Logo von c't Fotografie

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

dpa-AFX 2

Sony, Fujifilm, Terumo: Alle wollen Olympus

Olympus Pen P-PL3 Bild: Olympus

Der von einem Bilanzskandal erschütterte Kamerahersteller Olympus hat von mehreren Unternehmen Angebote über Partnerschaften erhalten. Entsprechende Angebote seien unter anderem von Sony, Fujifilm und Terumo eingegangen, sagte der designierte Unternehmenschef Hiroyuki Sasa am Dienstag in Tokio. Olympus habe Gebote von "mehr als drei" potenziellen Partnern erhalten. Die anderen Interessenten nannte er nicht. Eine Entscheidung über eine Partnerschaft könnte bereits im kommenden Monat erfolgen.

Spekulationen über eine Rettung von Olympus durch Konkurrenten gibt es bereits seit Monaten. Erst im Januar berichteten japanische Medien davon, dass Sony eine Kapitalbeteiligung von 20 bis 30 Prozent vorgeschlagen habe. Auch Panasonic wurde bereits als möglicher Olympus-Retter gehandelt.

Anzeige

Der Medizintechnik-Experte Sasa soll Olympus laut früheren Angaben aus der Krise führen. Sasa, der bisher die Marketing-Aktivitäten der Medizin-Sparte bei Olympus verantwortet, soll bei der Aktionärsversammlung im April als nächster Präsident vorgeschlagen werden.

Der amtierende Chef des japanischen Unternehmens, Shuichi Takayama, will sich bei der für den 20. April anberaumten Aktionärsversammlung zurückziehen. Er ist unter den 18 früheren und aktiven Managern und Bilanzprüfern, die Olympus wegen der Bilanzfälschungen auf Schadenersatz verklagt hat. Darunter ist auch der frühere Firmenpatriarch Tsuyoshi Kikukawa. Er soll der zentrale Drahtzieher des Bilanzbetrugs sein. Allein von ihm verlangt Olympus Schadenersatz in Höhe von 3,61 Milliarden Yen (37 Mio. Euro).

Bei Olympus wurden offenbar über Jahre hinweg mithilfe aufgeblähter Übernahmedeals Verluste von 134,8 Milliarden Yen (rund 1,38 Mrd. Euro) verschleiert. Der Bilanzbetrug war erst im Herbst 2011 aufgeflogen, nachdem der entlassene Chef Michael Woodford an die Presse ging. Woodford war den Bilanzunregelmäßigkeiten auf die Spur gekommen und wurde von der damaligen Konzernspitze um Kikukawa entlassen. (ssi)

2 Kommentare

Anzeige
  1. Nikons Kameraumsätze stark gesunken

    Nikons Kameraumsätze stark gesunken

    Nikons Kameraumsätze sind gegenüber dem Vorjahr um 32 Prozent gesunken. Das Unternehmen will jetzt Kosten senken und erwägt, sich von 10 Prozent seiner japanischen Beschäftigten zu trennen. Umstrukturierungen im Konzern sollen die Effizienz steigern.

  2. Sony schrumpft an einigen Ecken

    Sony schrumpft an einigen Ecken

    Sony-Chef Kazuo Hirai muss immer neue Brände löschen. Erst brauchte er Jahre für die Sanierung des Elektronik-Geschäfts, dann wurden Einschnitte bei den Smartphones fällig. Jetzt muss das Hollywood-Studio wieder auf Kurs gebracht werden.

  3. Sony setzt auf die Profi-Klasse

    Sony

    Sony sieht sich mit der Konzentration auf den Verkauf von höherwertigen Kameras auf einem gutem Weg. Folgen des Erdbebens von Kumamoto schmälerten das Ergebnis ebenso wie die Spätfolgen der Überschwemmungen in Thailand 2011.

  4. c't uplink 14.9: Sprachassistenten, JavaScript-Desktop-Apps, c't-Notfall-Windows

    c't uplink 14.9

    In der aktuellen Folge von c't uplink reden wir mit unserem Wohnzimmer, programmieren mit JavaScript auf dem Desktop und retten kaputte Windows-10-Systeme.

  1. Sony: Einstieg ins Autogeschäft ist "denkbar"

    Nach Google hält sich jetzt auch der japanische Elektronikhersteller Sony einen Einstieg in die Autobranche offen. Der Konzern könne sich eine Partnerschaft mit einem klassischen Autohersteller vorstellen, sagte Sony-Chef Kazuo Hirai

  2. c't zockt (Episode 89): Able Black, Standby, Tiny Heist, Paul Pixel

    c't zockt (Episode 89): Able Black, Standby, Tiny Heist, Paul Pixel

    Diesmal bei den etwas anderen Indie- und Freeware-Spieletipps aus der c't-Redaktion: Als Android Gefühle zeigen, in einem Labyrinth sprinten und Mauern duchbrechen, unbemerkt Juwehlen stehlen und in einer von Alien-Zombies überranten Stadt ums Überleben kämpfen.

  3. Der heilige Sack, alte Flachwitze und Nahost albern

    YouTube und Co. - unsere wöchentliche Telepolis-Videoschau

  1. Klassiker: Alfa Romeo Montreal

    Klassiker

    Der Alfa Romeo Montreal bringt mit seinem Schlafzimmerblick nicht nur Alfa-Fans um den Verstand. Das Sportcoupé ist eine echte italienische Diva mit zickiger Technik, aber wenn sie läuft, dann möchte man nicht mehr aussteigen.

  2. Was war. Was wird. Vom Sommer der Liebe bis zum Platz hinter dem Deich, enthaltend des Sommerrätsel dritten Teil

    Ruhe, Sonne Sommer

    Ach, man hat ja im Sommer mal Zeit, was in aller Ruhe zu diskutieren, meint Hal Faber. Der sich dann doch über all die Aufgeregtheiten wundert, während die Wale im Baggersee paddeln. Und sich zeigt, dass Menschenrechtler und Hacker zusammenarbeiten müssen

  3. Freudsche Zustände

    Gestaltet der Mensch seine Gesellschaft bewusst - oder wird er unbewusst durch Strukturen und Dynamiken des Systems geformt?

  4. Ist das uralte Atomkraftwerk in Fessenheim nun definitiv abgeschaltet?

    Eine Mitteilung des französischen Netzbetreibers RTE zu der Abschaltung ist undurchsichtig

Anzeige