Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Moritz Förster 2

S3, aber im eigenen Haus: Objektspeichersoftware im Vergleich

S3, aber im eigenen Haus: Objektspeichersoftware im Vergleich

Trotz seines Erfolgs wollen viele Unternehmen Amazons Objektspeicherdienst S3 nicht alle internen Daten anvertrauen. In der aktuellen iX können Systemverwalter nachvollziehen, welche freien, aber kompatiblen Alternativen es gibt.

Als Objektspeicherdienst genießt Amazons S3 den Status eines inoffiziellen Standards. Mit der schnell steigenden Beliebtheit und Verbreitung dauerte es nicht lange, bis andere Programme die Schnittstelle selbst oder ihre Funktionen nachbildeten. In der aktuellen iX 9/2017 hilft Christian Baun im Artikel "Eimerweise" Administratoren mit einem Überblick der unterschiedlichen Ansätze weiter.

Ein Grund für die Suche nach einer Alternative kann der Wille nach Unabhängigkeit von Drittanbietern im eigenen Rechenzentrum sein. Allerdings ist nicht jede Software exakt mit S3 kompatibel: Sowohl die Dienste selbst, als auch die API müssen nicht unbedingt Amazons Angebot entsprechen. Hinzu kommt, dass zwar alle vorgestellten Ansätze als freie Programme vorliegen, aber nicht immer mit allen Betriebssystemen kompatibel sind und unterschiedliche Open-Source-Lizenzen verwenden. Auch im Cluster lassen sich nur wenige betreiben und eine grafische Oberfläche für die einfachere Verwaltung bieten ebenfalls nur ein paar.

Interessierte können im Artikel die Stärken und Schwächen von neun Programmen nachvollziehen, damit sie anschließend die für ihr Unternehmen richtige Wahl treffen können. Auch eine kurze Einführung zum ersten Aufsetzen ist enthalten.

Siehe dazu auch:

(fo)

2 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. iX 9/2017: Maschinenlernen für eigene Anwendungen

    iX 9/2017: Maschinenlernen für eigene Anwendungen

    Maschinelles Lernen schickt sich an, die Softwarewelt umzukrempeln. Mit der Google-Bibliothek TensorFlow lassen sich neuronale Netze einfach in eigenen Python-Programmen nutzen.

  2. iX 7/2017: IT-Sicherheit - Stand der Dinge

    iX 7/2017: IT-Sicherheit - Stand der Dinge

    Wir haben ein Problem - IT-Sicherheit ist heute kaum noch beherrschbar. Warum weniger Komplexität sinnvoll ist und was für andere Auswege es gibt, erklären die Titelgeschichten in iX 7/2017.

  3. Angriff oder Penetrationstest: Digispark-USB-Platine im Unternehmen

    Angriff oder Penetrationstest: Digispark-USB-Platine im Unternehmen

    Mit der Digispark-Platine können Angreifer über den USB-Port einfach Daten von den Firmen-PCs und Servern ergattern. Aber auch Administratoren können so Penetrationstests durchführen. Passende Skripts finden sich in der aktuellen iX.

  4. iX 6/2017: Serverless Cloud-Computing

    iX 6/2017: Serverless Cloud-Computing

    Wer nur einen IT-Service braucht, muss nicht gleich den ganzen Server mieten: Serverless Computing erlaubt die Cent-genaue Abrechnung von Diensten. Wie und ob das funktioniert, erklären die Titelgeschichten in iX 6/2017.

  1. C++ Core Guidelines: Die Nuller-, Fünfer- oder Sechserregel

    C++ Core Guidelines: Die Nuller-, Fünfer- oder Sechserregel

    In diesem Artikel geht es um die Nuller-, Fünfer- oder Sechserregel, die Unterschiede zwischen Referenz- und Copy-Semantik und ein weiteres, sehr verwandtes Thema: tiefes versus flaches Kopieren.

  2. Windows-Diagnose: Programme und Prozesse meistern

    Windows-Diagnose: Tasks und Prozesse meistern

    Wer mehr über das wissen will, was unter der Haube von Windows so vorgeht, kommt weder am Task-Manager noch am Sysinternals-Tool ProcMon vorbei.

  3. Neun Jahre Microservices

    Microservices sind gerade der Architektur-Hype schlechthin. Aber die Ideen sind schon recht alt und bewährt. Zeit, ein Blick in die Historie zu werfen.

  1. Ridesharing: London entzieht Uber die Lizenz

    Uber

    Das ist eine harte Nuss für Uber: Die Londoner Verkehrsbehörde will die Lizenz des Ridesharing-Dienstes nicht verlängern. Der Vorwurf: Verantwortungslosigkeit. Uber will kämpfen.

  2. Instagram wirbt auf Facebook mit Vergewaltigungsdrohung

    Instagram wirbt auf Facebook mit Vergewaltigungsdrohung

    Eine Journalistin erhielt per E-Mail eine Vergewaltigungsdrohung, die sie bei Instagram als Screenshot veröffentlichte. Nun machte die Plattform daraus eine Werbeanzeige auf Facebook.

Anzeige