Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.531.613 Produkten

Alexander Neumann 46

Programmiersprache: PerfectlySoft will Apples Swift auf den Server bringen

Vögel

Geht es nach Sprachschöpfer Chris Lattner wird Apples Programmiersprache noch in diesem Jahr als Open-Source-Software zur Verfügung stehen. Das mag womöglich dazu führen, dass Swift auch auf dem Server ein Zuhause bekommt.

Der Code von Apples Programmiersprache Swift soll noch dieses Jahr quelloffen zur Verfügung gestellt werden. Was die Entwickler-Community dann damit anstellen wird, ist bislang offen. Apple selbst hatte die Sprache voriges Jahr als Nachfolger von Objective-C für die iOS- und OS-X-Entwicklung ins Rennen geschickt. Das noch junge Unternehmen PerfectlySoft bringt nun als weiteres Aufgabengebiet Swift als Backend-Technik zum Betreiben mobiler Apps und Websites ins Spiel.

Dafür entstand die Softwarebibliothek Perfect, die einen Webserver und ein Web-Toolkit für die Entwicklung mit Swift umfasst.. Sie ist nicht nur für iPhone, iPad und andere Geräte gedacht, sondern hat als Ziel Serversoftware zum Betreiben dieser Geräte. Entwickler sollen also den gleichen Code sowohl im Front- als auch im Backend einer Anwendung nutzen können. PerfectlySoft geht also einen mit Node.js vergleichbaren Weg. Die serverseitige JavaScript-Entwicklungsplattform ermöglichte erstmals, in JavaScript geschriebene Serveranwendungen zu entwickeln, was über die vergangenen Jahre hinweg zu einem Boom von JavaScript in der Entwicklung von Unternehmensanwendungen geführt hat.

Potenzial und Konkurrenz

Swift in Serveranwendungen einzusetzen erscheint erst einmal eine faszinierende Idee. Der Haken ist derzeit jedoch, dass Perfect allein auf OS-X-Systemen läuft und Apples Betriebssystem äußerst selten auf Servern zum Einsatz kommt. Das mag sich ändern, wenn der Swift Code quelloffen geworden ist. Es stünde Open-Source-Entwicklern frei, Swift in Richtung eines anderen Betriebssystems zu portieren, inklusive Linux, das in zeitgemäßen Rechenzentren eine dominante Rolle einnimmt. Swift würde dadurch mit anderen teils aufstrebenden Programmiersprachen für die Systemprogrammierung konkurrieren wie Go, D, Erlang oder Rust, hätte allerdings den Vorteil gegenüber diesen, dass Apples Sprache schon eine zunehmend gewichtigere Rolle in der App-Entwicklung spielt.

Perfect steht noch ganz am Anfang – interessant wird es tatsächlich erst, wenn Apple die Swift-Sourcen freigegeben hat. Die Bibliothek baut auf den Erfahrungen auf, die PerfectlySoft-Chef Sean Stephens mit Werkzeugen seiner früheren Firma Lassosoft gemacht hatte. Diese boten den Rahmen für die Programmiersprache Lasso, die in den 90er-Jahren im Umfeld der Filemaker-Entwicklung eine Rolle spielte. Perfect steht unter der GNU Affero General Public License (APGL) – Interessierte sind also willkommen, an dem Open-Source-Projekt mitzuarbeiten.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)

46 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Apples Open Source Swift: Die richtige Entscheidung zur richtigen Zeit

    Vögel

    Das quelloffene Swift dürfte zur weiter zunehmenden Adaption der Programmiersprache führen. Denn Apples bislang eher proprietäre Strategie mag Entwickler davon abgehalten haben, sich mit Swift zu beschäftigen. Mehr Informationen und eine Einschätzung.

  2. Java ist Programmiersprache des Jahres 2015 im TIOBE-Index

    Java

    Viele Gewinner, aber auch einen großen Verlierer findet man eingangs des Jahres im TIOBE-Index zur Ermittlung der populärsten Programmiersprache. Über allen steht derzeit Java, das einen doch sehr überraschenden Boom zu verzeichnen hat.

  3. Programmiersprachen: Apples Swift ist jetzt Open Source und für Linux verfügbar

    Apples Swift ist jetzt Open Source und für Linux verfügbar

    Wie geplant hat Apple seine Programmiersprache Swift im Source freigegeben. Die Apache-2-Lizenz erlaubt auch die Nutzung in kommerziellen Projekten.

  4. Programmiersprache: Swift 3.0 wird mit Vergangenheit brechen

    Programmiersprache: Swift 3.0 wird mit Vergangenheit brechen

    Die dritte Generation von Apples Programmiersprache Swift wird wohl Ende des Jahres erscheinen, jedoch müssen sich Entwickler auf Änderungen einstellen, denn Swift 3.0 wird sich nicht kompatibel zu den bisherigen Sprachversionen verhalten.

  1. Der sanfte Weg von Objective-C zu Swift

    Bridging Header lassen sich automatisch erstellen (Abb. 1).

    Swift soll Objective-C-Entwicklern eine arbeitssparende Sprachalternative sein. Trotz grundsätzlichem Interesse will man jedoch häufig nicht alle alten Projekte über den Haufen werfen. Zeit, über Migrationswege nachzudenken.

  2. Apples Programmiersprache Swift – eine Buchmarktübersicht

    Swift – zur WWDC 14 der Entwicklergemeinde als auserkorener Nachfolger von Objective-C vorgestellt – ist nun etwas mehr als ein Jahr jung. Allein schon das rechtfertigt den Blick auf den aufblühenden Buchmarkt zur Programmiersprache.

  3. Plattformübergreifende App-Programmierung mit Delphi und Xamarin

    Xamarin IDE mit Android-Designer

    Die Entwicklung mobiler Applikationen wird für viele Entwickler und Firmen zunehmend wichtiger und lukrativer. Gut, dass die App-Stores von Apple, Google und Microsoft einen relativ unkomplizierten weltweiten Vertrieb der Apps ermöglichen. Mit Delphi und Xamarin gibt es Software, mit denen sich alle drei Plattformen mit derselben Codebasis bestücken lassen.

  1. Navigationssystem Galileo: Mehrere Atomuhren auf Satelliten ausgefallen

    Satellitennavigationssystem  Galileo: Mehrere Uhren ausgefallen

    Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo hat weiterhin Probleme: Wie der ESA-Chef am Mittwoch mitteilte, sind insgesamt zehn der hochpräzisen Atomuhren ausgefallen, aber noch haben alle Satelliten Backups.

  2. Vodafone Kabel: Fritzboxen verlieren durch Wartungsfehler individuelle Einstellungen

    Vodafone Kabel: Fritzboxen verlieren durch Wartungsfehler Telefonie-Einstellungen

    Vodafone erklärt auf Nachfrage, dass es sich bei der nächtlichen Wartung um einen teilweise missglückten Routine-Eingriff gehandelt habe.

  3. Vorstellung: Opel Crossland X

    Opel Crossland X

    Mit dem kleinen SUV Crossland X will Opel vom Boom in dieser Klasse profitieren. Das könnte klappen, denn der Crossland X scheint alle Zutaten für einen Erfolg mitzubringen. Noch verrät Opel allerdings nicht alle Details

  4. Brennstoffzelle im Auto – Zukunftstechnik oder Notlösung?

    Brennstoffzelle im Auto – Zukunftstechnik oder Notlösung?

    Seit Jahrzehnten forschen die Autohersteller an der Brennstoffzelle, Serienwagen gibt es bisher aber nur eine Handvoll. Das soll sich nach dem Willen der Industrie ändern. Doch hat das Fahren mit Wasserstoff wirklich eine Zukunft?

Anzeige