Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.699.188 Produkten

Moritz Förster 28

Nextcloud: Android App 3.0 mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Nextcloud: Android App 3.0 mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Bild: David R. Tribble, CC BY-SA 3.0

Version 3.0 der Nextcloud-App erweitert den Client deutlich: Das Programm erhält eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, funktioniert mit Android 8 und bietet einen verbesserten Dateimanager.

Im Rahmen der Version 3.0 bauen die Nextcloud-Entwickler ihre Android-App deutlich aus. So funktioniert die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen Server und Client nun auch mit Mobilgeräten. Angekündigt hatte das Projekt das Feature bereits Ende 2017, doch mit der jüngst veröffentlichten Nextcloud 13 liegt es weiterhin lediglich als Preview-Ausgabe vor.

Anzeige
Nextcloud
Wichtige Funktionen kann der Nutzer direkt über das Menü aufrufen, ohne die Datei erst auswählen zu müssen. (Bild: Nextcloud)

Außerdem soll die App mit der neuen Version drahtlose Netzwerke erkennen, bei denen sich der Nutzer erst extra anmelden muss. So soll der Client zum Beispiel im Hotel oder der Bahn erst dann seine Daten mit dem Server synchronisieren, wenn er sie überhaupt abrufen kann. Ferner unterstützt die App nun IPv6, weitere Änderungen gab es laut der Ankündigung bei der Auto-Upload-Funktion.

Hinzu kommen Neuerungen der Oberfläche: So soll der Nutzer Optionen wie Teilen oder Verschieben einer Datei direkt über ein Menü aufrufen können, ohne sie vorher markiert haben zu müssen. Sortierungen lassen sich ab sofort für jeden Ordner einzeln festlegen. Ruft der Anwender ein Bild auf, lädt die Vorschau nicht zuerst die gesamte Datei herunter, sondern zeigt eine verkleinerte Version an.

Nextcloud 3.0 steht in Googles Play Store zur Verfügung, die finale Version soll außerdem bald in F-Droid erscheinen. Erstmals funktioniert sie auch mit Android 8 und setzt wenigstens Ausgabe 4.0 des mobilen Betriebssystems voraus. (fo)

28 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Nextcloud mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Nextcloud mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Nextcloud führt in einem Proof of Concept Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Dateien im Cloud-Speicher ein. Dafür setzt das Unternehmen auf mehrere Schichten symmetrischer und asymmetrischer Verfahren.

  2. Skype-Chats mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Skype-Chats mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Was WhatsApp schon längst kann, soll künftig auch Skype können: Die Insider-Version unterstützt Ende-zu-Ende-verschlüsselte Chats. Für die "Privaten Unterhaltungen" kommt das Protokoll von Signal zum Einsatz. Es gibt aber einige Einschränkungen.

  3. Private Cloud: NextCloud 13 verspricht mehr Performance und Bedienkomfort

    Cloud

    Die Open-Source-Software zur Einrichtung privater Speicher-Clouds kommt mit etlichen Verbesserungen, aber noch ohne finalisierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

  4. Nextcloud Talk: Videokonferenzen per WebRTC

    Nextcloud Talk

    Mit Talk führt Nextcloud eine neues Feature ein: Künftig lassen sich per WebRTC Videoanrufe tätigen. Mit an Bord ist auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

  1. Test: Hinter den Kulissen der WhatsApp-Verschlüsselung

    Test: Hinter den Kulissen der WhatsApp-Verschlüsselung

    WhatsApp verschlüsselt schon länger Ende-zu-Ende mit dem bei Krypto-Experten angesehenen Signal-Protokoll – jedenfalls manchmal. Verlassen konnte man sich darauf nicht. Wir versuchen die Frage zu beantworten, ob sich das geändert hat.

  2. c't uplink 18.0: Fake News, High-End-Smartphones und Familienaccounts bei Spotify & Co.

    c't uplink 18.0: Fake News, High-End-Smartphones und Familienaccounts bei Spotify & Co.

    Neue Woche, neuer uplink! Diesmal enthüllen wir die Trump-Tagebücher, zeigen, wie man bei Entertainment-Accounts mit der Familien-Option Geld sparen kann und suchen uns aus neun High-End-Smartphones die besten Features aus.

  3. Das Ende der Volksparteien ist das Ende des Volks

    Die Bundestagswahl hat deutlich gemacht, dass die Zeit der stabilen Regierungen zu Ende geht und der auf Optionen setzende Wechselwähler dominant wird

  1. Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Hackergruppe stiehlt Bitcoin-Millionen mittels einfacher Phishing-Werbung

    Sicherheitsforscher haben nach sechsmonatiger Recherche eine Gruppe von Cyberkriminellen aus der Ukraine ausgehoben, die tausende von Opfern um ihre Bitcoins erleichtert hat – mit einem überraschend simplen Trick.

  2. Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Abzocke: Manipulierte Affiliate-Links spülen Riesenbeträge in falsche Kassen

    Mit Affiliate-Links verdienen Webseiten an Online-Käufen mit. Eine exklusive c't-Recherche zeigt, wie einfach dieses System manipuliert werden kann – über weit verbreitete Browser-Add-ons.

Anzeige