Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.198 Produkten

Leo Becker 219

Apple: Neue Emojis bringen mehr Diversität

Emojis in iOS 11

Zu den Emoji-Neuzugängen in iOS 11 zählt eine Frau mit Kopftuch, eine bärtige Person sowie eine stillende Mutter, wie Apple in den Vordergrund stellt. Die Ideogramme sollen für “größere Diversität” sorgen.

Apple hat zum World Emoji Day erste Bilder der neuen Emojis veröffentlicht, die mit iOS 11 und macOS High Sierra auf den Geräten der Nutzer landen sollen. Zu den künftig auf iPhone, iPad und Mac verfügbaren Ideogrammen zählt eine Frau mit Kopftuch, ein Mann mit Bart und das Brustfüttern, wie Apple betont. Dies solle es Nutzern erlauben, sich mit “größerer Diversität” auszudrücken.

Anzeige

Als Mitglied des Unicode-Konsortiums setzt sich Apple seit längerem für multikulturelle Emojis ein, dazu zählt die seit gut zwei Jahren mögliche Anpassung der Hautfarbe und für Neuzugänge, die Frauen und verschiedene Familienmodelle besser repräsentieren sollen. Apple hat zudem Waffen-Ideogramme grundsätzlich gestrichen, aus dem Pistolen-Emoji wurde mit iOS 10 eine grüne Wasserpistole – was bei plattformübergreifender Kommunikation mitunter für Verwirrung sorgt, schließlich erscheint bei anderen Herstellern gewöhnlich ein Revolver.

Auch eine stillende Mutter und eine Person im Lotussitz zählen zu den neuen Emojis. (Bild: Apple)

Zu den kommenden Neu-Emojis zählen auch weitere Lebensmittel wie Brezel und Sandwich sowie Dinosaurier, Zebra, Zombies und ein kotzendes Emoji. Die Ideogramme sind Teil von Unicode 10. Die Beta von Android O hat diesmal den Anfang gemacht und die neuen Bildchen bereits integriert, in der Beta von iOS 11 sind sie Entwicklern zufolge bislang nicht zu finden.

Neue Emojis kommen in iOS 11 und macOS 10.13

Neue Emojis in iOS 11 und macOS 10.13 (Bild: Apple)

Apple hat noch keinen konkreten Zeitpunkt für die Einführung genannt, sie könnte mit iOS 11 und macOS 10.13 High Sierra sowie watchOS 4 voraussichtlich im September oder auch einem anschließenden Update im weiteren Verlauf des Jahres erfolgen.

Neue Emojis gelten als erheblicher Anreiz zur Installation eines Updates: Da arbeite man das ganze Jahr an einem neuen Dateisystem und dann stelle sich heraus, "dass der Rest der Welt viel begeisterter von zwei neuen Emojis ist", scherzte Apples Software-Chef im vergangenen Jahr – nach der Vorstellung von APFS und iOS 10.

(lbe)

219 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iOS 11.1 bringt neue Emojis für mehr Diversität und Geschlechtsneutralität

    iOS 11.1 bringt neue Emojis – für mehr Diversität und Geschlechtsneutralität

    Mit dem ersten großen Update für iOS 11 will Apple mehrere Hundert neue Emojis auf iPhone und iPad bringen. Die Palette reiche von der Frau mit Kopftuch, über die stillende Mutter bis hin zu mythischen Kreaturen und geschlechtsneutralen Charakteren.

  2. macOS 10.13.1: Erstes Update für High Sierra

    High Sierra

    Mit Version 10.13.1 bügelt Apple eine Reihe an Fehlern und Problemen im erst wenige Wochen alten Mac-Betriebssystem High Sierra aus.

  3. Emoji: Apple will Menschen mit Behinderung berücksichtigten

    Emoji Accessibility

    Der iPhone-Konzern hat neue Emojis unterbreitet, die “Personen mit Behinderung besser repräsentieren” sollen. Die Ideogramme umfassen unter anderem eine Person im Rollstuhl, ein Ohr mit Hörgerät und einen Blindenführerhund.

  4. Erste öffentliche Beta von macOS High Sierra verfügbar

    Erste öffentliche Beta von macOS HIgh Sierra verfügbar

    Apple hat am Donnerstagabend die erste Vorabversion seines neuen Mac-Betriebssystems für Teilnehmer des Public Beta Program freigegeben. Entwickler durften schon länger testen.

  1. APFS – Apple File System: Dateisystem für iPhone, iPad und Mac

    APFS Apple File System

    Die Tage von HFS+ sind gezählt, der Nachfolger APFS steht bereits in den Startlöchern: iOS 10.3 bringt das Apple-Dateisystem auf iPhone und iPad. Es soll letztlich alle Geräte abdecken – von der Apple Watch bis zum Mac Pro – und bildet die Grundlage für neue Funktionen.

  2. Pro & Contra: Tut Apple genug für die Sicherheit?

    In letzter Zeit häufen sich Berichte über Sicherheitslücken bei macOS und iOS. Reicht Apples Engagement, um seine Systeme sicher zu halten?

  3. Festplatte am Mac defragmentieren - und warum es nicht nötig ist

    Die Defragmentierung der Festplatte unter Windows kann auf mechanischen Festplatten Vorteile bringen. Unter MacOS ist sie aber überflüssig.

  1. Löschanlagen-Ton zerstört Festplatten in schwedischem Rechenzentrum

    Rechenzentrum

    Der extrem laute Ton einer Gaslöschanlage hat in einem Rechenzentrum in Schweden zahlreiche Festplatten beschädigt. Der Börsenhandel in Skandinavien war deshalb stundenlang beeinträchtigt.

  2. heise devSec 2018: Call for Proposals um eine Woche verlängert

    heise devSec 2018: CfP um eine Woche verlängert

    Bis zum 29. April haben Experten nun noch Zeit, ihre Vorträge für die Konferenz zum Thema sichere Softwareentwicklung einzureichen.

  3. Erste Ausfahrt: Mercedes A 200

    Mercedes A-Klasse

    Die vierte A-Klasse ist ein hervorragendes Auto geworden, wie eine erste Ausfahrt zeigt. Eindrucksvoll ist der Vorsprung im Bereich Infotainment. Ein Modell für die breite Masse ist es aber nicht, denn Mercedes langt selbst für Kleinigkeiten heftig zu

  4. Kabellose Bluetooth-Kopfhörer: Neun Modelle im Test

    Kabellose Bluetooth-Kopfhörer: Neun Modelle im Vergleichstest

    Zwei winzige Ohrstöpsel, kein Kabel, keine Bügel – wem Komfort beim Musikhören wichtig ist, sollte zu kabellosen Ohrhörern greifen. Hält der Klang unter der gewonnenen Bewegungsfreiheit Schritt?

Anzeige