Logo von heise online

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 2.037.405 Produkten

Die Marge bei Apple ist sehr hoch und damit auch die Gewinne, die der User mit j

Dudee

edem Kauf füttert.
Auch die Diskussion dreht sich im wesentlichen immer nur um den Preis bzw. die Hardwareausstattung zum aufgerufenen Preis- und da ist eines fetszustellen: die Tendenz ist die, dass Apple in den letzten Jahren es eher geschafft hat den Preis nach oben- und damit das P/L nach unten zu ziehen.
Was auch notwendig ist, da die Märkte einer Sättigung entgegen gehen und die großen Gewinne nur dann möglich sind, wenn entsprechend mehr pro verkaufter Einheit als Gewinn übrig bleibt.
Und wie hat Apple dies erreicht: Marketing, klar. Aber auch durch ihr eigenes OS als Alleinstellungsmerkmal. Und jemand, der einige gekaufte Apps besitzt, sich an die Usability gewöhnt hat- für den sind 200 EUR Aufpreis, der zudem auf 24 Monate per Vertrag umlegbar sind, also nichtmal 10 EUR pro Monat, nichts. Und damit ist die Diskussion auch zu 80% sinnlos.

  1. Die Marge bei Apple ist sehr hoch und damit auch die Gewinne, die der User mit j

    Dudee
    1. Re: Die Marge bei Apple ist sehr hoch und damit auch die Gewinne, die der User m

      Impro
      1. Re: Die Marge bei Apple ist sehr hoch und damit auch die Gewinne, die der User m

        maiximaup
        1. Re: Die Marge bei Apple ist sehr hoch und damit auch die Gewinne, die der User m

          Bauernadler
      2. Re: Die Marge bei Apple ist sehr hoch und damit auch die Gewinne, die der User m

        WurstMitSenf
    2. FALSCH: Apples Netto-Marge ist gerade mal 18-24% (letzte 4 Jahre)

      Linker
Anzeige