Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Leo Becker 79

2010er Mac Pro für Apple jetzt obsolet

Mac Pro 2010

Bild: Apple

Die vorletzte Generation des Mac Pro im klassischen “Käsereibe”-Gehäuse wird vom Hersteller nicht länger repariert – offizielle Ersatzteile bietet Apple nicht mehr an.

Apple hat weitere Geräte auf die Liste der “abgekündigten und Vintage-Produkte” gesetzt: Zu den neu dort aufgeführten Produkten zählt die 2010er Modellreihe des Mac Pro sowie die WLAN-Basisstationen AirPort Extreme (5. Generation) und Time Capsule (4. Generation), wie aus einem aktualisierten – und bislang nur auf Englisch in aktueller Fassung vorliegenden – Support-Dokument hervorgeht.

Einem vorausgehenden Bericht zufolge wird auch der 2011er Mac mini bei Apple intern inzwischen als “vintage” geführt, in der öffentlichen Liste taucht dieses Modell bislang allerdings nicht auf.

Keine Reparatur und keine Ersatzteile mehr von Apple

Apple beendet die Hardware-Unterstützung gewöhnlich fünf Jahre nach Einstellung der Produktion, in manchen Ländern gelten allerdings Ausnahmeregelungen.

Diese abgekündigten und Vintage-Produkte werden von Apple sowie von autorisierten Händlern nicht länger repariert, der Hersteller bietet zudem auch keine offiziellen Ersatzteile mehr an, im Reparaturfall sind Besitzer eines derartigen Modells also auf sich selbst oder auf Dritt-Anbieter angewiesen – sowie Komponenten aus anderen Bezugsquellen.

2010er Mac Pro noch im Käsereiben-Gehäuse

Der 2010er Mac Pro ist der letzte Profi-Mac, den Apple noch regelmäßig in einem Ein-Jahres-Rhythmus aktualisiert hat – und der vorletzte Mac Pro im großen Käsereiben-Gehäuse. Der Nachfolger erschien erst zwei Jahre später, im Anschluss führte Apple ein neues Design ein – einen kompakten Zylinder, der keinen leichten Zugriff mehr auf Komponenten ermöglichte. Im April 2017 hat der Konzern in Aussicht gestellt, einen neuen modularen Profi-Mac auf den Markt zu bringen. Wann dieser erscheint, bleibt allerdings unklar – im laufenden Jahr kommt dieser jedenfalls nicht, wie Apple mitteilte.

Auch die Zukunft von Apples WLAN-Basisstationen gilt als ungewiss, sie wurden ebenfalls seit mehreren Jahren nicht mehr überarbeitet. (lbe)

79 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. 2011er MacBook Pro mit 13"-Display gilt nun als obsolet

    Apple-Logo

    Auf Apples Liste der "abgekündigten und Vintage-Produkte" taucht jetzt das Anfang 2011 eingeführte MacBook Pro mit 13-Zoll-Bildschirm mit auf. Im Reparaturfall können Nutzer vom Hersteller keine Hilfe mehr erwarten.

  2. Apple TV 2 gilt nun als obsolet

    Apple TV

    Apple hat die 2. Generation der TV-Box in die Liste der "abgekündigten und Vintage-Produkte" mit aufgenommen. Der Hersteller bietet somit ab sofort weder Reparatur noch Ersatzteile für das Gerät an.

  3. Ausgelistet: 2011er Macs werden "obsolet"

    Ausgelistet: 2011er Macs werden "obsolet"

    Apple will demnächst verschiedene bekannte Mac-Modelle nicht einmal mehr gegen Geld reparieren. Darunter sind Geräte, die noch nicht wirklich alt sind.

  4. AirPort-Basisstationen: Firmware-Update soll Fehler bei Fernzugriff ausräumen

    AirPort-Basisstationen

    Apple bietet eine neue Firmware für AirPort Extreme, AirPort Express und Time Capsule zum Download an: Das Update soll ein Problem beim Zugriff auf die WLAN-Basisstation mit “Zugang zu meinem Mac” ausräumen.

  1. iPhone 8, neue Macs und kein iCar: Was wir 2017 von Apple erwarten – und was nicht

    Apple-Store in Hamburg

    Noch hat das neue Jahr kaum begonnen, doch die Gerüchteküche in Sachen iPhone und Co. ist bereits in vollem Schwung. Mac & i wagt einen Ausblick auf das Apple-Jahr 2017, ordnet Spekulationen ein und erklärt, was aus Cupertino kommen könnte.

  2. Apples 2016 – ein Jahr voller Tumulte

    Apple-Logo

    Es war ein schwieriges Jahr für den iPhone-Hersteller: Neben dem ersten Umsatzrückgang seit mehr als einer Dekade musste der Konzern mit Software-Problemen und heftiger Kritik an Produktentscheidungen kämpfen – zuletzt beim neuen MacBook Pro. Das zurückliegende Jahr verrät auch manches über Apples Zukunftspläne.

  3. SSD im Mac nachrüsten: Vorteile und Vorbereitung auf den Einbau (Teil 1)

    MacBook Pro mit SSD

    Eine SSD bringt gegenüber einer Festplatte oder einem Fusion Drive eine enorme Geschwindigkeitssteigerung. Selbst große SSDs sind längst billig zu haben. Wir zeigen in dieser Artikelserie, wie der Einbau – je nach Mac – genau geht und was Sie dafür brauchen.

  1. Sicherheitslücke in HP-Druckern – Firmware-Updates stehen bereit

    Hewlett-Packard-Logo

    Unter Verwendung spezieller Malware können Angreifer aus der Ferne auf Drucker von HP zugreifen und dort unter anderem gerätespezifische Befehle ausführen. Der Hersteller hat Updates bereitgestellt und empfiehlt die umgehende Aktualisierung.

  2. Mini tritt bei der Dakar-Rallye 2018 mit Allrad- und Hinterradantrieb an

    Mini

    Am 6. Januar 2018 startet in Lima die 40. Rallye Dakar. Mini wird die Rallye erstmals mit zwei konzeptionell komplett unterschiedlichen Fahrzeugtypen bestreiten. Zum Allradler kommt ein Buggy mit Hinterradantrieb

Anzeige