Logo von iX

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Moritz Förster 13

Aktualisierungen für Ceph und Debian: Proxmox VE 5.1 erschienen

Aktualisierungen für Ceph und Debian: Proxmox VE 5.1 erschienen

Mit Version 5.1 aktualisiert Proxmox für seine Virtual Environment mehrere Storage-Funktion in Ceph und ZFS des Open-Source-Systems. Zudem stellen nun Debian 9.2 und Linux 4.13 die Basis dar.

Im Zuge der Ausgabe 5.1 erweitert Proxmox seine Virtual Environment (VE) um einige Funktionen für Unternehmen. Es handelt sich um eine Linux-Umgebung zum Betreiben von VMs und Containern. Die neue Version bringt insbesondere Neuerungen im Bereich Storage mit sich.

Mit an Bord ist Ceph Version 12.2 Luminous, wobei es sich um die LTS-Ausgabe des Speichersystems handelt. Nutzer können mit der Open-Source-Software und Proxmox schnell einen verteilten, redundanten Objektspeicher einrichten. Ferner sorgt Proxmox selbst für die Pflege der Pakete, wodurch Anwender Aktualisierungen deutlich schneller erhalten sollten.

Ein weiteres Update gibt es für ZFS, das nun in Version 0.7.2 vorliegt. Neben einer höheren Leistung des Dateisystems sollen Administratoren von optimierten Statistiken und Analysen der Storage-Umgebung profitieren. Proxmox setzt auf Debian auf, wobei Ausgabe 5.1 nun Version 9.2 des Betriebssystems verwendet. Als Kernel kommt ein modifiziertes Linux 4.13 zum Einsatz.

Proxmox VE 5.1 erscheint als Open-Source-Projekt unter der GNU Affero GPL, v3. Kommerzieller Support der Entwickler kostet ab 69,90 Euro pro Jahr und CPU. Die Unterschiede der Ausgaben, wie Administratoren schnell einen Linux-Cluster mit ZFS aufsetzen können und wie Nutzer die VE auch nachträglich mit Debian betreiben können, finden Interessierte im aktuellen iX kompakt.

Siehe dazu auch:

(fo)

13 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. ZFS und Debian 9: Proxmox VE 5.0 überzeugt im Test

    ZFS und Debian 9: Proxmox VE 5.0 im Test

    Mit Version 5.0 erweitern die Proxmox-Entwickler ihre Linux-Umgebung für die QEMU/KVM-Virtualisierung und LXC-Container. Als Basis kommt nun ein aktuelles Debian 9 mit einem modifizierten 4.10-Kernel zum Einsatz.

  2. Inklusive Upload in die Oracle-Cloud: VirtualBox 5.2 freigegeben

    Inklusive Oracle-Cloud: VirtualBox 5.2 freigegeben

    Mit der neuen Version 5.2 bringt Oracle seine Virtualisierungssoftware VirtualBox auf den aktuellen Stand. Unternehmen sollen ihre VMs künftig direkt in die Cloud verschieben können.

  3. iX 8/2017: Das richtige Linux für Ihr Unternehmen

    iX 8/2017: Das richtige Linux für Ihr Unternehmen

    Red Hat Enterprise Linux und SUSE Linux Enterprise sind die gängigen Linux-Plattformen in Unternehmen. iX hat untersucht, worin sie sich unterscheiden, welche Anbieter sonst noch mitspielen und was die Storage-Systeme von Red Hat und SUSE können.

  4. iX kompakt: Virtualisierung und Container

    iX kompakt: Virtualisierung und Container für Unternehmen

    Virtualisierung und Container sind in der IT selbstverständlich geworden. Das neue iX-Sonderheft beschreibt die aktuellen Entwicklungen und liefert Nutzern viel Know-how zum Einsatz in der Praxis.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.11

    Linux-Kernel 4.11

    Die neue Kernel-Version unterstützt moderne Stromspartechniken besser und kann so die Akkulaufzeit steigern. Die Entwickler haben Grundlagen gelegt, um auf x86-64-Systemen bald bis zu 1 Petabyte Arbeitsspeicher ansprechen zu können. Die nächste Kernel-Version bringt zudem eine Technik, um die 3D-Beschleunigung von Radeon-GPUs in VMs nutzen zu können. Auch die Unterstützung für den Raspberry Pi wird besser.

  2. Die Neuerungen von Linux 4.14

    Linux-Kernel 4.14

    Die neue Kernel-Version bringt Speicherverschlüsselung, einen neuen Schlafmodus und einige Performance-Verbesserungen. Außerdem überwindet sie eine Grenze, die auf die ersten 64-Bit-x86-Prozessoren zurückgeht.

  3. "Wir haben die O'Reilly-Bücher in Code umgesetzt"

    "Wir haben die O'Reilly-Bücher in Code umgesetzt"

    DC/OS ist ein Cluster-Manager, der auch als Betriebssytem für das Rechenzentrum bezeichnet wird. In dieser Analogie bildet Mesos den Kernel des Systems. heise Developer sprach mit dem Mesosphere-Mitgründer Florian Leibert.

  1. Sicherheitslücke in HP-Druckern – Firmware-Updates stehen bereit

    Hewlett-Packard-Logo

    Unter Verwendung spezieller Malware können Angreifer aus der Ferne auf Drucker von HP zugreifen und dort unter anderem gerätespezifische Befehle ausführen. Der Hersteller hat Updates bereitgestellt und empfiehlt die umgehende Aktualisierung.

  2. Mini tritt bei der Dakar-Rallye 2018 mit Allrad- und Hinterradantrieb an

    Mini

    Am 6. Januar 2018 startet in Lima die 40. Rallye Dakar. Mini wird die Rallye erstmals mit zwei konzeptionell komplett unterschiedlichen Fahrzeugtypen bestreiten. Zum Allradler kommt ein Buggy mit Hinterradantrieb

Anzeige