Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Robert Lippert

Ruby-Applikationsserver TorqueBox 2.0 veröffentlicht

Die Entwickler der Ruby-Anwendungsplattform TorqueBox haben die Version 2.0 ihrer Software vorgestellt. Sie biete gegenüber der Vorgängerversion einen neuen Unterbau auf Grundlage von JRuby 1.6.7 und JBoss AS 7.1.1. Die Plattform ermöglicht mit dem jetzt veröffentlichten Release erstmals Web-Socket-Verbindungen und einen Client-Server-Nachrichtenaustausch über STOMP (Stream-oriented Messaging Protocol). Generell sei der Anwendungsserver mit dem Update auf die neue Version besonders performant geworden.

Anzeige

TorqueBox 2.0 steht quelloffen zum Download zur Verfügung. Die Kernkomponenten der Software stehen unter der GPLv2, jedoch stünden Teile des Servers auch unter der MIT-Lizenz. Die Mitte 2009 aus der Entwicklung des früheren JBoss-Rails-Projekts hervorgegange Plattform unterstützt die maßgeblichen Ruby-Frameworks Rails, Sinatra und Rack. (rl)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Red Hat kündigt JBoss AMQ 7 an

    Red Hat kündigt JBoss AMQ 7 an

    Im Laufe des Sommers soll die nächste Generation der Messaging-Plattform des Middleware-Spezalisten verfügbar sein. Sie bringt Verbesserungen in drei zentralen Komponenten: Broker, Clients und Interconnect Router.

  2. Linux-Distributionsfamilie Ubuntu 17.04 freigegeben

    Ubuntu 17.04

    Das jetzt erhältliche Ubuntu Desktop 17.04 wird die letzte oder vorletzte Version sein, die Unity als Bedienoberfläche nutzt. Einen Vorgeschmack auf den neuen Standard-Desktop liefert Ubuntu Gnome 17.04, bei dem auch Wayland und Flatpak bereitstehen.

  3. Internet Bug Bounty erhält 300.000 US-Dollar

    Internet Bug Bounty erhält 300.000 US-Dollar

    Facebook, GitHub und die Ford Foundation spenden jeweils 100.000 US-Dollar für das Programm, das Prämien auf das Auffinden von Schwachstellen in Open-Source-Programmiersprachen und wichtiger Internet-Infrastruktur auslobt.

  4. ActiveState nimmt Ruby, Node.js, Go und Lua ins Portfolio mit auf

    ActiveState nimmt Ruby, Node.js, Go und Lua ins Portfolio mit auf

    Der Distributor unterschiedlicher Open-Source-Programmiersprachen wird schon bald Sprachpakete für Ruby, Node, Go und Lua bereitstellen.

  1. C# 6.0 und Visual Basic 14 in älteren .NET-Projekten nutzen

    Fast alle neuen Sprachfeatures von C# 6.0 und Visual-Basic 14 laufen auch in älteren .NET-Versionen – bis herunter zu .NET 2.0.

  2. Mit Code und Bildung die Welt verbessern

    Softwareentwicklung ist eine sehr wichtige Branche. Aber können wir die Welt verbessern? Und wenn ja, wie? Tatsächlich können wir einiges dazu beitragen!

  3. Zentrales Download-Portal für .NET-Framework-Installationspakete

    Microsoft betreibt seit einiger Zeit ein Webportal, dass auf die Download-Pakete aller aktuellen und früheren Versionen des .NET Framework inklusive .NET Core verlinkt.

  1. WPA2: Forscher entdecken Schwachstelle in WLAN-Verschlüsselung

    WLAN

    Sicherheitsforscher haben offenbar kritische Lücken im Sicherheitsstandard WPA2 entdeckt. Sie geben an, dass sich so Verbindungen belauschen lassen.

  2. Weniger Belohnung für Miner: Ethereum führt Byzantium-Update ein

    Weniger Belohnung für Miner: Ethereum führt Byzantium-Update ein

    Der erste Teil eines umfangreichen Updates für die Kryptogeldplatfform Ethereum ist offenbar erfolgreich über die Bühne gegangen. Zu den Änderungen gehört eine geringere Belohnung für Miner und die Verschiebung der "Difficulty Bomb".

  3. Zeitraffer: Lego Millennium Falcon in Rekordzeit gebaut

    Lego-Marathon: Millennium Falcon in Rekordzeit gebaut

    Nach 10:53:01 Stunden konnten wir die Zeitnahme stoppen: Das 7541-teilige Lego-Modell des Millennium Falcon war fertig. Alle, die keine Zeit haben, die Aufzeichnung anzuschauen, können den Rekord im knapp vierminütigen Zeitraffer anschauen.

  4. Notfall-Update für Adobe Flash Player – jetzt patchen!

    Adobe

    Eine Sicherheitslücke in Adobes Flash Player ermöglicht die Remote Code Execution. Sie wird bereits aktiv von Angreifern missbraucht. Updates stehen bereit und sollten so schnell wie möglich eingespielt werden.

Anzeige