Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.700.910 Produkten

Ben Schwan 12

Android: Google klont die iPhone-Kerbe

iPhone X

Hier gut zu sehen: Das fast vollflächige iPhone-X-Display mit der Einkerbung für Kamera und Face-ID-Sensorik.

Bild: dpa, Lino Mirgeler

Einem Bericht zufolge rechnet der Suchkonzern damit, dass künftig diverse Android-Handys Apples im iPhone X eingeführten "Notch" mit dem Kameramodul am oberen Rand nachbauen werden. Android P soll dafür bereit sein.

Eigentlich galt die Kerbe am oberen Rand des iPhone X vielen Marktbeobachtern als hässlich und als Krücke: Apple konnte kein komplett randloses Display in sein Top-Smartphone integrieren, weil ja schließlich irgendwo die Selfie-Kamera, das TrueDepth-Modul für die Gesichtserkennung Face ID sowie weitere wichtige Bauteile untergebracht werden mussten. Doch offenbar rechnet man nun auch bei der Konkurrenz damit, dass der sogenannte Notch zum branchenweiten Trend wird.

Anzeige

Wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg meldet, soll die kommende Android-Version P Systemfunktionen mitbringen, die mit einer solchen Kerbe umgehen können – also beispielsweise die Statusleiste anpassen. Tatsächlich existieren bereits entsprechende Geräte mit dem Google-Mobilbetriebssystem oder sind zumindest geplant. So hat das Essential Phone des Android-Erfinders Andy Rubin, das noch vor dem iPhone X erschienen war, eine – wenn auch kleinere – Kameraeinkerbung. Huawei soll laut Bloomberg an einem ähnlichen Model arbeiten.

Dem Bericht zufolge wird Google auch verstärkt auf eine Integration der Spachassistentin Google Assistant setzen und erwägt, diese mit der Suchleiste auf dem Homescreen zu kombinieren. Insgesamt soll sich die Optik offenbar stärker verändern. Das wiederum wäre ein Gegensatz zum kommenden iOS 12, das bisherigen Berichten zufolge wohl vor allem auf Softwarepflege setzt und keine dramatischen Umgestaltungen an der Oberfläche mitbringen soll.

Zentrales Ziel Googles für das Jahr 2018 sei es, mit dem neuen Mobilbetriebssystem mehr iPhone-Nutzer zum Wechsel in Richtung Android zu bewegen. Dabei soll auch ein besseres Design helfen. Aktuell beherrscht Apple mit seinem iPhone das teurere Marktsegment. So zahlt man für das iPhone X aktuell bis zu 1320 Euro. Die Strategie hatte bei Apple zu einem deutlichen Umsatz- und Gewinnwachstum im Weihnachtsquartal geführt. (bsc)

12 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. "Einsteiger"-iPhone mit 6,1 Zoll großem LCD-Bildschirm angeblich geplant

    Face ID iPhone X

    Neben zwei neuen OLED-Geräten will Apple Berichten aus Asien zufolge 2018 auch ein drittes Modell mit nahezu randlosem LCD herausbringen. Es hätte weniger Auflösung als das iPhone X.

  2. weMessage will iMessages auf Android bringen

    weMessage will iMessages auf Android bringen

    Die über Google Play vertriebene Android-App macht eine Kommunikation über Apples Messaging-Dienst möglich – ein Mac wird allerdings vorausgesetzt.

  3. Apple plant offenbar "Universal Apps" für iOS und macOS

    Apples Fotos-App

    Laut einem Medienbericht will Apple seine Betriebssysteme im kommenden Jahr enger zusammenbringen: Entwickler solle universelle Apps schreiben können, die auf iPhone, iPad und Mac laufen.

  4. Android-Vater verliert angeblich 100 Millionen US-Dollar – wegen Apple

    Andy Rubin

    Das Hardware-Start-up Essential Products von Andy Rubin stand kurz vor einem dicken Investment durch Softbank. Eine Verbindung zu Apple soll dies angeblich verhindert haben.

  1. Vom iPhone zu Android: So gelingt der Smartphone-Wechsel

    Sie haben keine Lust mehr auf das iPhone und wollen ins Android-Lager wechseln? Wir zeigen, wie Sie problemlos umziehen.

  2. Von Android zu iPhone - So gelingt der Wechsel

    Sie haben keine Lust mehr auf Android und möchten zum iPhone wechseln? Kein Problem: Wir zeigen, wie Sie problemlos umziehen.

  3. iOS vs. Android – Argumente für den Wechsel zu Apple

    Die großen Displays von iPhone 7 und iPhone 7 Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern einen lange gehegten Wunsch. Es gibt aber noch viel mehr Gründe, von Android oder Windows Phone auf iOS umzusteigen.

  1. Royal Enfield Himalayan

    Die Royal Enfield Himalayan ist die erste Reiseenduro der Marke und soll nicht nur in ihrer Heimat für Furore sorgen. Sie setzt mit ihrem luftgekühlten Einzylinder nicht auf hohe Leistung, sondern auf Zuverlässigkeit. Doch Royal Enfield hegt für die Zukunft hochfliegende Pläne

  2. BMW X4 in zweiter Generation

    BMW

    BMW stellt sein Crossover auf Basis des X3 auf dem 88. Genfer Salon (8. bis 18. März 2018) in zweiter Generation vor. Erste veröffentlichte Bilder zeigen das leicht vergrößerte SAC (Sports Activity Coupé) vorn gründlich retuschiert und an der hinteren Hälfte recht deutlich verändert

  3. Test: Hyundai Ioniq electric

    Hyundai Ioniq electric

    Ursprünglich hatte Hyundai erwartet, maximal 25 Prozent aller Ioniqs als electric verkaufen zu können, jetzt sind es 45. Der Grund ist simpel: Das Auto ist einfach gut, und ich behaupte, es ist das Sparsamste aller reinen E-Autos

  4. Renault Kangoo Carpe Diem: Kompakter Camper

    Renault bietet für den Kangoo eine clevere Camping-Ausrüstung: Mit der Ausstattung Carpe Diem bekommt man ein multifunktionales Tischsystem, ein modulares Sitzsystem und ein Doppelbett

Anzeige