Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.703.356 Produkten

Ben Schwan 222

Apple-Aktionärsversammlung: Tim Cook hofft auf Bargeld-Abschaffung

Tim Cook

Apple-Chef Tim Cook spricht im kalifornischen Cupertino.

Bild: dpa, Christoph Dernbach/Archiv

Auf dem jährlichen Treffen der Anteilseigner in Cupertino hat Konzernchef Tim Cook einige Details zum Geschäftsverlauf durchblicken lassen. Und einen "Diss" fürs Bargeld gab es auch.

Apple gehört nicht zu den Unternehmen, die bei ihren Aktionärsversammlungen viel zur künftigen Strategie verraten. Dennoch war das am Dienstag erstmals im brandneuen Steve-Jobs-Theater in Cupertino durchgeführte jährliche Treffen der Anteilseigner mehr als eine Buchhalterveranstaltung. Konzernchef Tim Cook gab einige hörenswerte Details zum Geschäftsverlauf bekannt.

Anzeige

So teilte er mit, dass das Apple-Watch-Segment signifikant wächst. Dies führt dazu, dass die im Geschäftsbericht unter "Sonstiges" geführte Sparte, in die auch Kopfhörer wie die AirPods sowie die Tochter Beats hineinfallen, mittlerweile gigantische Ausmaße angenommen hat. 2017 sei sie vom Umsatz her fast so groß wie eine Fortune-300-Firma gewesen, also quasi eines der 300 größten Unternehmen der USA.

Den Gesundheitsmarkt hatte Cook schon zuvor als wichtigen Markt für Apple verortet. Dies sagte er beim Aktionärstreffen erneut. Die Medizinindustrie arbeite derzeit mit den falschen Motiven, suche nach Produkten und Diensten, für die man von der Versicherungssystemen und dem Staat das meiste Geld verdienen könne. Apple sei in der einzigartigen Position, Produkte und Dienste in diesem Bereich zu produzieren, die die Kunden direkt bezahlten. Aktuell befördere das System nicht die Dinge, die gut für die Kunden seien.

Beim Thema Apple Pay, dem mobilen Bezahldienst des Konzerns, der nach wie vor nicht in Deutschland verfügbar ist, hofft Cook weiterhin auf ein gutes Geschäft – und das soll offenbar auch aufgrund politischer Veränderungen wachsen. Er hoffe, dass er noch "die Eliminierung von Geld" erlebe, so Cook – Bargeld, um genau zu sein. Apple Pay habe eine "außergewöhnliche Zukunft vor sich". Er selbst habe allerdings geglaubt, dass mobile Bezahlungsmethoden sich schneller auf dem Markt durchsetzen.

Weiterhin erwähnte Cook während der Aktionärsversammlung die hohe Zufriedenheitsrate der Kunden beim iPhone X, die bei 99 Prozent liegen soll. Wer hoffte, Apple könne eine Spezialdividende ausschütten, nachdem der Konzern sein Geld in die USA zurückgeführt hat, wird vermutlich enttäuscht. "Da bin ich kein wirklicher Fan", sagte Cook. Zudem erfuhr man beim Treffen der Anteilseigner, dass Apple 2017 insgesamt 19 Unternehmen erworben hat. Etwas Schade: Echte Touren durch den neuen Apple Park wird es laut Cook auch für Aktionäre nicht geben – die müssen sich wie alle anderen mit dem Besucherzentrum begnügen.

Einen Versuch einer Aktionärsgruppe, bei Apple eine Kommission für Menschenrechte einzurichten, die unter anderem die Arbeitsbedingungen bei Zulieferern in China überwachen soll, kam bei den Aktionären nicht an – bei einer Abstimmung erreichte der Vorschlag nur 5,6 Prozent. (bsc)

222 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Tschüss, Infinite Loop: Apple hat eine neue Adresse

    Tschüss, Infinite Loop: Apple hat eine neue Adresse

    Der iPhone-Hersteller ist offiziell in den neuen Apple Park eingezogen: Ohne große Ankündigung änderte sich die Geschäftsadresse.

  2. Tim Cook: 1,2 Milliarden iPhones verkauft, AirPods-Produktion kommt nicht hinterher

    Tim Cook

    Im Gespräch mit Analysten zu den aktuellen Quartalszahlen gab der Apple-Chef weitere Details zum Geschäftsverlauf bekannt. Es ging auch um Donald Trump und autonome Systeme.

  3. Apple zählt eine Viertelmilliarde Abonnements

    Netflix

    Knapp 250 Millionen bezahlte Abonnements laufen inzwischen über Apple. Dazu gehören Dienste des Konzerns ebenso wie per App vertriebene Angebote von Dritten, an denen der iPhone-Hersteller kräftig mitverdient.

  4. Erneut Hinweise auf baldigen Apple-Pay-Start in Deutschland

    Apple Pay

    Apples iPhone-Bezahldienst funktioniert mittlerweile in diversen europäischen Ländern, nur im größten EU-Markt noch nicht. Nun gibt es Andeutungen, dass sich das bald ändern könnte – allerdings nicht zum ersten Mal.

  1. iPhone 8, neue Macs und kein iCar: Was wir 2017 von Apple erwarten – und was nicht

    Apple-Store in Hamburg

    Noch hat das neue Jahr kaum begonnen, doch die Gerüchteküche in Sachen iPhone und Co. ist bereits in vollem Schwung. Mac & i wagt einen Ausblick auf das Apple-Jahr 2017, ordnet Spekulationen ein und erklärt, was aus Cupertino kommen könnte.

  2. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  3. 40 Jahre Apple. Ein Rückblick auf die Erfolgsgeschichte.

    40 Jahre Apple

    Am 1. April wurde die Apple Inc. aus der Kleinstadt Cupertino in Kalifornien vier Jahrzehnte alt. Stephen G. Wozniak, Steven P. Jobs und Ronald G. Wayne unterzeichneten vor 40 Jahren die Gründungsurkunde. Was hat sich seitdem getan? Viel!

  1. Ermittlungen gegen Top-Manager aus VW-Motorentwicklung

    Auspuff, VW, Volkswagen, Abgas-Skandal

    Die Staatsanwaltschaft ermittelt im Rahmen des Dieselskandals gegen einen weiteren Manager von Volkswagen.

  2. Welt-Pressefoto des Jahres 2017: Die Nominierungen stehen fest

    Zivilisten während der Kämpfe um die irakische Stadt Mossul

    Bilder von Krieg und Frieden, Liebe und Hass, Natur und Naturzerstörung – mehr als 4500 Fotografen haben sich am World Press Photo Contest für das beste Pressefoto des Jahres 2017 beteiligt, nun steht die Vorauswahl für die besten Aufnahmen fest.

  3. Vorstellung: Volvo V60

    Volvo V60 2018

    Kurz vor dem Genfer Autosalon zeigt Volvo erste Bilder des zweiten V60. Der wird deutlich größer als sein Vorgänger und auch teurer. Bei der Gestaltung gibt es kaum neue Akzente: Der Kombi ist ganz im Stil der restlichen Modelle geformt

  4. Das Universum ist flach

    In den letzten Jahrzehnten haben Astronomen intensiv geprüft, ob wir in einem Universum leben, in dem sich die Lichtstrahlen geradeaus bzw. entlang einer Kurve fortsetzen. Auskunft darüber beantwortet die Frage nach der Geometrie des Universums - im großen Maßstab

Anzeige