Logo von c't Fotografie

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.832.902 Produkten

9

Google-Entwickler zeigt Zukunft der Smartphone-Fotografie bei Nacht

Google-Entwickler zeigt Zukunft der Smartphone-Fotografie bei Nacht

San Francisco bei Nacht - mit dem Smartphone fotografiert und anschließend am Rechner bearbeitet.

Bild: Florian Kainz/Google Inc./dpa-tmn

Bei schlechten Lichtverhältnisses geraten Smartphone-Kameras schnell an ihre Grenzen. Google-Mitarbeiter Florian Kainz zeigt, dass sich mit Stativ, viel Geduld und intensiver Nachbearbeitung dennoch ansprechende Ergebnisse erzielen lassen.

In einem Blogeintrag zeigt Google-Mitarbeiter Florian Kainz beeindruckende Landschaftsaufnahmen bei Nacht – fotografiert mit dem Smartphone. Kainz entwickelte eine eigene Kamera-App, in der er ISO-Wert, Belichtungszeit und Fokus-Distanz selbst bestimmen konnte. Dann machte er mit dem Nexus 6P und einem Stativ 64 lang belichtete Aufnahmen – unter anderem von einem Leuchtturm in einer Vollmond-Nacht. In Photoshop kombinierte er die Bilder, um Rauschen und Variationen im Schwarz zu entfernen.

https://research.googleblog.com/2017/04/experimental-nighttime-photography-with.html
DIeses Foto vom Point Reyes Leuchtturm wurde aus insgesamt 64 Einzelbildern zusammengefügt. (Bild: Florian Kainz/Google Inc./dpa-tmn)

"Das entstandene Bild sieht überraschend gut aus", heißt es im Blog. Weitere Tests mit anderen Motiven und dem Google Pixel folgen. Zwar seien die Ergebnisse nur durch detaillierte Arbeit an einem Desktop-PC möglich. "Allerdings sollte ein Smartphone mit der richtigen Software in der Lage sein, die Bilder intern zu verarbeiten", schreibt Kainz. Irgendwann könne eine solche Fotografie allein mit dem Handy möglich sein – ein Stativ sei aber weiterhin nötig. (mit Material der dpa) / (msi)

9 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige