Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Leo Becker 115

Apple Watch: Telekom-LTE für 5 Euro pro Monat, kein Roaming

Apple Watch

Der Chief Operating Officer von Apple, Jeff Williams, präsentiert die dritte Generation der Apple Watch.

Bild: dpa, Marcio Jose Sanchez

Um die neue Apple Watch ins Mobilfunknetz zu bringen, müssen iPhone-Nutzer einen monatlichen Aufpreis bezahlen – Voraussetzung ist ein Laufzeitvertrag bei der Deutschen Telekom. Im Ausland funkt die Uhr nicht eigenständig.

Anzeige
Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Aluminium 42mm grau mit Sportarmband grau
Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) Aluminium 42mm grau mit Sportarmband grau ab € 468,99

Um die neue Apple Watch Series 3 im Mobilfunknetz einsetzen zu können, müssen Nutzer einen monatlichen Aufpreis von 5 Euro auf ihren bestehenden MagentaMobil-Tarif bezahlen, wie die Deutschen Telekom auf Nachfrage von Mac & i mitteilte. Der Netzbetreiber ist in Deutschland Apples Exklusivpartner für die Apple Watch mit Mobilfunkunterstützung, in anderen Netzen lässt sich die Uhr – zumindest vorerst – nicht verwenden.

MagentaMobil-Tarif Voraussetzung

Für die Mobilfunkanbindung der Apple Watch ist die Buchung einer sogenannten MultiSIM erforderlich – einer zusätzlichen SIM zum bestehenden Vertrag. Diese kostet 5 Euro pro Monat. Nur im teuersten Tarif MagentaMobil L+ sind bereits bis zu zwei MultiSIM-Karten enthalten.

Das auf der Uhr verbrauchte Datenvolumen dürfte von dem im Tarif enthaltenen Datenvolumen abgezogen werden. Wie das Musik-Streaming über Apple Music abgerechnet wird, bleibt noch offen – vermutlich erfordert dies die Buchung von "StreamOn”, das Apples Musikdienst umfasst.

Die physische MultiSIM kommt dabei allerdings nicht zum Einsatz: In der neuen Apple Watch steckt eine programmierbare, fest integrierte eSIM, die über einen Code aktiviert wird. Wird die Apple Watch bei der Telekom gekauft, soll die Nutzung die ersten sechs Monate kostenlos bleiben, anschließend fällt der Aufpreis von 5 Euro an.

Apple Watch Series 3 unterstützt kein Roaming

Laut Telekom ist ein MagentaMobil-Tarif in jedem Fall Voraussetzung, um die Apple Watch überhaupt mit dem Mobilfunknetz verbinden zu können. Prepaid-Nutzer bleiben außen vor, sie können keine MultiSIM buchen.

Die Apple Watch Series 3 unterstützt kein Roaming, wie die Telekom gegenüber Mac & i bestätigte. Im Ausland kann die Smartwatch also nur über das mitgeführte iPhone mobil Daten empfangen – ohne iPhone besteht keine Verbindung mehr.

(lbe)

115 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apple Watch 3 mit LTE: Apple untersucht Verbindungsprobleme

    Apple Watch Series 3

    Die neue Apple Watch baut unter Umständen keine Mobilfunkverbindung auf und klinkt sich stattdessen in unbekannte WLANs ein, wie Apple kurz vor dem Verkaufsstart erklärt. Nach der Lösung des Problems werde noch gesucht.

  2. Ausprobiert: Apple Watch Series 3 LTE bringt begrenzte Freiheit

    Apple Watch Series 3

    Die Apple Watch war bislang auf das Zusammenspiel mit dem iPhone angewiesen. Mit der dritten Auflage kann die Computeruhr auch unabhängig über das Mobilfunknetz kommunizieren. Allerdings birgt die neue Eigenständigkeit auch Nachteile.

  3. Apple Watch Series 3 mit LTE: O2 winkt ab

    Apple Watch

    Der Mutterkonzern Telefonica will die von Apple verwendeten eSIM-Technik zunächst nicht einsetzen. Aktuell gibt es LTE für die Computeruhr in Deutschland nur von der Telekom.

  4. Apple Watch mit LTE: Apps müssen für Mobilnutzung angepasst werden

    Apple Watch

    Während der Empfang von Benachrichtigungen zumeist problemlos funktioniert, starten manche ältere Apps auf der Apple Watch Series 3 ohne iPhone einfach nicht. Entwickler müssen Updates liefern.

  1. So finden Sie den richtigen Mobilfunktarif

    So finden Sie den richtigen Mobilfunktarif

    Kaum ein Kunde hat den für ihn optimalen Mobilfunktarif. Wer sich mit unseren Tipps durch den Tarifdschungel hangelt, kann deshalb richtig Geld sparen - und bekommt unter Umständen mehr Datendurchsatz und ein besseres Netz.

  2. Netflix: 17 Tipps zum besseren Fernsehen

    Netflix

    Netflix hat die Art, wie wir TV-Inhalte konsumieren, revolutioniert. Mac & i zeigt mit 17 Tipps und Tricks, wie Sie den Serien- oder Spielfilmabend optimieren und dabei zudem Geld sparen.

  3. 15 Tipps zum Reisen mit dem iPhone

    Auf Dienstreise und im Urlaub ist vieles anders: Darauf sollte man auch das iPhone richtig vorbereiten, um Kosten und ärgerliche Überraschungen zu vermeiden. Mac & i hat 15 Tipps und Tricks für die Reise zusammengestellt.

  1. Redesign: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Redisgn: Google Maps soll übersichtlicher werden

    Eine überarbeitete und personalisierte Kartenansicht soll zusammen mit farblich abgegrenzten Kategorien für Orte für mehr Übersicht im Kartendienst Google Maps und in anderen Google-Apps sorgen

  2. Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Kommentar: Firefox ist wieder cool

    Mit großem Tamtam hat Mozilla Firefox Quantum veröffentlicht. Ein längst überfälliges Update: Endlich kann es der Browser mit seinem ärgsten Rivalen aufnehmen. (Nicht nur) Chrome-Nutzer sollten einen Blick riskieren und Firefox eine (zweite) Chance geben.

  3. Amazon Cloud Cam enthält Lücke für smarten Einbruchdiebstahl

    Amazon

    Amazon Key öffnet Paketboten und anderen Dienstleistern die Tür zum privaten Smarthome per Cloud-Funktion. Leider lässt sich die zugehörige Überwachungskamera mit einem Trick überlisten.

  4. Quad9: Datenschutzfreundliche Alternative zum Google-DNS

    Quad9: Datenschutzfreundliche Alternative zum Google-DNS

    Wer Google nicht wesentliche Teile seines Surfverhaltens anvertrauen möchte, kann ab sofort auf einen alternativen DNS-Dienst ausweichen: 9.9.9.9 statt 8.8.8.8. Doch auch dort gibt es Besonderheiten.

Anzeige