rückruf-, Austausch- und Reparaturprogramme

    iPhones

    Nutzer mit einem defekten Gerät bleiben nach Ablauf der Garantie nicht zwangsläufig auf den Reparaturkosten sitzen: Apples Austausch- und Reparaturprogramme decken Probleme über einen längeren Zeitraum ab. Mac & i hat alle Details gesammelt und nennt wichtige Fristen.

  3. iPhone, iPad, Mac & Co im Ausland billiger kaufen

    iPhones, iPads und Macs kosten außerhalb Deutschlands oft viel weniger. Beim Import gibt es allerdings einiges zu beachten – dies gilt auch für Zubehör und Ersatzteile. Wir verraten, wie Sie Schwierigkeiten vermeiden und wo Sie tatsächlich sparen können.

  1. Test Seat Leon 1.4 TSI ACT Xcellence

    Seat Leon 1.4 ACT

    Der Leon ist Seats Bestseller und wurde im Herbst 2016 ein wenig überarbeitet. Ein Teil des Updates steht noch aus, doch das muss kein Hindernis für einen Kauf sein. Die entscheidende Veränderung ist schon erfolgt, wie ein Test mit dem Leon 1.4 TSI ACT zeigt

  2. Ein außergewöhnlicher Gentleman: Der Daimler Super Eight

    „Darf ich hinten sitzen?“ In den Niederungen des Straßenverkehrs klingt dieser Satz vielleicht befremdlich. Aber wer schon mal im Fond des Jaguar Daimler Super Eight Platz nehmen durfte, hat auf einmal größtes Verständnis

  3. Vorstellung: Hyundai i20 Facelift

    Hyundai i20 Facelift

    Es wird vermutlich nicht die letzte Angebotsbeschneidung sein, die Diesel-Interessenten hinnehmen müssen. Hyundai überarbeitet den Kleinwagen i20 und nimmt das als Anlass, die beiden Selbstzünder mit 75 und 90 PS aus dem Sortiment zu nehmen

  4. Vorstellung: BMW Concept iX3

    BMW concept iX3

    Der BMW iX3 nutzt als erster BMW die neue eDrive Plattform. Die technischen Daten sind vorläufig: über 200 kW Motorleistung, über 400 km Reichweite, über 70 kWh Batteriekapazität. Gebaut wird der iX3 vorerst in China. Dort wurde nun auch das induktive Laden für den 530e vorgestellt

Anzeige