Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Christian Kirsch 59

Chrome-Version mit integriertem Dart

Mit Dart will Google eine Skriptsprache für Browser etablieren, die einige der Lücken in JavaScript schließt. Bislang mussten Interessierte in dem neuen Idiom geschriebene Anwendungen mit einem Compiler in JavaScript übersetzen, da noch kein Browser die Sprache direkt unterstützt.

Mit einem jetzt als Vorschau veröffentlichten Chromium-Browser ändert sich das: Er enthält eine virtuelle Maschine, die die nötigen Arbeiten selbst erledigt. Der Browser ist zunächst für Linux und Mac OS X verfügbar, eine Windows-Version soll folgen. Die jeweiligen Binaries sind jedoch nur "einige Tage" lauffähig, anschließend muss man eine neue Version herunterladen. (ck)

59 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Dart 1.17 hat einen stabileren und schnelleren Dartium-Browser

    Dart 1.17 mit verbessertem Dartium und Analyzer

    Wie schon beim vorigen Release der JavaScript-Alternative liegt der Schwerpunkt auf der Optimierung der Chromium-Variante Dartium. Außerdem soll der Analyzer deutlich schneller arbeiten.

  2. Dart 1.18 bringt vor allem Optimierungen für Flutter

    Dart 1.18 bringt vor allem Optimierungen für Flutter

    Die aktuelle Version von Googles JavaScript-Alternative konzentriert sich vor allem auf das Flutter-Framework zur Cross-Plattform-Entwicklung für iOS und Android. Die API erhält dagegen nur minimale Ergänzungen.

  3. Programmiersprache: Dart 1.16 mit optimiertem Dartium

    Programmiersprache: Dart 1.16 mit optimiertem Dartium

    Der Start von Dart-Anwendungen soll durch die angepasste Chromium-Variante Dartium bis zur 40 Prozent schneller werden.

  4. Chrome für iOS wird quelloffen

    Chrome für iOS wird quelloffen

    Google hat angekündigt, seinen iPhone- und iPad-Browser künftig dem Chromium-Projekt zuzuordnen. Das soll schnellere Updates garantieren – obwohl der Konzern die Apple-Engine WebKit nutzen muss.

  1. Chrome blockt Zertifikate mit Common Name

    Chrome blockt Zertifikate mit Common Name

    Wenn der seit Jahren etablierte, hauseigene Dienst plötzlich den HTTPS-Zugang verwehrt, liegt das vermutlich an einer Neuerung der aktuellen Chrome-Version: Google erzwingt den Einsatz der RFC-konformen "Subject Alt Names" und viele Admins müssen deshalb jetzt Hand anlegen.

  2. HTML5: Wegbereiter des nativen Web

    HTML5-Logo

    Eine Schlüsseltechnologie im Web ist HTML5 – eine Auszeichnungssprache mit einem technologischen Umfeld, das den alten Java-Traum "Write once, run anywhere" erstmals Realität werden lässt.

  3. Aus der Werkzeugkiste, Teil 1: Philip Ackermann

    Aus der Werkzeugkiste, Teil 1: Philip Ackermann

    In einer neuen Interview-Reihe gewähren Entwickler heise Developer einen Einblick in ihre Toolsammlung. Den Anfang macht Softwareentwickler Philip Ackermann.

  1. Fahrbericht: Volvo XC60 D5 AWD

    Volvo

    Volvo hat sein Erfolgsmodell XC60 neu aufgelegt. Doch weder das aufgefrischte Design noch die verbesserte Sicherheitsausstattung ändern etwas am bewährten Konzept als komfortables Reise-SUV. Angesichts des Erfolgs des XC60 wirken noch nicht mal die hohen Preise besonders selbstbewusst

  2. Unterwegs mit dem Opel Crossland X

    Opel Crossland X

    Der neue Opel Crossland X tritt ein schweres Erbe an. Er soll den erfolgreichen Meriva ersetzen und hat interne Konkurrenz durch den Opel Mokka, den es auch mit Allrad gibt. Eine erste kurze Ausfahrt zeigt indes, dass das SUV losgelöst von solchen Überlegungen ein gutes Auto geworden ist

  3. Lego-Porsche im ADAC-Testzentrum: Das spektakuläre Crash-Video

    Lego-Porsche im ADAC-Crashtestzentrum: Das spektakuläre Crash-Video

    c't hat im Rahmen eines "Fun-Tests" einen Lego-Porsche gecrasht. Der Kunststoff-Bolide schürte mit 46 Stundenkilometern im ADAC Technik Zentrum Landsberg Lech gegen einen Aluminiumblock – und zog den Kürzeren, wie das Video zur Aktion zeigt.

  4. Zahlen, bitte! Java, Hauptsache 0xCAFEBABE!

    Zahlen, bitte! Mit 0xCAFEBABE zur führenden Programmiersprache

    Vor 22 Jahren wurde Java vorgestellt und verbindet bis heute wie keine andere Programmiersprache Entwickler mit ihrem Lebenselixier. Darauf erstmal eine gute Tasse Kaffee ...

Anzeige