Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.685.335 Produkten

Moritz Förster 5

LaTeX im Browser: Overleaf und ShareLaTeX fusionieren

LaTeX im Browser: Overleaf und ShareLaTeX fusionieren

Nach der Übernahme von ShareLaTeX durch Overleaf wollen die Entwickler ihre Arbeit an den beiden Online-LaTeX-Editoren zusammenführen. Auf drastische Änderungen sollen sich Nutzer allerdings nicht einstellen müssen.

Gemeinsam haben die Dienste ShareLaTeX und Overleaf angekündigt, dass die beiden Online-LaTeX-Editoren fusionieren wollen. Hintergrund ist die Übernahme des ShareLaTeX-Entwicklers Scribtex Limited durch Overleaf. Die Programmierer wollen künftig ihre Arbeit bündeln, Entlassungen soll es keine geben.

Anzeige

Außerdem gibt es zunächst keinerlei Änderungen bei den Diensten selbst. Auch neue Nutzer können sich bei beiden Anbietern wie gehabt registrieren. In mehreren Monaten wollen die Entwickler allerdings die Dienste unter der Adresse overleaf.com zusammenlegen. Dabei soll ShareLaTeX die Funktionen zur Zusammenarbeit mehrerer Nutzer an einem Dokument in Echtzeit beitragen und Overleaf die grafische Oberfläche und GUI-Werkzeuge stellen. Für die Anwender soll der Umstieg möglichst glatt ablaufen, im besten Fall sollen sie ihn erst durch den erweiterten Editor bemerken.

Ferner haben die Entwickler eine Umfrage gestartet, in der Nutzer ihre Wünsche für die Fusionierung angeben können. Konten zahlender Kunden wie Universitäten führen die Teams ebenfalls zusammen. In der Ankündigung versichern sie, dass es an den Konten selbst keine Änderungen geben soll. Auch Nutzer der kostenfreien Varianten sollen sich nicht auf eine plötzliche Paywall einstellen müssen. (fo)

5 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. ShareLaTeX: Kommentare einfügen und Änderungen nachvollziehen

    ShareLaTeX: Kommentare einfügen und Änderungen nachvollziehen

    Für ihren Cloud-Dienst haben die ShareLaTeX-Entwickler zwei neue Funktionen eingeführt. Künftig sollen Nutzer direkt Änderungen in einem Dokument verfolgen und Kommentare zu Textstellen hinzufügen können.

  2. Aus API.ai wird Dialogflow

    Aus API.ai wird Dialogflow

    Die Google-Firma API.ai, die Entwicklern Werkzeuge zur Analyse und Übersetzung menschlicher Sprache in ihren Applikationen bietet, heißt jetzt Dialogflow und kündigt zwei neue Features an.

  3. Kein Weiterkommen: Arch Linux will 32 Bit nicht mehr unterstützen

    Kein Weiterkommen: Arch Linux stellt 32-Bit-Unterstützung ein

    Bald ist es vorbei mit dem i686-Arch-System. Denn die Distribution will noch dieses Jahr die Unterstützung der 32-Bit-Architektur beenden. Rechner erhalten noch bis zum November Aktualisierungen.

  4. Messenger fürs Unternehmen: Wire Teams mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

    Wire Teams

    Mit Teams hat Wire seinen Kommunikationsdienst fit für den professionellen Einsatz gemacht. Die kommerzielle Variante fügt einige Funktionen speziell für Unternehmen hinzu und soll durch eine vollkommene Verschlüsselung überzeugen.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.9

    Linux-Kernel 4.9

    Das XFS-Dateisystem kann jetzt doppelt gespeicherte Daten zusammenführen und große Dateien in Sekundenbruchteilen kopieren. Linux 4.9 verbessert zudem die Sicherheit. Neue Möglichkeiten zur Performance-Analyse erleichtern System- und Programmoptimierung.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.10

    Linux-Kernel 4.10

    Linux 4.10 bringt eine weitere Möglichkeit, um in virtuellen Maschinen den Grafikprozessor des Hosts zu verwenden. Ein RAID-Cache kann die Performance von Festplatten-Arrays steigern. Firefox soll nicht mehr so leicht ruckeln, wenn der Kernel große Datenmengen schreibt. Außerdem unterstützt Linux einen Schlafzustand moderner Notebooks jetzt besser.

  3. Ist Open Source Software wirklich sicherer?

    Open Source-Software gilt als sicherer als proprietäre Software - doch stimmt das wirklich? Wir machen den Praxis-Check.

  1. Neues Tablet und Convertible von Fujitsu

    Neues Tablet und Convertible von Fujitsu

    Mit dem Stylistic Q738 und Lifebook T938 hat Fujitsu zwei neue Mobilrechner für Unternehmen vorgestellt. Tablet wie Convertible bieten viele Schnittstellen und lassen sich beide um Sicherheitskomponenten erweitern.

  2. DJI Mavic Air geleakt: 4K-Drohne mit 21 Minuten Flugzeit

    DJI Mavic Air geleakt: 4K-Drohne mit 21 Minuten Flugzeit

    Schon vor der offiziellen Präsentation sind Bilder und Daten der DJI Mavic Air im Netz gelandet. Bei dem neuen Quadrocopter handelt es sich um eine Mischung aus Mavic Pro und der preiswerten Minidrohne Spark.

  3. Schutz vor einem EMP-Angriff

    Gegen die wegen ihrer Folgen verdrängte Waffe des elektronischen Zeitalters, die das Stromnetz und die Elektronik in großen Teilen eines Lands lahmlegen könnte, gibt es auch in den USA noch kaum Vorkehrungen

  4. Der Unterbrecher

    Roland Benedikter über ein Jahr Donald Trump

Anzeige