Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Jan Bundesmann 3

Open Source Summit 2017: Die neue CDLA und drei neue Guides

Open Source Summit 2017: Die neue CDLA und drei neue Guides

Wie sollen Unternehmen mit frei verfügbaren Daten umgehen? Die auf dem Open Surce Summit vorgestellte CDLA soll hierfür Richtlinien vorgeben. Zum Beispiel kann sie verlangen, dass auch verarbeitete Daten wieder frei verfügbar sein müssen.

Klare Regeln sollen laut der Linux Foundation dabei helfen, dass Institutionen ihre erhobenen Daten der Öffentlichkeit verfügbar machen. Hierfür präsentierte die Stiftung auf dem Open Source Summit 2017 in Prag die neue Community Data Licence Agreement (CDLA), zu finden unter cdla.io.

Sharing oder Permissive

Das Lizenzabkommen, das speziell auf die Weiterverwendung von verarbeiteten Daten abzielt, liegt in zwei Varianten vor: Sharing und Permissive. Im Softwarebereich entspricht das den beiden konkurrierenden Ansätzen bezüglich der Weiterverwendung von frei verfügbarem Quellcode. CDLA-Sharing verlangt, dass die neuen Daten ebenso wie das Quellmaterial frei verfügbar sein müssen – zu vergleichen mit einem Copyleft wie bei der GPL. Im Rahmen der CDLA-Permissive können Nutzer mit den Daten hingegen verfahren, wie sie wollen.

In Kollaborationen soll die CDLA dabei helfen, dass alle Teilnehmer ihre Daten unter gleichen Bedingungen bereitstellen. Anwender, die zum Beispiel Informationen für das Training von KI-Systemen suchen, können bei Daten und CDLA sichergehen, dass und wie sie diese verwenden können.

Drei neue Guides für Unternehmen

Zudem erweiterte die Linux Foundation den Katalog mit Richtlinien für den Einsatz offener Software in Unternehmen. Bereits zum vergangenen Open Source Summit wurden sechs Guides veröffentlicht: Creating an Open Source Program, Using Open Source Code, Participating in Open Source Communities, Recruiting Open Source Developers, Measuring Your Open Source Program's Success und Tools for Managing Open Source Programs. Hinzu kommen nun die drei neuen Dokumente Improving Your Open Source Development Impact, Starting an Open Source Project und Open Source Reading List. (fo)

3 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Security Management: Verinice 1.13 mit neuen Funktionen und neuem Preismodell

    Security Management: Verinice 1.13 mit neuen Funktionen und neuem Lizenzmodell

    Compliance-Beauftragte erhalten schneller und einfacher die gewünschten Reports. Die Einzelplatzversion von verinice wird kostenpflichtig, jedoch gibt es eine freie Evaluationsversion.

  2. Wikimedia und Mozilla wollen Literaturverweise allseits verfügbar machen

    Wikimedia und Mozilla wollen Literaturverweise allseits verfügbar machen

    Wie oft wurde eine wissenschaftliche Arbeit zitiert? Wurde ein Experiment bereits von einem anderen Wissenschaftler widerlegt? Solche Informationen will eine neue Initiative rund um die Wikimedia Foundation frei verfügbar machen.

  3. USA: Republikaner stellten Daten aller Wähler online, ohne Passwort

    US-Fahne, leicht künstlerisch verfremdet

    198 Millionen Betroffene zählt der von US-Republikanern ausgelöste Daten-GAU: Persönliche Daten praktisch aller als Wähler registrierten Bürger standen frei verfügbar zum Download bereit.

  4. Sebastian Thrun: Autonome Autos durch Open Source

    Sebastian Thrun meldet sich mit drittem Projekt für autonome Autos zurück

    Mit einem offenen Ansatz will ein Pionier bei dieser Technologie die Entwicklung von autonomen Autos beschleunigen: Sebastian Thrun lässt Software schreiben, die dann zusammen mit Fahrtest-Daten zur freien Verwendung veröffentlicht wird.

  1. CIA: "Abteilung für digitale Innovation" soll die "antizipatorische Aufklärung" verbessern

    Angeblich will man bereits mit Deep Learning und Daten aus öffentlichen Quellen Ereignisse auf 3-5 Tage genau vorhersagen können

  2. Mit Daten gegen Krebs

    Mit Daten gegen Krebs

    US-Vizepräsident Biden will den Kampf gegen Krebs deutlich beschleunigen. Damit das gelingt, werden vor allem mehr – und präzisere – Daten gebraucht.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.9

    Linux-Kernel 4.9

    Das XFS-Dateisystem kann jetzt doppelt gespeicherte Daten zusammenführen und große Dateien in Sekundenbruchteilen kopieren. Linux 4.9 verbessert zudem die Sicherheit. Neue Möglichkeiten zur Performance-Analyse erleichtern System- und Programmoptimierung.

  1. Terabyte-große Datencontainer entdeckt: US-Militär überwacht Soziale Netzwerke weltweit

    Terabyte-große Datenkontainer entdeckt: US-Militär überwacht Soziale Netzwerke weltweit

    Bei einem Routine-Scan fielen dem Security-Experten Chris Vickery riesige Daten-Container in die Hände, die das US-Militär zur Überwachung und Manipulation sozialer Netzwerke in der Amazon-Cloud gesammelt hat.

  2. Erste Ausfahrt: Jaguar E-Pace

    Jaguar E-Pace

    SUV plus gehobenes Image gleich Erfolg? Für Jaguar könnte diese Rechnung mit dem neuen E-Pace aufgehen. Eine erste Ausfahrt zeigt jedoch, dass ein klangvoller Name nicht alle Schwächen überdecken kann

  3. Russland plant zweiten Raketenstart vom Weltraumbahnhof Wostotschny

    Russland plant zweiten Raketenstart vom Weltraumbahnhof Wostotschny

    Anderhalb Jahre nach dem ersten Start einer Rakete von dem neuen Weltraumbahnhof im Fernern Osten Russlands soll in Kürze ein weiterer Start folgen.

  4. Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Am Sitz der Vereinten Nationen in Genf wurde diese Woche ein Thema diskutiert, das sich für große Teile der Öffentlichkeit nach wie vor wie Science-Fiction anhört: tödliche autonome Waffensysteme oder Killerroboter.

Anzeige