Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.685.335 Produkten

Ben Schwan 161

Apple: Apps aus App-Baukästen werden zurückgewiesen

App Store

iPhone mit App Store.

Bild: dpa, Alex Heinl

Gegen Spam- und Klon-Apps will Apple im App Store stärker vorgehen. Darunter leiden aber auch seriöse Firmen, die App-Template-Dienste nutzen.

Wer eine iOS-App für das eigene Unternehmen erstellen will, aber nicht über die notwendigen technischen oder finanziellen Ressourcen verfügt, diese selbst zu entwickeln, griff in der Vergangenheit gerne zu sogenannte App-Baukästen – Template-Diensten, mit denen man sich eigene Programme leicht zusammenklicken kann. Allerdings geht Apple mittlerweile gegen solche Apps vor oder lässt sie erst gar nicht in den App Store. Das steht so auch in den aktuellen Entwicklerrichtlinien des Konzerns: Unter Punkt 4.2.6 heißt es dort, dass Programme, die mittels "commercialized template or app generation service[s]" erstellt wurden, zurückgewiesen werden.

Anzeige

Wie Mobilbranche.de schreibt, entwickelt sich die in letzter Zeit verstärkte Anwendung von Richtlinie 4.2.6 zu einer "Katastrophe". Immer mehr seriöse Template-Apps von kleinen und mittelständischen Unternehmen würden zu Opfern, was ein folgenschweres Problem sei. Eigentlich dient die Regel dazu, Spam- und Klon-Apps zu vermeiden, von denen es im App Store zwischenzeitlich große Mengen gab – schon im Sommer soll Apple hunderttausende Titel abgeräumt haben.

Die Ablehnrate für Apps aus Templates soll in der jüngsten Vergangenheit stark zugenommen haben, wie es in dem Bericht weiter heißt. Das Unternehmen AppYourself, das einen App-Baukasten entwickelt hat und an dem auch die Heise Gruppe GmbH & Co. KG mittelbar über die Heise Media Service GmbH & Co. KG beteiligt ist, erklärte gegenüber Mobilbranche, vor Richtlinie 4.2.6 seien knapp über 10 Prozent aller Apps abgelehnt worden, nun stehe man bei 60 Prozent – mit steigender Tendenz. Der Chef von AppYourself, Benjamin Heisch sagte, kleinen Unternehmen und Start-ups würde so der Zugang zum App Store verwehrt. "In Hinblick auf Fairness und Chancengleichheit kann das nur negativ bewertet werden."

Im Sommer hatte das US-IT-Blog TechCrunch berichtet, dass auch beliebte Toolkits wie PhoneGap und TapJet mit der neuen Richtlinie in Konflikt geraten könnten. Über die Gründe von Apples Politik lässt sich nur spekulieren. Bei nachgemachten Spielen und anderen geklauten Anwendungen ist ein aggressiveres Vorgehen seitens des Konzerns sicherlich nutzerfreundlich – die Template-Apps können ein Kollateralschaden sein.

[Update 23.10.17 14:25 Uhr:] Beteiligungsverhältnisse von AppYourself präzisiert. (bsc)

161 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apps aus dem Baukasten: Apple zieht die Daumenschrauben an

    App Store

    Ab Anfang 2018 will der iPhone-Konzern einem Bericht zufolge Apps von Template-Anbietern generell ablehnen. Der Schritt schade kleinen Firmen, die sich die kostspielige App-Entwicklung nicht leisten können, warnt ein US-Kongressmitglied.

  2. App Store: Apple räumt angeblich hunderttausende Titel ab

    App Store

    Wegen Verletzung der App-Review-Regeln wurden Klon- und Spam-Anwendungen aus dem Laden genommen, heißt es in einem Bericht. Betroffen sollen auch Apps sein, die von kommerziellen Template-Diensten stammen.

  3. Verbot von Apps aus dem Baukasten: Apple rudert zurück

    Apple iPhone

    Der iPhone-Konzern will aus Vorlagen erstellte Apps doch wieder in den App Store lassen – wenn Firmen diese unter einem eigenen kostenpflichtigen Developer-Account veröffentlichen.

  4. Chinesische Entwickler werfen Apple monopolistisches Verhalten vor

    iOS 11 China

    Der Konzern verstößt nach Ansicht chinesischer Entwickler durch die hohen Provisionen für In-App-Verkäufe und den unbegründeten Rauswurf von Apps gegen Kartellrecht.

  1. Apple-ID: FAQ zum Erstellen, Wechseln und Löschen des Benutzerkontos

    Apple ID verwalten

    Für alle Apple-Dienste ist eine Apple-ID notwendig, von iCloud über iMessage bis zum Einkauf im App Store und iTunes Store. Nutzer stolpern dabei immer wieder über Probleme – Mac & i hat Lösungen zusammengestellt.

  2. Video-App-Tipp: Foto-App Prisma für Android ausprobiert

    Video-App-Tipp: Foto-App Prisma für Android ausprobiert

    Neben Pokémon GO hyped im Moment noch eine andere App: die Foto-App Prisma, die es seit kurzem auch für Android gibt. Wir haben uns angesehen, wie sie funktioniert und was sie zu bieten hat.

  3. Progressive Web Apps, Teil 3: Wie die Web-App zur App-App wird

    Progressive Web App auf dem Homebildschirm

    Wenn Webanwendungen künftig so mächtig sein können wie ihre nativen Gegenstücke, wie kann man sie dann von übrigen Websites unterscheiden? Dafür gibt es das Web App Manifest, das zudem das Aussehen der Anwendung auf dem Homebildschirm oder im App-Switcher spezifiziert.

  1. Samsung 860 Evo/Pro: neue SSDs für Desktop-Rechner

    Samsung bringt neue SSDs für Desktop-Rechner

    Rund drei Jahre hatte Samsung die SSDs aus den 850er Serien im Programm, nun kommen die Nachfolger. heise online konnte die Pro und Evo-Modelle der 860er Serie bereits testen.

  2. DJI Mavic Air geleakt: 4K-Drohne mit 21 Minuten Flugzeit

    DJI Mavic Air geleakt: 4K-Drohne mit 21 Minuten Flugzeit

    Schon vor der offiziellen Präsentation sind Bilder und Daten der DJI Mavic Air im Netz gelandet. Bei dem neuen Quadrocopter handelt es sich um eine Mischung aus Mavic Pro und der preiswerten Minidrohne Spark.

  3. Snowden-App Haven: Einsatz kaum mit deutschem Recht vereinbar

    Snowden-App Haven: In Deutschland rechtlich kaum benutzbar

    Die Privacy-App Haven soll vor Spionage-Angriffen schützen. Der Gebrauch ist allerdings in Deutschland rechtlich problematisch - sogar Freiheitsstrafe droht.

  4. Test: Jaguar XF Sportbrake 25d

    Jaguar XF Sportbrake

    Zwei Jahre nach der Limousine ist der Jaguar XF endlich auch als Kombi zu haben. Formal darf der als gelungen gelten, doch Schönheit allein wird ihm in dieser Klasse keinen dauerhaften Erfolg bringen. Wie fährt sich der XF Sportbrake mit dem 240-PS-Diesel? Ein Test sollte das klären

Anzeige