Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.735.396 Produkten

Leo Becker 186

Apple stellt iOS 11.1 zum Download bereit

Emoji in iOS 11.1

Das Update für iPhones und iPads soll störende Fehler ausräumen und die Sicherheit verbessern – unter anderem die WLAN-Lücke KRACK stopfen. Außerdem bringt es diverse neue Emoji mit.

Anzeige
Apple iPhone 8 64GB grau
Apple iPhone 8 64GB grau ab € 662,–

Das erste große Update für iOS 11 ist da: iOS 11.1 steht für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit, wahlweise über die integrierte Software-Aktualisierung oder zur verkabelten Installation per iTunes auf Windows-PC beziehungsweise Mac. Je nach Gerätetyp und Download-Methode fällt die Größe unterschiedlich aus – auf einem iPhone 7 beträgt der Direkt-Download beispielsweise gut 300 MByte.

Anzeige

Wie von Apple versprochen, erweitert iOS 11.1 die Palette der Emojis erheblich: Über 70 neue Ideogramme sind nun Teil des iOS-Keyboards und berücksichtigen etwa eine Frau mit Kopftuch, einen bärtigen Mann, eine stillende Mutter, verschiedene mythische Kreaturen sowie geschlechtsneutrale Charaktere. Die über den Tasten eingeblendeten Wortvorschläge sollen nun außerdem mehr als nur ein passendes Emoji zum Schnellzugriff bereithalten.

Neue Emojis gelten als wichtiges Hilfsmittel, um Nutzer zu einer schnellen Installation von Updates zu bewegen: Mir der alten Version kann iOS die neuen Pictogramme etwa in Textnachrichten nicht darstellen.

Mit iOS 11.1 kehrt die aus iOS 11 entfernte 3D-Touch-Geste zur Aktivierung des App-Switchers zurück: Nutzer können wieder fest auf die linke Seite des Bildschirms drücken, um die Übersicht der zuletzt geöffneten Apps aufzurufen – das funktioniert ab dem iPhone 6s. Die Funktion scheint zudem verbessert worden zu sein, um den Wechsel zwischen zwei Apps einfacher zu machen.

Nach Angabe des Herstellers räumt iOS 11.1 eine Reihe von Problemen bei der Fotos-App sowie den Bedienungshilfen aus und verbessert das Zusammenspiel mit der Apple Watch – dort sollen keine Mitteilungen mehr mit fehlenden App-Icons eingebledet werden.

In Apples Veröffentlichungsnotizen bleibt unerwähnt, ob iOS 11.1 auch die Akkuprobleme angehen soll, über die viele Nutzer seit der Installation von iOS 11 berichtet haben – sowohl bei älteren als auch neueren Modellen wie dem iPhone 7. Einzelne Entwickler mit Zugriff auf die Beta von iOS 11.1 berichteten zuvor über eine wieder verbesserte Akkulaufzeit.

Das Update enthält außerdem einen Sicherheitsfix, der iPhone und iPad vor der prominenten KRACK-Attacke bewahren soll: Durch die vor kurzem veröffentlichte Schwachstelle in der WLAN-Verschlüsselung WPA 2 kann ein lokaler Angreifer mit entsprechendem Aufwand den (unverschlüsselten) WLAN-Datenverkehr von einzelnen Geräten mitlesen. Laut Apple liegt der Fix allerdings nur für iPhone 7 und iPad Pro ab Baujahr 2016 aufwärts vor – eine Erklärung dafür fehlt bislang.

Anzeige

iOS 11.1 schließt obendrein eine Reihe weiterer Sicherheitslücken, darunter gleich mehrere schwere Speicherfehler in WebKit, die das Einschleusen von Schadcode bei Aufruf einer manipulierten Webseite erlauben.

(lbe)

186 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iOS 11.1 im Anmarsch: Apple liefert wichtige Verbesserungen

    Emoji iOS 11.1

    Neben vielen neuen Emojis reicht das erste große Update für iOS 11 fehlende Funktionen nach und geht Probleme an – etwa bei der iPhone-Akkulaufzeit. iOS 11.1 steht kurz vor der Fertigstellung.

  2. iOS 11: Nutzer installieren Update zögerlich

    iOS 11 iPad

    Zwei Monate nach der Veröffentlichung läuft die jüngste iOS-Version laut Apple erst auf gut der Hälfte der aktiven Geräte. Das Update verbreitet sich deutlich langsamer als die beiden vorausgehenden großen System-Updates für iPhone und iPad.

  3. Apples GarageBand verschluckt sich an iCloud

    Apples GarageBand verschluckt sich an iCloud

    Unter iOS 11 kommt es vor, dass sich das Musikprogramm nicht öffnen lässt. Grund ist offenbar eine Inkompatibilität mit Apples Internetdienst.

  4. iPhone X: Nach dem Kauf kommt das Update

    iPhone X: Nach dem Kauf kommt das Update

    Die seit Freitag ausgelieferten Geräte kommen mit iOS 11.0.1, aktuell ist aber 11.1. Für Betatester von iOS 11.2 gibt es eine eigene Version.

  1. iPhone-Kaufberatung: Vom 4s bis zum iPhone 7 Plus

    Das iPhone setzt jedes Jahr neue Maßstäbe und löst auch bei Besitzern anderer Smartphones Haben-wollen-Reflexe aus. Doch die Anschaffung ist kostspielig und nicht jeder braucht sämtliche Features – welches soll man da bloß nehmen? Wir stellen alle jüngeren Modelle einander gegenüber und lassen dabei auch Gebrauchtgeräte nicht außen vor.

  2. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  3. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 7 und iPhone 7 Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch viel mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  1. Vorstellung: Nissan Leaf 2

    Nissan Leaf 2

    Nissan stellt die zweite Version des Bestsellers Leaf vor. Konzeptionell sind die Unterschiede zum Vorgänger, abgesehen vom üblichen Batteriewachstum, gering. Kaizen, die schrittweise Verbesserung, hat sich aber als Erfolgsrezept bewährt, und dabei darum bleiben die Japaner dabei

  2. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  3. Lexus ES in siebter Generation

    Lexus ES

    Nach seiner Vorstellung auf der Peking Motorshow kommt der Lexus ES erstmals auch in Europa auf den Markt. Ab Januar 2019 soll eine modernisierte Version auf Toyotas neuer Basis TNGA mit Hybridantrieb in Europa das etwas größere Standardantriebsmodell Lexus GS ablösen

  4. China bei Elektroautos weit voraus

    China setzt bei Elektoautos Maßstäbe

    Lange waren deutsche Hersteller auf dem wichtigsten Automarkt der Welt kaum zu schlagen. Doch im rasant wachsenden Geschäft mit Elektroautos droht die chinesische Konkurrenz davonzufahren.

Anzeige