Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Moritz Förster

HPC in der Cloud: Cray-Supercomputer aus Azure beziehen

HPC in der Cloud: Cray-Supercomputer aus Azure beziehen

Wer sich keinen Supercomputer leisten kann, kann nun einen Cray direkt in Microsofts Azure-Cloud buchen. Zur Verfügung stehen Instanzen mit einem Cray XC oder CS sowie das Storage-System ClusterStor.

Künftig können Nutzer in Microsofts Azure-Cloud Cray-Systeme buchen, wie die beiden Konzerne gemeinsam bekanntgegeben haben. So sollen sie auf die Rechenleistung eines Supercomputers zurückgreifen können, ohne einen Cray für das eigene Rechenzentrum erstehen und ihn dort betreiben zu müssen. Stattdessen stehen die Systeme bei Microsoft.

In Azure stehen die Systeme Cray XC und Cray CS zur Verfügung. Bei beiden handelt es sich um Supercomputer, die unter anderem auf Intels Xeon-Prozessoren und Nvidias Tesla-Grafikchips setzen. Kunden sollen sie für die Datenanalyse, Aufgaben in den Bereichen maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz sowie Simulationen zum Beispiel in der Luftfahrt einsetzen.

Ferner können Nutzer ClusterStor-Instanzen buchen. Es handelt sich um ein Storage-System, das hohe Kapazitäten von bis zu 80 PByte mit einem schnellen Datendurchsatz von bis zu 1,7 TByte pro Sekunde kombinieren soll. All diese Systeme lassen sich mit den VMs und KI-Programmen in Azure direkt verwenden, zum Verwalten der HPC-Umgebung stehen ferner mehrere Administrationswerkzeuge von Cray zur Verfügung. (fo)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. PathForward: 258 Millionen US-Dollar für Exascale-Supercomputer

    Supercomputer Cori

    Die US-Regierung fördert die HPC-Entwicklung bei AMD, Cray, HPE, IBM, Intel und Nvidia, um möglichst schnell Exaflops-Superrechner zu bekommen.

  2. Cray: Supercomputing as a service ab Juni

    Cray: Supercomputing as a service

    Speziell für die Analyse großer Daten hat Cray vor einem Jahr seine Appliance Urika GX vorgestellt. Ab Juni sollen Anwender diese als Cloud-Service wochenweise mieten können.

  3. Cloudbreak: HDP-Cluster in Azure einfacher verwalten

    Cloudbreak: HDP-Cluster in Azure einfacher verwalten

    Mit dem nun auf dem Azure Marketplace verfügbaren Cloudbreak Controller for Hortonworks Data Platform lassen sich HDP-Cluster in Microsofts Cloud provisionieren, einrichten und skalieren.

  4. Microsoft PowerApps und Flow allgemein verfügbar

    Microsoft PowerApps und Flow allgemein verfügbar

    Nach einem halben Jahr lassen das Tool zum Erstellen von Geschäftsanwendungen und Flow als Hilfsmittel zur Prozessautomatisierung die Betaphase hinter sich. Zudem soll die Organisation selbstentwickelter Apps nun leichter fallen.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.9

    Linux-Kernel 4.9

    Das XFS-Dateisystem kann jetzt doppelt gespeicherte Daten zusammenführen und große Dateien in Sekundenbruchteilen kopieren. Linux 4.9 verbessert zudem die Sicherheit. Neue Möglichkeiten zur Performance-Analyse erleichtern System- und Programmoptimierung.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.10

    Linux-Kernel 4.10

    Linux 4.10 bringt eine weitere Möglichkeit, um in virtuellen Maschinen den Grafikprozessor des Hosts zu verwenden. Ein RAID-Cache kann die Performance von Festplatten-Arrays steigern. Firefox soll nicht mehr so leicht ruckeln, wenn der Kernel große Datenmengen schreibt. Außerdem unterstützt Linux einen Schlafzustand moderner Notebooks jetzt besser.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.7

    Kernel-Log-Logo

    Die neue Kernel-Version unterstützt AMDs neue Grafikchips. Ferner soll Linux 4.7 das Stromsparpotenzial moderner Prozessoren stärker ausschöpfen und Wartezeiten vermeiden, die bislang bei hoher Netzwerklast auftraten.

  1. Hessen baut Videoüberwachung aus

    Ãœberwachung, Kamera

    Videoüberwachung gilt bei Politikern und Polizei als wirksames Mittel gegen Verbrechen. Daher wächst die Zahl der Kameras in Hessen. Für Datenschützer wird oft zu leichtfertig darüber entschieden.

  2. Zweibeiniger Roboter Atlas schafft Salto rückwärts

    Mann schmeißt Atlas um

    Eine neue Version des aufrecht gehenden Roboters Atlas zeigt akrobatische Talente: Kisten sind kein Hindernis mehr, und sogar ein Salto aus dem Stand gelingt – meistens jedenfalls.

  3. Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Verhandlungen über Killerroboter in Genf

    Am Sitz der Vereinten Nationen in Genf wurde diese Woche ein Thema diskutiert, das sich für große Teile der Öffentlichkeit nach wie vor wie Science-Fiction anhört: tödliche autonome Waffensysteme oder Killerroboter.

  4. "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    "Blaue Briefe" von der Landesmedienanstalt NRW

    Auch Letsplay-Kanäle mit wenigen hundert Zuschauern geraten inzwischen ins Visier der Landesmedienanstalten. Von Annäherung zwischen Anbietern und Behörden oder gar der Abschaffung überholter Regelungen kann offenbar keine Rede sein.

Anzeige