Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.734.790 Produkten

Rainald Menge-Sonnentag 6

Plattformübergreifende Entwicklung: Kirigami UI 2 erschienen

Plattformübergreifende Entwicklung: Krigami UI 2 erschienen

Das Framework zur plattformübergreifenden Entwicklung von Benutzerinterfaces setzt auf Qt Quick Controls 2 und verbessert die Tastaturnavigation für Desktopanwendungen.

Nach einer gerade einmal zehntägigen Betaphase haben die KDE-Macher nun die fertige Version von Kirigami UI 2 veröffentlicht. Im Vergleich zu der Anfang Januar auf heise Developer vorgestellten ersten Beta hat sich inhaltlich so wenig geändert, dass sogar der Blogbeitrag zum Release nahezu identisch zu der Ankündigung der Beta ist. Offensichtlich gab es lediglich Feinschliff, um die während der Beta gefundenen Probleme zu beheben.

Anzeige

Die wesentliche Neuerung gegenüber Kirigami UI 1 ist der Wechsel zu Qt Quick Controls 2.0, das im Vergleich zur Version 1.0 des Qt-Moduls deutlich mehr Steuerelemente enthält. So konnten die Kirigami-UI-Macher die zusätzliche Codebasis des Frameworks schlanker halten. Außerdem haben sie die Tastaturnavigation für Desktopanwendungen optimiert. Auf Android setzt Kirigami UI nun auf das von Google vorangetriebene Material Design.

Kirigami UI ist nach der japanischen Papierfalttechnik benannt, die Origami um Einschnitte erweitert. Das Framework zur plattformübergreifenden Entwicklung von Benutzerinterfaces ist vor allem auf Mobilgeräte mit Android und dem vom KDE-Team entwickelten Plasma Mobile ausgerichtet, ermöglicht aber auch das Erstellen von Desktop-Anwendungen.

Weitere Details stehen im KDE-Blog. Da Kirigiami 2 Qt 5.7 benötigt, das noch nicht für alle Linux-Distributionen verfügbar ist, wird das Team die erste Hauptversion zunächst weiter pflegen und zumindest mit kritischen Bugfixes versorgen. (rme)

6 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Qt Automotive Suite 2.0 bietet eine Anbindung an Qt 3D Studio

    Qt Automotive Suite 2.0 bekommt Anbindung an Qt 3D Studio

    Die Plattform zum Erstellen von Anwendung für In-vehicle Infotainment bringt in der zweiten Hauptversion vor allem eine erweiterte Integration in Entwicklertools. Außerdem gibt es neue Funktionen, und ein neues Referenz-UI steht in den Startlöchern.

  2. C++-Framework: Qt 5.9 als neues Long-Time-Support-Release veröffentlicht

    C++-Framework: Qt 5.9 als neues Long-Time-Support-Release veröffentlicht

    Die neue Version des Qt-Frameworks zur Entwicklung plattformunabhängiger Anwendungen löst Qt 5.6 als neues LTS-Release ab. Ansonsten weiß Qt 5.9 mit vielen Detailänderungen und besserer Performance zu überzeugen.

  3. Cross-Platform-Entwicklung: Flutter startet die Betaphase

    Cross-Platform-Entwicklung: Flutter startet die Betaphase

    Auf dem Mobile World Congress hat Google die erste Beta des Frameworks zur plattformübergreifenden Programmierung für Android und iOS vorgestellt. Flutter-Apps existieren bereits seit geraumer Zeit für beide Betriebssysteme.

  4. Webframework: Symfony 4 wird schlanker und flexibler

    Webframework: Symfony 4 wird schlanker und flexibler

    Frisch erstellte Anwendungen sind wohl 70 Prozent kleiner als bisher. Außerdem soll sich das PHP-Framework einfacher einrichten und konfigurieren lassen. Parallel zur neuen Hauptversion ist mit Symfony 3.4 ein LTS-Release erschienen.

  1. Mit JavaScript wie hausgemacht: NativeScript

    Mit JavaScript wie hausgemacht: NativeScript

    NativeScript kombiniert eine plattformunabhängige Anwendungslogik mit nativen Steuerelementen. Damit wirken die Apps gefälliger als mit Web-Views, stellen aber erhöhte Anforderungen an Entwickler.

  2. Testautomatisierung in Zeiten von Continuous Delivery

    Testautomatisierung in Zeiten von Continuous Delivery

    Durch Continuous Delivery haben sich die Herausforderungen beim automatisierten Softwaretesten in den Bereichen Unit-, Integrations- sowie UI-Tests verändert. Doch selbst spezialisierte Tester sehen sich hier mit großen Schwierigkeiten konfrontiert. Glücklicherweise gibt es zeitgemäße Lösungsansätze für einen reibungslosen Prozess.

  3. Cloud Native News #2: Konferenzeindrücke

    Cloud Native News #2: Konferenzeindrücke

    Ziel der Cloud Native News ist es, im regelmäßigen Abstand von wichtigen Ereignissen und Neuigkeiten im Cloud-Native-Ökosystem zu berichten und diese zu interpretieren, damit der Überblick gewahrt bleibt.

  1. Honda Monkey ist zurück

    Honda Monkey

    Die Honda Monkey ist der schlagende Beweis dafür, dass Größe bei der Legendenbildung keine Rolle spielt. Die Fan-Szene, die sich um das Bonsai-Bike entwickelt hat, nahm vor allem in Japan, aber auch in Amerika und Europa absurde Züge an. Retro ist in, Honda legt seine Monkey neu auf

  2. 13 Milliarden Euro: Apple will Steuernachzahlung an Irland einleiten

    Apple Store

    Fast anderthalb Jahre nach Ablauf der ursprünglichen Frist soll ein Deal zwischen Apple und der irischen Regierung nun den Weg für die angefochtene Milliarden-Nachzahlung freimachen.

  3. Keine Strafen: Österreich zieht neuem Datenschutz die Zähne

    Überlebensgroße Statuen, die herzlich lachen

    In letzter Minute nimmt Österreich der neuen EU-Datenschutzverordnung den Biss, die meisten Verstöße werden straffrei bleiben. Und Datenschutz-NGOs dürfen keinen Schadenersatz eintreiben.

  4. 50 Tipps für bessere iPhone-Fotos

    iPhone Kamera-App

    Das stets griffbereite Smartphone macht selbst Spiegelreflexkameras Konkurrenz: Mit einigen Kniffen lässt sich aus der iPhone-Kamera auch in schwierigen Fotosituationen mehr herausholen – oft reichen dafür Bordmittel aus.

Anzeige