Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.684.756 Produkten

Jan Bundesmann 3

Open Source Summit 2017: Die neue CDLA und drei neue Guides

Open Source Summit 2017: Die neue CDLA und drei neue Guides

Wie sollen Unternehmen mit frei verfügbaren Daten umgehen? Die auf dem Open Surce Summit vorgestellte CDLA soll hierfür Richtlinien vorgeben. Zum Beispiel kann sie verlangen, dass auch verarbeitete Daten wieder frei verfügbar sein müssen.

Klare Regeln sollen laut der Linux Foundation dabei helfen, dass Institutionen ihre erhobenen Daten der Öffentlichkeit verfügbar machen. Hierfür präsentierte die Stiftung auf dem Open Source Summit 2017 in Prag die neue Community Data Licence Agreement (CDLA), zu finden unter cdla.io.

Anzeige

Das Lizenzabkommen, das speziell auf die Weiterverwendung von verarbeiteten Daten abzielt, liegt in zwei Varianten vor: Sharing und Permissive. Im Softwarebereich entspricht das den beiden konkurrierenden Ansätzen bezüglich der Weiterverwendung von frei verfügbarem Quellcode. CDLA-Sharing verlangt, dass die neuen Daten ebenso wie das Quellmaterial frei verfügbar sein müssen – zu vergleichen mit einem Copyleft wie bei der GPL. Im Rahmen der CDLA-Permissive können Nutzer mit den Daten hingegen verfahren, wie sie wollen.

In Kollaborationen soll die CDLA dabei helfen, dass alle Teilnehmer ihre Daten unter gleichen Bedingungen bereitstellen. Anwender, die zum Beispiel Informationen für das Training von KI-Systemen suchen, können bei Daten und CDLA sichergehen, dass und wie sie diese verwenden können.

Zudem erweiterte die Linux Foundation den Katalog mit Richtlinien für den Einsatz offener Software in Unternehmen. Bereits zum vergangenen Open Source Summit wurden sechs Guides veröffentlicht: Creating an Open Source Program, Using Open Source Code, Participating in Open Source Communities, Recruiting Open Source Developers, Measuring Your Open Source Program's Success und Tools for Managing Open Source Programs. Hinzu kommen nun die drei neuen Dokumente Improving Your Open Source Development Impact, Starting an Open Source Project und Open Source Reading List. (Jan Bundesmann) / (fo)

3 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Wikimedia und Mozilla wollen Literaturverweise allseits verfügbar machen

    Wikimedia und Mozilla wollen Literaturverweise allseits verfügbar machen

    Wie oft wurde eine wissenschaftliche Arbeit zitiert? Wurde ein Experiment bereits von einem anderen Wissenschaftler widerlegt? Solche Informationen will eine neue Initiative rund um die Wikimedia Foundation frei verfügbar machen.

  2. USA: Republikaner stellten Daten aller Wähler online, ohne Passwort

    US-Fahne, leicht künstlerisch verfremdet

    198 Millionen Betroffene zählt der von US-Republikanern ausgelöste Daten-GAU: Persönliche Daten praktisch aller als Wähler registrierten Bürger standen frei verfügbar zum Download bereit.

  3. Metropolitan Museum of Art stellt 375.000 digitalisierte Kunstwerke unter Public Domain

    Metropolitan Museum of Art stellt 375.000 digitalisierte Kunstwerke unter Public Domain

    Tausende Bilder des New Yorker Museums sind nun frei verfügbar. Außerdem kooperiert es mit Wikimedia.

  4. "Open Science": Forscher brechen aus dem Elfenbeinturm aus

    "Open Science": Forscher brechen aus dem Elfenbeinturm aus

    Die Digitalisierung verändert das Selbstverständnis von Wissenschaftlern. Sie öffnen ihre Daten und Ergebnisse dem Zugang für andere Forscher und für die Öffentlichkeit. Wichtige Impulse dafür gehen von der Stadt Gutenbergs aus.

  1. CIA: "Abteilung für digitale Innovation" soll die "antizipatorische Aufklärung" verbessern

    Angeblich will man bereits mit Deep Learning und Daten aus öffentlichen Quellen Ereignisse auf 3-5 Tage genau vorhersagen können

  2. Cloud Native News #1: Rise of the Kubernaut

    Cloud Native News #1: Rise of the Kubernaut

    Ziel der Cloud Native News ist es, im regelmäßigen Abstand von wichtigen Ereignissen und Neuigkeiten im Cloud-Native-Ökosystem zu berichten und diese zu interpretieren, damit der Überblick gewahrt bleibt.

  3. Mit Daten gegen Krebs

    Mit Daten gegen Krebs

    US-Vizepräsident Biden will den Kampf gegen Krebs deutlich beschleunigen. Damit das gelingt, werden vor allem mehr – und präzisere – Daten gebraucht.

  1. Elektroautos könnten laut Studie Stromnetz überlasten

    Elektroautos könnten laut Studie Stromnetz überlasten

    In einigen Jahren könnte der Punkt erreicht sein, an dem die wachsende Zahl an Elektroautos für Blackouts im Stromnetz sorgen könnten. Die Unternehmensberatung Oliver Wyman sieht dabei den Schwellenwert bei einer E-Auto-Quote von 30 Prozent.

  2. MicroSD-Karte mit einem halben Terabyte

    MicroSD-Karte mit einem halben Terabyte

    Der britische Herstelller Integral hat eine MicroSD-Karte mit einer Kapazität von 512 GByte Speicherkapazität angekündigt. Die Karte soll im Februar auf den Markt kommen.

  3. Klassiker: Saab 900 Cabrio

    Saab 900 Cabrio

    Die Geschichte vom Untergang Saabs gibt es in unterschiedlichen Längen und Varianten. Sie soll hier nicht mehr erzählt werden. An dieser Stelle betrachten wir nicht, was wir verloren haben, sondern feiern, was wir einmal hatten. Es folgt eine Festrede auf das Saab 900 Cabrio

  4. Der Unterbrecher

    Roland Benedikter über ein Jahr Donald Trump

Anzeige