Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.198 Produkten

Ben Schwan 6

AirPower: Apples drahtlose Ladestation auch nach sieben Monaten nicht verfügbar

AirPower: Apples drahtlose Ladestation auch nach sieben Monaten nicht verfügbar

Noch immer nur ein schöner Traum: AirPower bei der Vorstellung im letzten Herbst.

Bild: Apple / Screenshot Keynote

Mit dem iPhone X hatte der Konzern auch ein erweitertes QI-Ladegerät angekündigt, mit dem sich Smartphone, Apple Watch und AirPods gleichzeitig mit Strom versorgen lassen. Seit September hat sich nichts getan.

Apple neigt zunehmend dazu, Produkte viele Monate im Voraus anzukündigen – und sich dann zunächst nicht zu einem konkreten Termin zu äußern. So wurde erst kürzlich mitgeteilt, dass ein neuer, modularer Mac Pro nicht vor 2019 zu erwarten ist, obwohl Apple die grundsätzliche Arbeit an der neuen Hardware bereits im April 2017 bestätigt hatte. Ein weiteres bislang immer noch nicht verfügbares Gerät ist die von Apple als revolutionär titulierte induktive Ladehardware AirPower. Sie wurde schon am 12. September 2017 im Rahmen der iPhone-X-Präsentation vorgestellt und ist nun, sieben Monate später, weiterhin nicht erhältlich.

Anzeige

Das Gerät in Form einer flachen, ovalen Matte soll bis zu drei Apple-Produkte gleichzeitig aufladen können, also etwa ein iPhone X oder iPhone 8, eine Apple Watch ab Series 3 sowie – mit einer neuen, ebenfalls noch nicht erhältlichen Ladehülle – die komplett drahtlosen Ohrstöpsel AirPods. Zudem hatte Apple versprochen, eine besonders schnelle Ladeleistung zur Verfügung zu stellen.

Die in AirPower steckende Technik soll dann später auch Teil des QI-Standards werden, den Apple nutzt und für seine eigene Ladehardware aufgebohrt hat. Anfangs dürften die meisten neuen AirPower-Funktionen entsprechend auch nur zu Apple-Geräten kompatibel sein.

Spekulationen aus Asien, laut denen die AirPower-Produktion begonnen und mit einer Auslieferung ab März zu rechnen ist, zerschlugen sich bereits. Was der Hintergrund für die noch immer nicht erfolgte Auslieferung der Ladematte ist, weiß bislang niemand – Apple hat sich seit letztem Herbst offiziell nicht mehr zu dem Produkt geäußert.

Es gibt Gerüchte über Produktions- oder Entwicklungsprobleme. Möglicherweise wollte Apple auch Know-how eines Start-ups namens PowerbyProxi integrieren, dass der Konzern im Oktober übernommen hatte. Dagegen sprechen allerdings die normalerweise viel längeren Herstellungszyklen. (bsc)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apples drahtlose Ladestation kommt angeblich im März

    Apples drahtlose Ladestation kommt angeblich im März

    Das Gerät AirPower kann iPhone, Apple Watch und AirPods gleichzeitig laden – letztere aber nur mit einer neuen Ladehülle, die ebenfalls noch ansteht.

  2. AirPods 2 lauschen angeblich auf "Hey Siri"

    Apple

    Die zweite Generation von Apples drahtlosen Ohrstöpseln soll sich einem Bericht zufolge per Zuruf über das Sprachassistenzsystem steuern lassen. Der Hersteller plane außerdem eine wasserdichte Ausführung der AirPods.

  3. Apples drahtlose Ladestation: AirPower soll im März endlich kommen

    Apples drahtlose Ladestation: AirPower soll im März endlich kommen

    Mehrere Geräte gleichzeitig drahtlos mit Energie versorgen – und das flott: EIne solche Ladematte hat der iPhone-Hersteller bereits im vergangenen Jahr versprochen. Nun verdichten sich Gerüchte, dass es bald soweit ist.

  4. "iPhone 8": Drahtloses Laden angeblich verspätet

    iPhone 7

    Apple plant einem üblicherweise gut informierten Blogger zufolge den Verkauf einer WIreless-Charging-Lösung für seine nächste Smartphone-Generation – allerdings nicht direkt zum Gerätestart.

  1. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  2. iPhone 8, neue Macs und kein iCar: Was wir 2017 von Apple erwarten – und was nicht

    Apple-Store in Hamburg

    Noch hat das neue Jahr kaum begonnen, doch die Gerüchteküche in Sachen iPhone und Co. ist bereits in vollem Schwung. Mac & i wagt einen Ausblick auf das Apple-Jahr 2017, ordnet Spekulationen ein und erklärt, was aus Cupertino kommen könnte.

  3. Pro & Contra: Ist das iPhone X zu teuer?

    Zwischen 1150 und 1320 Euro kostet das neue iPhone-Topmodell. Hat Apple den Bogen dieses Mal überspannt?

  1. Löschanlagen-Ton zerstört Festplatten in schwedischem Rechenzentrum

    Rechenzentrum

    Der extrem laute Ton einer Gaslöschanlage hat in einem Rechenzentrum in Schweden zahlreiche Festplatten beschädigt. Der Börsenhandel in Skandinavien war deshalb stundenlang beeinträchtigt.

  2. heise devSec 2018: Call for Proposals um eine Woche verlängert

    heise devSec 2018: CfP um eine Woche verlängert

    Bis zum 29. April haben Experten nun noch Zeit, ihre Vorträge für die Konferenz zum Thema sichere Softwareentwicklung einzureichen.

  3. Erste Ausfahrt: Mercedes A 200

    Mercedes A-Klasse

    Die vierte A-Klasse ist ein hervorragendes Auto geworden, wie eine erste Ausfahrt zeigt. Eindrucksvoll ist der Vorsprung im Bereich Infotainment. Ein Modell für die breite Masse ist es aber nicht, denn Mercedes langt selbst für Kleinigkeiten heftig zu

  4. Kabellose Bluetooth-Kopfhörer: Neun Modelle im Test

    Kabellose Bluetooth-Kopfhörer: Neun Modelle im Vergleichstest

    Zwei winzige Ohrstöpsel, kein Kabel, keine Bügel – wem Komfort beim Musikhören wichtig ist, sollte zu kabellosen Ohrhörern greifen. Hält der Klang unter der gewonnenen Bewegungsfreiheit Schritt?

Anzeige