Logo von c't Fotografie

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Sascha Steinhoff 3

Braun Magazinscanner: Neues Modell ist ein alter Bekannter

Multimag Slidescan 6000 Bild: Braun

Über die Scanhardware des neu vorgestellten Magazinscanners Braun Multimag Slidescan 6000 braucht man nicht viele Worte zu verlieren. Das Gerät ist offensichtlich baugleich mit dem September 2011 vorgestellten Reflecta DigitDia 6000. Die Spezifikationen des Diascanners Braun (PDF) sind exakt identisch mit den technischen Daten des Reflecta (PDF). Auch in den Produktbeschreibungen ist zwischen Braun und Reflecta kein nennenswerter Unterschied auszumachen. Allerdings ist bei Reflecta die Dokumentation etwas umfangreicher. Hergestellt wird der Scanner in beiden Fällen von Pacific Image Electronics, einen kleinen Unterschied gibt es immerhin beim Lieferumfang. Braun legt im Gegensatz zu Reflecta dem Gerät ein Diamagazin bei. In Anbetracht des Listenpreises von 1600 Euro für beide Scanner ist der Unterschied marginal. Interessanter ist dann schon die Frage nach der Leistungsfähigkeit der neuen Scanner. Es gibt inzwischen einen umfangreichen Test vom Reflecta DigitDia 6000, der für den Braun Multimag SlideScan 6000 ebenfalls gelten sollte.

Für unseren Vergleich von Scanservices im c't Sonderheft Digitale Fotografie 04/2011 hatten wir ja ebenfalls verschiedene Scannertechnologien miteinander verglichen. Auf der Heft-DVD finden sich hochaufgelöste Diascans der verschiedenen Scannertypen, unter anderem sind auch Magazinscanner dabei. Die neuen Magazinscanner sind dort naturgemäß noch nicht vertreten, allerdings soll deren Fortschritt vor allem in höherer Auflösung bestehen. Eine generelle Verbesserung der Bildqualität beim Reflecta DigitDia 6000/Braun Multimag 6000 gegenüber den jeweiligen Vorgängermodellen soll es laut filmscanner.info nicht geben.

Anzeige

Trotz der offensichtlichen Ähnlichkeit zwischen Braun und Reflecta gibt es einen wichtigen Unterschied, den man beim Kauf im Auge behalten sollte: Die Software-Kompatibilität. Wenn man seinen Scanner mit SilverFast oder VueScan betreiben möchte, gibt es wichtige Details zu beachten. VueScan führt den Braun Multimag SlideScan 6000 gar nicht in seiner Kompatibilitätsliste auf. Bei SilverFast ist die Lage ähnlich, weder für Windows 7 noch für Mac OS X Lion gibt LaserSoft grünes Licht. Beim baugleichen Reflecta sieht es etwas besser aus. Der ist sowohl zu VueScan kompatibel als auch zu SilverFast, bei SilverFast gilt das aber nur für Anwender mit Mac OS X 10.7 (Lion). Wer Windows 7 verwendet, bekommt bei SilverFast derzeit weder für den Reflecta noch für den Braun eine passende Scansoftware. (tho)

3 Kommentare

Anzeige
  1. c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    c't uplink 13.0: heise Tippgeber, HDMI-Sticks mit Windows 10, Samsung Galaxy Note 7

    Im aktuellen c't uplink stellen wir unsere Enthüllungsplattform heise Tippgeber vor und erklären, wie sie funktioniert. Außerdem haben wir Windows-10-Sticks getestet und einen ersten Blick auf das Samsung-Smartphone Galaxy Note 7 geworfen.

  2. c't uplink 14.7: 4K-Fernseher, Wordpress-Alternativen, MicroSD-Karten

    c't uplink 14.7

    Wir besprechen in dieser Woche drei Themen aus der aktuellen c't: die Tests zu HDR-fähigen 4K-Fernsehern und MicroSD-Karten, außerdem werfen wir einen Blick auf interessante CMS-Alternativen zu Wordpress.

  3. Was war. Was wird. Von Amtswechseln und schöpferischen Zerstörungen.

    New York, Manhatten

    Man kann schon mehr als moralische Panik bekommen, bedauert Hal Faber die US-Amerikaner. Jammern aber hilft nicht. So mancher traditionell amerikanische Amerkianer kann unsere Unterstützung nun gut gebrauchen. Und vice versa.

  4. c't uplink 12.5: HoloLens, 360-Grad-Kameras, VR-Inhalte selbstgemacht, VeraCrypt

    c't uplink 12.5: HoloLens, 360-Grad-Kameras, VR-Inhalte selbstgemacht, VeraCrypt

    In der aktuellen c't 14/16 haben wir 360-Grad-Kameras getestet und über den TrueCrypt-Nachfolger VeraCrypt berichtet. Darüber sprechen wir in c't uplink genauso wie über unsere ersten Erfahrungen mit der HoloLens.

  1. c't uplink 10.4: Trends 2016, Laptop mit Wasserkühlung, Rise of the Tomb Raider

    c't uplink 10.4: Trends 2016, Laptop mit Wasserkühlung, Rise of the Tomb Raider

    Im c't uplink sprechen wir diese Woche zuerst über die Trends des anstehenden Jahres. Dann kapert Rainald Grebe die Sendung und informiert sich über einen Laptop mit Wasserkühlung und das neue Rise of the Tomb Raider.

  2. c't uplink 14.7: 4K-Fernseher, Wordpress-Alternativen, MicroSD-Karten

    c't uplink 14.7

    Wir besprechen in dieser Woche drei Themen aus der aktuellen c't: die Tests zu HDR-fähigen 4K-Fernsehern und MicroSD-Karten, außerdem werfen wir einen Blick auf interessante CMS-Alternativen zu Wordpress.

  3. c't uplink 8.0: Apple HomeKit im Test, TV-Technik zur IFA, PGP bei GMX und Web.de

    c't uplink 8.0

    Wir testen in c't uplink Apples Heim-Automatisierung HomeKit, blicken in die Fernseher der Zukunft und verschlüsseln unsere E-Mails.

  1. Klassiker: Alfa Romeo Montreal

    Klassiker

    Der Alfa Romeo Montreal bringt mit seinem Schlafzimmerblick nicht nur Alfa-Fans um den Verstand. Das Sportcoupé ist eine echte italienische Diva mit zickiger Technik, aber wenn sie läuft, dann möchte man nicht mehr aussteigen.

  2. Was war. Was wird. Vom Sommer der Liebe bis zum Platz hinter dem Deich, enthaltend des Sommerrätsel dritten Teil

    Ruhe, Sonne Sommer

    Ach, man hat ja im Sommer mal Zeit, was in aller Ruhe zu diskutieren, meint Hal Faber. Der sich dann doch über all die Aufgeregtheiten wundert, während die Wale im Baggersee paddeln. Und sich zeigt, dass Menschenrechtler und Hacker zusammenarbeiten müssen

  3. Freudsche Zustände

    Gestaltet der Mensch seine Gesellschaft bewusst - oder wird er unbewusst durch Strukturen und Dynamiken des Systems geformt?

  4. Ist das uralte Atomkraftwerk in Fessenheim nun definitiv abgeschaltet?

    Eine Mitteilung des französischen Netzbetreibers RTE zu der Abschaltung ist undurchsichtig

Anzeige