Logo von c't Fotografie

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.981.083 Produkten

Sophia Zimmermann 7

NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S: Weitwinkelzoom für Nikon Z

NIKKOR Z 14–30 mm 1:4 S: Weitwinkelzoom für Nikon Z

Das Nikkor Z 14–30 mm 1:4 S an der spiegellosen Systemkamera Nikon Z7

Bild: Nikon

Ultraweitwinkel: Nikon hat ein weiteres Zoomobjektiv für die spiegellosen Nikon-Z-Kameras angekündigt.

Die Nikon-Z-Familie wächst weiter: Mit dem Nikkor Z 14–30 mm 1:4 S hat Nikon nun ein Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv für die spiegellosen Systemkameras angekündigt. Es soll Mitte April 2019 auf den Markt kommen und dann knapp 1450 Euro kosten. Es richtet sich an Landschafts- sowie Architekturfotografen und eignet sich außerdem für Aufnahmen in Innenräumen.

Nikon
Dichtungen sollen das Nikkor Z 14–30 mm 1:4 S vor Staub und Feuchtigkeit schützen. (Bild: Nikon)

Laut Nikon besitzt die Konstruktion ein flaches Frontlinsenelement und daher ein herkömmliches Filtergewinde. 82-Millimeter-Filter können daher ohne Halterung verwendet werden. Ultraweitwinkel-Zoomobjektive wie das AF-S NIKKOR 14–24 mm 1:2,8G ED haben in der Regel eine gewölbte Frontlinse, wodurch Filter nur mithilfe einer speziellen Halterungen passen.

Nikon stattet das Objektiv außerdem mit einem anpassbaren Einstellring aus, mit dem Fotografen standardmäßig manuell scharfstellen. Sie können damit wahlweise aber auch Blende und Belichtungskorrektur steuern. Der Hersteller richtet sich mit dem Objektiv auch an Videofilmer und verspricht unter anderem eine geräuscharme Blendensteuerung. Das AF-S NIKKOR 14–24 mm 1:2,8G ED ist laut Nikon zudem gegen Staub und Spritzwasser geschützt. (ssi)

7 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige