Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.756 Produkten

Oliver Diedrich 36

Studie: Unternehmen glauben nur, auf neuen Datenschutz vorbereitet zu sein

Studie: Unternehmen glauben nur, auf neuen Datenschutz vorbereitet zu sein

Ab Mai 2018 bringt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) neue Pflichten bei der Datenverarbeitung. Viele Unternehmen glauben, die Anforderungen bereits zu erfüllen – doch das ist ein Irrtum, wie eine Studie zeigt.

Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, unterstützt durch ein neues Bundesdatenschutzgesetz. Die neuen Datenschutzregeln bringen erhebliche Änderungen, wie personenbezogene Daten verarbeitet und gespeichert werden dürfen – und drohen bei Verstößen mit hohen Bußgeldern.

Anzeige

Veritas hat in einer Studie untersucht, wie gut Unternehmen auf die kommenden Datenschutzregeln vorbereitet sind. Dabei zeigte sich eine deutliche Kluft zwischen Selbsteinschätzung und Realität: Zwar erklärte fast ein Drittel der Befragten, man würde die wichtigsten Regelungen der Verordnung bereits erfüllen. Wurde anschließend aber nach spezifischen Regelungen aus der DSGVO gefragt, sahen sie doch noch Nachholbedarf. Laut Veritas sind lediglich zwei Prozent der befragten Unternehmen tatsächlich auf die neuen Datenschutzregeln vorbereitet.

Probleme bereitet vor allem der Umgang mit Datenschutzverletzungen beispielsweise durch den Verlust personenbezogener Daten, die künftig binnen 72 Stunden gemeldet werden müssen. Auch das kommende "Recht auf Vergessenwerden", nach dem Verbraucher eine vollständige Löschung ihrer Daten einfordern können, kann längst nicht jedes Unternehmen umsetzen. Zudem schätzen viele Unternehmen die Aufteilung der Verantwortung für Daten in der Cloud zwischen Cloud-Anbieter und -Nutzer falsch ein – sie sehen die Verantwortung komplett beim Cloud-Betreiber.

Insgesamt, so das Fazit der Studie, "besteht große Unsicherheit darüber, was getan werden muss, um die Vorgaben zu erfüllen." Es gebe eine Reihe von Missverständnissen und Irrtümern in den Unternehmen, die zügig ausgeräumt werden müssten – "der Countdown läuft". Für die Studie hat der Marktforscher Vanson Bourne im Auftrag von Veritas 900 Führungskräfte in Australien, Deutschland, Frankreich, Japan, Singapur, Südkorea, den USA und Großbritannien in Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern aus unterschiedlichen Sektoren befragt, die eine geschäftliche Beziehung mit dem EU-Raum haben.

Ein Artikel in der neuen iX 8/2017 fasst die neuen Pflichten für Unternehmen zusammen, die die DSGVO und das neue Bundesdatenschutzgesetz ab Mai 2018 bringen:

(odi)

36 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Forschungsprojekt Auditor: Zertifizierung für die Datenschutz-Cloud

    Forschungsprojekt Auditor: Zertifizierung für die Datenschutz-Cloud

    Mit dem Projekt Auditor wollen Partner aus Forschung und Wirtschaft eine neue Zertifizierung für Cloud-Dienste entwickeln. Sie soll insbesondere den Vorgaben der 2018 in Kraft tretenden EU-DSGVO genügen.

  2. Big Data: Welche Auswirkungen die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU hat

    Wie wirkt sich die DSGVO auf Big-Data-Anbieter aus?

    Mit der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung ändert sich einiges für Unternehmen. Besonders müssen jedoch Anbieter von Big-Data-Anwendungen aufpassen. Welche neue Pflichten und Rechte es gibt, fasst ein Artikel der aktuellen iX 11/2017 zusammen.

  3. Neue EU-Datenschutzgrundverordnung: Vielen Firmen drohen böse Überraschungen

    iX Waage, Paragraf, Recht, Währungen, Euro, Dollar, Steuer

    Die EU-DSGVO, die Ende Mai umgesetzt sein muss, wird wohl viele Firmen kalt erwischen. Dabei kann es sehr teuer werden, wenn man nach dem 25. Mai 2018 bei Datenschutzverstößen ertappt wird.

  4. Messenger fürs Unternehmen: Wire Teams mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Wire Teams

    Mit Teams hat Wire seinen Kommunikationsdienst fit für den professionellen Einsatz gemacht. Die kommerzielle Variante fügt einige Funktionen speziell für Unternehmen hinzu und soll durch eine vollkommene Verschlüsselung überzeugen.

  1. Statistik der Woche: Wird die Datenschutzgrundverordnung umgesetzt?

    Statistik der Woche: Wird die Datenschutzgrundverordnung umgesetzt?

    Die EU will besseren Datenschutz für ganz Europa. Doch noch immer sind viele Unternehmen mit der Umsetzung beschäftigt.

  2. REACH: Grauzonen in der Chemikaliensicherheit Europas

    Zwischenbilanz nach zehn Jahren EU-Chemikalienverordnung

  3. Glyphosat: Datenmasseure bei der Arbeit

    Wie Wissenschaft in der Diskussion zur Sicherheit des Pflanzenschutzmittels manipuliert wird

  1. MicroSD-Karte mit einem halben Terabyte

    MicroSD-Karte mit einem halben Terabyte

    Der britische Herstelller Integral hat eine MicroSD-Karte mit einer Kapazität von 512 GByte Speicherkapazität angekündigt. Die Karte soll im Februar auf den Markt kommen.

  2. DJI Mavic Air geleakt: 4K-Drohne mit 21 Minuten Flugzeit

    DJI Mavic Air geleakt: 4K-Drohne mit 21 Minuten Flugzeit

    Schon vor der offiziellen Präsentation sind Bilder und Daten der DJI Mavic Air im Netz gelandet. Bei dem neuen Quadrocopter handelt es sich um eine Mischung aus Mavic Pro und der preiswerten Minidrohne Spark.

  3. Indien: Die Entlarvung des Heilsbringers

    Vor dreieinhalb Jahren haben viele Inder Narendra Modi gewählt, weil sie seinen Versprechen "Wohlstand für alle" und "Ende mit der Korruption" glauben wollten - doch mittlerweile ist klar, dass Modi ein Mann der Konzerne und ihrer Helfer ist

  4. Test: Jaguar XF Sportbrake 25d

    Jaguar XF Sportbrake

    Zwei Jahre nach der Limousine ist der Jaguar XF endlich auch als Kombi zu haben. Formal darf der als gelungen gelten, doch Schönheit allein wird ihm in dieser Klasse keinen dauerhaften Erfolg bringen. Wie fährt sich der XF Sportbrake mit dem 240-PS-Diesel? Ein Test sollte das klären

Anzeige