Logo von Mac & i

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Jeremias Radke 11

15 Tipps zum Reisen mit dem iPhone

Auf Dienstreise und im Urlaub ist vieles anders: Darauf sollte man auch das iPhone richtig vorbereiten, um Kosten und ärgerliche Überraschungen zu vermeiden. Mac & i hat 15 Tipps und Tricks für die Reise zusammengestellt.

Je nach Reiseanlass und -ziel sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Schon beim Packen kann das iPhone behilflich sein: Geeignete Apps beraten etwa bei der Auswahl passender Klamotten oder importieren Packlisten von Reise-Blogs und -Portalen. Wer es spartanischer mag, kann dazu die vorinstallierte Erinnerungen-App verwenden. Darin vermerkte Aufgaben lassen sich auch ortsabhängig abfragen, etwa um an die Mitnahme des Reisepasses zu erinnern. Das geht auch mit Siri: „Erinnere mich, Reisepass einzustecken, wenn ich zu Hause verlasse.“

1. Richtig vorbereiten

Wer ausgiebige Rad- oder Wandertouren plant, hat vermutlich schon die geplante Route als GPX- oder KML-Pfad in die bevorzugte App (z. B. Trails, Scout oder Maps 3D) importiert. Weil abseits großer Städte die Netzabdeckung mitunter dürftig ist, lohnt es sich, gleich noch das Kartenmaterial für die Offline-Nutzung zu speichern. Anders als Apples Karten-App beherrscht das inzwischen selbst Google-Maps, das sich damit für die Navigation mit dem Auto gut eignet. Einen ausführlichen Test zu Routenplanungs-Apps für Wanderer und Radfahrer lesen Sie in Mac & i Heft 4/2017.

Gefunden in

Gefunden in

Mac & i Heft 3/2016

Nutzer von Navigon oder Tomtom sollten vor Reiseantritt ebenfalls prüfen, ob das Kartenmaterial lokal vorliegt. Mitunter gehen bereits heruntergeladene Karten bei Updates verloren. Wer sich in Deutschland von reinen Online-Navis wie Apple Karten oder Waze führen lässt, sollte für die Navigation im Ausland eine andere App herunterladen – oder dort einen passenden Datentarif buchen. Scout (nicht zu verwechseln mit der oben erwähnten Wander-App) beispielsweise steht bekannteren Navi-Diensten nur wenig nach und bietet Gratis-Karten für ein beliebiges Land zum Download an. Den Mac & i-Test von iPhone-Navi-Apps mit Offline-Funktionalität können Sie auch online nachlesen.


Mit der Erinnerungen-App von iOS kann man sich beim Verlassen des Hauses an Wichtiges erinnern lassen. Etwa an die Mitnahme des Reisepasses. Vergrößern

Bei Reisen ins fremdsprachige Ausland können Übersetzungs-Apps unschätzbare Helfer sein. Googles Übersetzer ist sogar in der Lage, direkt im mit der iPhone-Kamera aufgenommenen Live-Bild aus 29 Sprachen übersetzten Text im Deutschen einzublenden. Optional bietet Google Sprachpakete für den Offline-Gebrauch für 52 Sprachen zum Download an. Mit iOS 11 stellt auch Siri erste Übersetzungsfunktionen bereit, vorerst aber nur aus dem Englischen in mehrere andere Sprachen.

11 Kommentare