Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.700.910 Produkten

Tilman Wittenhorst

Microsoft System Center ab sofort im Halbjahres-Takt

Microsoft System Center 1801

Bild: iX

Wer Microsofts Systemmanagement-Suite System Center benutzt, erhält künftig alle 6 Monate ein Update – oder er greift zu einer Langzeit-Variante. Version 1801 vereinfacht vor allem den VM- und Linux-Betrieb.

Die Systemverwaltungs-Suite System Center für Windows-Administratoren liegt in der neuen Version 1801 vor und stellt zugleich das Update-Modell auf einen Halbjahresrhythmus um, wie Hersteller Microsoft bekanntgab. Neue Versionen mit zusätzlichen Features sollen künftig alle sechs Monate erscheinen und jeweils 18 Monate lang Support erhalten. Will ein Unternehmen dieses Tempo nicht mitgehen, bleibt ein Long-Term Service Channel, der seltener aktualisiert wird und jeweils 5 Jahre lang Standard- und anschließend erweiterten Support erhält.

Anzeige

Neu in Version 1801 ist die Verfügbarkeit von TLS 1.2 für alle Komponenten der Suite. Der Virtual Machine Manager beherrscht jetzt verschachtelte Virtualisierung und Software Load-Balancing, außerdem kann er mit Windows Server Version 1709 umgehen. Die Web-Konsole des Operations Manager basiert auf HTML5 und sollte mit allen modernen Browsern benutzbar sein.

Weitere Verbesserungen (abgesehen von Fehlerbehebungen) gibt es beim Monitoring von Linux-Systemen – das Überwachen von Linux-Logdateien etwa ist jetzt gleichauf mit dem von Windows-Logs – und beim Backup von VMware-Maschinen. Dazu kommen zahlreiche kleine Neuerungen beim Data Protection, Operations und Virtual Machine Manager (bei Letzterem etwa das Migrieren von VMware-UEFI-VMs nach Hyper-V). (tiw)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Meltdown und Spectre: Die Sicherheitshinweise und Updates von Hardware- und Software-Herstellern

    Meltdown und Spectre: Link-Übersicht  zu Informationen von Hardware- und Software-Herstellern

    Hersteller von Hard- und Software sind von den Sicherheitslücken Meltdown und Spectre gleichermaßen betroffen. Eine Linkübersicht zu Stellungnahmen, weiterführenden Informationen und Update-Hinweisen.

  2. Linux 4.10 freigegeben: Neuer Schlafzustand, VGA Passthrough und Rucklervermeidung

    Linux 4.9 freigegeben: Zackigeres Internet und erweitertes XFS

    Der Kernel bringt eine weitere Möglichkeit, um Grafikprozessoren in virtuellen Maschinen zu verwenden. Ein RAID-Cache kann die Performance von Festplatten-Arrays steigern. Firefox soll nicht mehr so leicht ruckeln, wenn Linux große Datenmengen schreibt.

  3. Microsoft: Upgrades für Windows 10 künftig jeweils im März und September

    Windows 10 Creators Update

    Große Upgrades mit neuen Funktionen – wie zuletzt das Creators Update – soll es für Windows 10 künftig regelmäßig geben, und zwar zweimal im Jahr. Im März und im September will Microsoft sie ausliefern, genauso wie Upgrades für Office 365 ProPlus.

  4. Showfloor der Cisco Live: Netzwerkgeräte und ihr Management überwachen

    Showfloor der Cisco Live: Netzwerkgeräte und ihr Management überwachen

    Neben Cisco selbst zeigten auf der Hausmesse des Konzern auch viele kleinere Hersteller ihre Entwicklungen. iX hat sich umgesehen und stellt interessante Neuigkeiten vor.

  1. Software für Unternehmen auf der CeBIT 2016

    CeBIT-Eingang

    Seit Jahren qualifiziert sich die CeBIT als Plattform für unternehmensrelevante IT. Wir haben für Sie eruiert, welche Ausstellern interessante Anwendungen oder Webdienste zeigen. Unsere Entdeckungen, die zum Teil in den c't-Ausgaben 5/16 und 6/16 veröffentlicht wurden, versammeln wir in diesem Beitrag zum Gruppenbild.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.11

    Linux-Kernel 4.11

    Die neue Kernel-Version unterstützt moderne Stromspartechniken besser und kann so die Akkulaufzeit steigern. Die Entwickler haben Grundlagen gelegt, um auf x86-64-Systemen bald bis zu 1 Petabyte Arbeitsspeicher ansprechen zu können. Die nächste Kernel-Version bringt zudem eine Technik, um die 3D-Beschleunigung von Radeon-GPUs in VMs nutzen zu können. Auch die Unterstützung für den Raspberry Pi wird besser.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.15

    Linux-Kernel 4.15

    Mit einem neuen Ansatz versucht das jetzt erhältliche Linux 4.15 ein altbekanntes Stromsparproblem aus der Welt zu schaffen. Der neue Kernel verbessert den Support für AMDs aktuelle Grafikchips. Schutz vor Meltdown und Spectre ist auch dabei.

  1. BMW X4 in zweiter Generation

    BMW

    BMW stellt sein Crossover auf Basis des X3 auf dem 88. Genfer Salon (8. bis 18. März 2018) in zweiter Generation vor. Erste veröffentlichte Bilder zeigen das leicht vergrößerte SAC (Sports Activity Coupé) vorn gründlich retuschiert und an der hinteren Hälfte recht deutlich verändert

  2. Test: Hyundai Ioniq electric

    Hyundai Ioniq electric

    Ursprünglich hatte Hyundai erwartet, maximal 25 Prozent aller Ioniqs als electric verkaufen zu können, jetzt sind es 45. Der Grund ist simpel: Das Auto ist einfach gut, und ich behaupte, es ist das Sparsamste aller reinen E-Autos

Anzeige