Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Jan Bundesmann 7

Service Pack 3 für SUSE Linux Enterprise Server 12 erschienen

Service Pack 3 für Suse Linux Enterprise Server 12

SUSE aktualisiert seinen Enterprise Linux Server. Service Pack 3 läuft mit Kernel 4.4. Das verlängert die Liste kompatibler Hardware. Unter anderem bietet es neue Zugriffsmöglichkeiten für nicht-flüchtigen Speicher.

SUSE stellt das dritte Service Pack zu Version 12 seines SUSE Linux Enterprise Servers (SLES) bereit. Das Betriebssystem läuft unter Kernel 4.4 mit Erweiterungen des Distributors. Dadurch soll SLES unter anderem mit Intels Kaby-Lake-Prozessoren und den Xeon-Phi-Koprozessoren der Generation Knights Landing arbeiten können. Zudem bringt es Kompatibilität mit Device DAX für NVDIMMs, mit dem der Kernel ohne dazwischenliegendes Dateisystem auf nicht-flüchtigen Speicher zugreifen kann. Zur Anbindung von NVMe-Speicher steht jetzt NVMe-over-Fabric zur Verfügung. Standard-Dateisystem ist weiterhin BTRFS, das selbst keine neue Funktionen erhalten hat. Erweitert wurde allerdings Snapper, das jetzt automatisch die Sammlung der Dateisystem-Snapshots nach einem Rollback aufräumt.

Aus der ARM-Welt sind einige neue Systems-on-Chip zu den kompatiblen Systemen gestoßen, wie die Cavium-ThunderX-CN99xx-Familie. Auf UEFI-Systemen kann der Bootloader mit Trusted-Platform-Modulen (TPM) in Version 1.2 und 2.0 umgehen. Außerdem läuft unter SLES Intels Omni-Path Host-Software ohne Einschränkungen.

Entfernt haben die Entwickler Docker Compose, mit dem sich mehrere Docker-Container zu einer Applikation komponieren ließen. Stattdessen konzentriert sich SUSE laut Release Notes voll auf Kubernetes zur Container-Orchestrierung.

Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich in den Release Notes. SUSE-Kunden mit einer gültigen SLES-12-Lizenz können die gewohnten Update-Routinen verwenden. Außerdem stellt SUSE eine 60-Tage-Testversion für x86-, IBM-Z-, IBM-Power- und ARM-Systeme zur Verfügung. Der Wartungszeitraum für Service Pack 3 läuft wie üblich bis sechs Monate nach Erscheinen des nächsten Service Pack 4. (jab)

7 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. SUSECon: Unternehmens-Linux von ARM bis zum Mainframe

    SUSECon: Unternehmens-Linux von ARM bis zum Mainframe

    Turnusgemäß hat SUSE das Update seines Enterprise Linux freigegeben. Die Open-Source-Firma veröffentlichte SLE 12 Service Pack 2 erstmals gleichzeitig für alle unterstützen Plattformen.

  2. SUSE gibt CaaS frei: Anwendungscontainer mit Docker effizient und einfach

    Docker effizient und einfach: SUSE gibt CaaS frei

    Mit einem neuen Container-as-a-Service-Angebot richtet sich SUSE an Entwickler und Hosting-Provider. Die Software soll insbesondere das Bereitstellen und Administrieren von Docker effizienter und einfacher gestalten.

  3. SUSECon 2016: Suse übernimmt Storage-Software OpenAttic

    SUSECon 2016: Neue Wege für das Chamäleon

    In der Woche der US-Präsidentschaftswahlen hat SUSE Kunden, Partner, Fans und Mitarbeiter zur SUSECon nach Washington D.C. eingeladen. Gleich zu Beginn überraschte die Open-Source-Firma mit dem ersten Einkauf extern entwickelter Technologie.

  4. Anwendungscontainer: Kubernetes 1.4 erleichtert das Erstellen von Clustern

    Anwendungscontainer: Kubernetes 1.4 erleichtert das Erstellen von Clustern

    Neben der einfacheren Benutzung trieben Sicherheitsaspekte wie Zugangsbeschränkungen und der Wunsch nach mehrere Regionen umfassenden Clustern die Entwicklung der aktuellen Version des Clustermanagement-Tools.

  1. OpenSuse Leap 42.1: Der Nachfolger von OpenSuse

    OpenSuse Leap 42.1: Der Nachfolger von OpenSuse

    Bei der neuen OpenSuse-Distribution Leap liefert Suse Linux Enterprise den technischen Unterbau. Die Anwendungen hingegen stammen aus der Rolling-Release-Distribution Tumbleweed und sind auf der Höhe der Zeit.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.8

    Kernel-Log-Logo

    Der neue Kernel bringt eine Schnellverarbeitungsweg für Netzwerkpakete und Grundlagen für neue Dateisystemfunktionen bei XFS. Zahlreiche neuen und verbesserte Treiber bringen Unterstützung für Grafikchips von ARM, Intel und Nvidia. Ferner gab es einen ganzen Schwung von Änderungen, um die Sicherheit zu verbessern.

  3. OpenSuse Leap 42.2: Neue Software und viele Detailverbesserungen

    openSUSE Leap 42.2: Neue Software auf stabiler Basis

    Das neue OpenSuse Leap 42.2 bringt viele Detailverbesserungen und aktualisierte Software mit, darunter KDE Plasma 5.8, Gnome 3.20 und den Linux-Kernel 4.4.

  1. "Hackintosh": Der mühsame Weg zum maßgeschneiderten Mac

    Apple

    Will man OS X nutzen, muss man MacBook, Mac mini, iMac oder dem veralteten Mac Pro wählen Wer eine andere Hardware-Zusammenstellung oder einen leistungsfähigen Gaming-Mac haben will, schaut in die Röhre – oder bastelt sich einen.

  2. Im Test: Seat Ateca 1.0 TSI

    Seat Ateca

    Der Kompakt-Klasse droht seit einiger zeit heftige Konkurrenz durch ähnlich große SUV. Bei Seat ist die Verwandtschaft zwischen Leon und Ateca unverkennbar. Wie fährt sich das SUV mit dem 115-PS-Basisbenziner? Ein Test

  3. VW Golf Sportsvan Facelift

    VW Golf Sportsvan Facelift

    Mit gut einem Jahr Verzögerung zieht VW im Golf Sportsvan jene Neuerungen nach, die die Golf-Limousine seit dem November 2016 schon bekommen hat. Dazu gehören moderne Infotainmentsysteme und neue Motoren. Gleichzeitig wird das Angebot etwas ausgedünnt

  4. Ist Fotografie grundsätzlich rassistisch?

    Seit Ende August geistert die These durch die Lande, dass Fotografie grundsätzlich rassistisch sei, weil sie für die Wiedergabe heller Hauttöne optimiert wäre

Anzeige