Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.701.081 Produkten

Moritz Förster 4

Google Meet: Hardware-Paket für Googles Hangout-Messaging in Unternehmen

Meet: Google schnürt ein Hangouts-Paket für Unternehmen

Bild: Google

Unter dem Namen Meet hat Google neue Hardware für seinen Kommunikationsdienst Hangouts präsentiert. Neben einer Chromebox ist auch ein neuer Touchscreen-Controller enthalten, mit dem Nutzer alle Funktionen aufrufen können.

Eine neues Hardware-Paket namens Meet hat Google für seinen Kommunikationsdienst Hangouts vorgestellt. Es richtet sich wie die Public-Cloud-Anwendung an Unternehmen und umfasst eine Asus Chromebox 2, eine Kombination aus Lautsprecher und Mikrofon, eine Kamera sowie einen Touchscreen zum Bedienen der Geräte.

Anzeige

Letzterer ist die wohl auffälligste Komponente, denn der Touchscreen ist vollständig auf Hangouts zugeschnitten. Mit wenigen Eingaben soll der Nutzer so alle Funktionen des Dienstes aufrufen können, zum Beispiel um weitere Mitarbeiter einzuladen oder Teilnehmer einer Diskussion stummzuschalten. Mikrofone kann man bis zu fünf in einer Reihe anschließen, sie sollen auch große Konferenzräume abdecken können.

Dasselbe gilt für die Kamera: Dank eines Sichtfelds von 120 Grad und einer 4K-Auflösung sollen alle Anwesenden im Bild bleiben. Ferner soll die Kamera letztere automatisch erkennen und den Bildausschnitt selbstständig anpassen können. Die Chromebox entspricht dem bereits bekannten Asus-Modell und ist für das Verteilen von Aktualisierungen und Verwalten der Komponenten zuständig.

In Kombination mit einem G-Suite-Konto kann der Nutzer seine Gespräche zudem direkt in Drive aufnehmen. Außerdem kann Hangouts mit Meet bis zu 50 Teilnehmer hinzufügen und sie bei Bedarf weltweit aus dem regulären Telefonnetz zuschalten. Zu Beginn ist Meet laut der Ankündigung Googles weltweit in ausgesuchten Märkten erhältlich, die Webseite ist jedoch noch nicht auf Deutsch verfügbar. Als Preis ruft der Konzern 1999 US-Dollar auf. (fo)

4 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Konkurrenz für Slack: Hangouts Meet und Hangouts Chat von Google

    Messenger: Hangouts Meet und Hangouts Chat

    Google hat zwei neue Dienste für Unternehmen vorgestellt: Hangouts Meet für Videokonferenzen und Hangouts Chat für schnelle Absprachen. Mit ihnen konkurriert Google mit Slack und Microsoft Teams.

  2. Googles magische Wandtafel

    Googles magische Wandtafel

    "Jamboard" nennt Google sein neues fahrbares Whiteboard. Das kann man wie eine digitale Wandtafel beschriften, aber auch vom Smartphone oder übers Web mit Notizen und Google-Docs bestücken.

  3. Google spendiert seiner G Suite weitere Profifunktionen

    Google spendiert seiner G Suite weitere Profi-Funktionen

    Laut Google zahlen bereits mehr als drei Millionen Unternehmen für Dienste der G Suite. Nutzer sollen nun mit neuen Funktionen in den Bereichen DLP und Verschlüsselung mehr Sicherheit für ihre Daten erhalten.

  4. Update für Google Docs: Versionskontrolle in Docs, Sheets und Slides

    Update für Google Docs: Versionskontrolle in Docs, Sheets und Slides

    Mehrere neue Funktionen fügt Google seiner Office-Suite aus der Cloud hinzu. Nutzer sollen die vielen Versionen eines Dokuments besser kontrollieren können. Außerdem lassen sich Vorlagen nun mit Erweiterungen kombinieren.

  1. Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Googles neue Pixel-Smartphones sind High-End-Geräte mit Oberklasse-Hardware, Spitzenkamera, unverbasteltem Android und offline-Musikerkennung. Auch der Preis liegt am oberen Rand für Android-Smartphones. Wir haben getestet, ob die Rechnung aufgeht.

  2. Was können wir von Google, Amazon und Netflix lernen?

    Ständiges Lernen ist gerade in der IT-Branche wichtig. Ständig gibt es neue Technologien. Was sollen wir also lernen und anders machen? Sind Technologien wirklich entscheidend?

  3. Übersetzung im Web: "Google kann uns nicht überholen"

    "Google kann uns nicht überholen"

    Das Kölner Start-up DeepL will mit seiner gleichnamigen Übersetzungswebsite großen US-Konkurrenten die Butter vom Brot nehmen.

  1. DSGVO: Folterfragebogen im Selbsttest

    DSGVO: Folterfragebogen im Selbsttest

    Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung tritt im Mai in Kraft. Sie bringt Verbrauchern neue Rechte und Unternehmen neue Pflichten. c't gibt einen Überblick, hilft Verbrauchern, ihre Rechte geltend zu machen - und testet das Prozedere für Unternehmen.

  2. Nervöse Nerds: Bill Gates in The Big Bang Theory

    Bill Gates

    Sheldon-Fans dürften unruhig werden: Der ehemalige Microsoft-Chef ist für eine Folge der Nerd- und Physiker-Sitcom angekündigt.

  3. SpotMini: Roboter lässt sich von Mensch nicht aufhalten

    Boston Dynamics: Roboter SpotMini öffnet Tür trotz Widerstand

    Ein Mensch hindert den Roboter SpotMini von Boston Dynamics mit Hockeyschläger und Seil beim öffnen einer Tür: Wie ein neues Video zeigt, wehrt sich der Roboterhund regelrecht und gibt nicht auf.

  4. Assassin's Creed Origins: Spielmodus "Entdeckungstour" macht antikes Ägypten frei erkundbar

    Assassin's Creed Origins: Spielmodus "Entdeckungstour" macht antikes Ägypten frei erkundbar

    Die Spielwelten zählten schon immer zu den Stärken der Assassin's-Creed-Reihe. Bei Origins trifft das besonders zu: Das wunderschön gestaltete antike Ägypten kann man jetzt in 75 vertonten Touren ungestört erkunden.

Anzeige