Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.056 Produkten

Immo Junghärtchen 49

Apple zeigt Final Cut Pro X 10.4 mit HEVC- und VR-Support Update

Apple zeigt Final Cut Pro X 10.4 mit HEVC- und VR-Support

Bild: Twitter, Alex Gollner

Die nächste Version des Profi-Videoschnittprogramms wird 8K-Material sowie erweiterten Farbraum unterstützen und bringt Werkzeuge für VR-Videos mit. Sie soll noch dieses Jahr erscheinen.

Auf dem "FCPX Creative Summit" in Cupertino kündigte Apple die nächste Version seiner Videoschnitt-Software Final Cut Pro X (FCPX) an. Erwartungsgemäß wird Version 10.4 die mit iOS 11 eingeführten Aufnahmeformate HEVC sowie HEIF unterstützen. Filmdateien mit diesen auf H.265 basierenden Codecs können Nutzer derzeit nur mit der Einsteiger-Software iMovie bearbeiten.

Anzeige

Weiterhin erlaubt FCPX die Arbeit mit VR-Videos. Einerseits werden Anwender in die Lage versetzt, 360°-Videos in zweidimensionale Projekte einzubinden; den Blickwinkel der virtuellen Kamera können sie dabei frei wählen. Andererseits können auch vollständige VR-Projekte bearbeitet und ausgegeben werden.

Medien mit Auflösung bis zu 8K und Farbräumen bis zu HDR Rec.2020 unterstützt die App in Zukunft nativ. Dazu kommen verbesserte Werkzeuge für die Farbanpassung. VR-Unterstützung sowie höhere Auflösung und Farbtiefe kommen ebenfalls dem Animationswerkzeug Motion 5 zu Gute, das Apple separat verkauft.

Farbkorrektur FCPX 10.4
Die Farbkorrektur-Werkzeuge hat Apple einer umfangreichen Neugestaltung unterzogen. (Bild:  Twitter, Richard Taylor )

Die Funktionen wird Apple höchstwahrscheinlich noch in diesem Jahr allen Käufern der im Mac App Store erhältlichen Software als kostenloses Update nachliefern. Welche Hardware-Voraussetzungen für die neuen Funktionen notwendig sind, blieb ungenannt. Für die Präsentation mit einer 8K-Zeitleiste nutzte der Hersteller einen (noch unveröffentlichten) iMac Pro.

Die FCPX Creative Summit ist eine dreitägige kostenpflichtige Veranstaltung, die Future Media Concepts nun zum dritten Mal veranstaltet. Mit ungewohnter Offenheit ließ der Hersteller die noch unveröffentlichte Software-Version von den Besuchern ausprobieren und Aufnahmen anfertigen. Alex Gollner twitterte von der Veranstaltung und veröffentlichte mehrere Videos und Fotos von der neuen Version.

Update 30.10.2017, 14 Uhr:
Veranstalter des FCPX Creative Summit ist nicht Apple, wie im Artikel ursprünglich geschrieben, sondern die Firma "Future Media Concepts", ein Schulungsdienstleister, der auch Kurse zu Adobe-, Avid- und Autodesk-Werkzeugen anbietet. Apple beteiligte sich als Kooperationspartner an der Veranstaltung. Wir bitten das Versehen zu entschuldigen. (imj)

49 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Videoschnitt: Final Cut Pro X erhält VR-, HDR- und HEVC-Unterstützung

    Final Cut Pro X 10.4

    Apple hat die Videoschnittsoftware um wichtige Funktionen ergänzt und liefert auch Updates für Motion sowie die Musik-Software Logic Pro X aus – letztere wurde für den iMac Pro angepasst.

  2. Final Cut Pro X & Co: Updates für Apples Pro-Video-Apps

    Final Cut Pro X

    Nach GarageBand und Logic Pro X hat Apple die hauseigene Videoschnittsoftware aktualisiert: Final Cut bringt eine neue Funktion und Detailverbesserungen, Updates liegen auch für Compressor und Motion vor.

  3. Apples Pro-Apps: Nicht alle arbeiten mit macOS High Sierra

    Apples Pro-Apps: Nicht alle arbeiten mit macOS High Sierra

    Der Hersteller hat Nutzer gewarnt, dass ältere Versionen seiner professionellen Videoschnitt- und Audioprodukte unter macOS 10.13 nicht mehr laufen. Das wirft unter Umständen Produktionsabläufe um.

  4. Final Cut Pro X: Apples Profi-Videoschnittsoftware zählt 2 Millionen Installationen

    Final Cut Pro X

    Das Nutzerwachstum bei Final Cut Pro X hat sich beschleunigt, betonte Apple, die 300-Euro-Anwendung zähle nun 2 Millionen Installationen. Version 10 von Final Cut war nach der Einführung auf heftige Nutzerkritik gestoßen.

  1. Aus der Werkzeugkiste, Teil 4: Adam Bien

    Aus der Werkzeugkiste, Teil 4: Adam Bien

    Adam Bien gehört zu den bekanntesten Enterprise-Java-Entwicklern aus Deutschland. Welche Werkzeuge er tagtäglich bei Kunden oder in eigenen Projekten nutzt, erzählt er im vierten Teil unserer Tool-Interview-Reihe.

  2. Panoramabilder selber machen

    Spannende Panoramabilder

    Um Panoramafotos zu erstellen, genügt heutzutage ein Smartphone. Wir zeigen, wie Sie dabei vorgehen und wie Sie die Panoramen auch in Facebook und Google+ eindrucksvoll präsentieren.

  3. Video-Tutorial: Greenscreen im Eigenbau

    Video-Tutorial: Greenscreen im Eigenbau

    Das große Greenscreen-Tutorial unserer Schwester-Zeitschrift Make zeigt, wie man sich mit einfachen Mitteln ein Greenscreen-Studio baut, die richtigen Kamera-Einstellungen wählt und Videos optimal bearbeitet.

  1. Zäune am Himmel: Wie sich Firmen und Behörden gegen Drohnen wehren

    Drohne und Flugzeug

    Drohnen werden immer beliebter. In wenigen Jahren könnten mehr als eine Million unbemannter Flugobjekte durch Deutschlands Luftraum surren. Dies lässt jedoch auch das Gefahrenpotenzial wachsen - und den Markt der Drohnenjäger.

  2. Telekom-Chef hat das Jammern satt

    Timotheus Höttges, CEO der Deutschen Telekom AG (DTAG)

    Weniger Kritik, aber auch weniger Regulierung, ein breiteres Funkspektrum und viel mehr Intelligenz im Netz verlangt Deutsche-Telekom-Chef Timotheus Höttges.

  3. 4K-Beamer: Die Preise purzeln weiter

    Ultra-HD-Beamer Optoma UHD50

    Optoma hat auf der CES den 4K-DLP-Beamer UHD50 für unter 1500 US-Dollar sowie den UHD51 mit eingebautem Mediaplayer und Sprachsteuerung angekündigt, Benq den W1700.

  4. NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

    NetzDG: Facebook sperrt Karikaturisten Schwarwel

    In seiner Zeichnung nahm Schwarwel die rassistische H&M-Werbung aufs Korn. Facebook und Instagram verstanden jedoch keinen Spaß.

Anzeige