Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.748.467 Produkten

Rainald Menge-Sonnentag 7

Mobiles Web: Google bezieht alle AMP-Inhalte in die mobile Suche ein

Google bezieht AMP in die Suche ein

Die Kennzeichnung von Accelerated Mobile Pages ist nun offizieller Bestandteil der mobilen Suche. Was bei den Schlagzeilen begann, hebt nun alle mit AMP HTML beschleunigten Seiten hervor.

Googles mobile Suche kennzeichnet ab sofort bei der mobilen Suche auch AMP-Inhalte (Accelerated Mobile Pages) jenseits der Schlagzeilen von Verlagen. Im Oktober 2015 hatte der Internetriese die Accelerated Mobile Pages als Open-Source-Initiative gestartet. Das erklärte Ziel ist, dass mobile Endgeräte die Inhalte schneller und mit geringerem Datendurchsatz laden können.

Anzeige

Anders als Facebooks Instant Articles und Apple News setzt Google nicht auf ein eigenes Netzwerk für die Nachrichten, sondern eine bessere Umsetzung der Inhalte: AMP HTML ist ein Framework, mit dem Webentwickler und -designer leichtgewichtige Webseiten erstellen können. Die quelloffene Software ist unter der Apache-2-Lizenz auf GitHub verfügbar. Laut dem Google-Blog überträgt eine durchschnittliche AMP-Seite ein Zehntel der Daten einer herkömmlichen und hat im Schnitt eine Ladezeit unter einer Sekunde.

Im Februar begann Google damit, die Suchergebnisse in der Rubrik "Schlagzeilen" hervorzuheben, die mit dem Framework erstellt wurden. Die Konzentration auf die Rubrik geschah sicherlich unter anderem mit dem Blick auf die Wettbewerber Facebook und Apple. Gleichzeitig waren aber auch Verlage bei den ersten Firmen, die von Anbeginn das AMP-Format verwendeten: In Deutschland hatten ZEIT Online und die Frankfurter Allgemeine Zeitung zur Vorstellung von AMP ihre Unterstützung zugesagt.

Laut Google wächst die Zahl der AMP-Inhalte inzwischen jedoch auch deutlich jenseits des Verlagswesens – der Blogbeitrag zur Freigabe der neuen Funktion spricht von über 600 Millionen AMP-Dokumenten. Konsequenterweise begann der Internetriese im August zunächst mit einer Preview der mobilen Suche, die alle AMP-Inhalte kennzeichnet. Damals bezifferte der Google-Blog die Seiten im Index noch auf gut 150 Millionen. Nun ist die Hervorhebung der beschleunigten Inhalte offizieller Bestandteil der mobilen Suche. Auf das Ranking hat die Verwendung von AMP HTML übrigens keine Auswirkungen. (rme)

7 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige