Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Julia Schmidt 14

Machine Learning: TensorFlow 1.0 freigegeben

Machine Learning: TensorFlow 1.0 freigegeben

Schneller, flexibler und bereit für den Produktiveinsatz – die erste Hauptversion der quelloffenen Machine-Learning-Bibliothek, die etwa in Google Translate und DeepMind zum Einsatz kommt, ist nun offiziell verfügbar.

Gut zwei Wochen nach der Freigabe ihres ersten Release Candidates steht nun Version 1.0 der Machine-Learning-Bibliothek TensorFlow zum Download bereit. Die von Google vorangetriebene Library konnte in ihrem ersten Jahr als Open-Source-Projekt bereits viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, wie etwa die Anzahl der auf GitHub gehosteten Repositories, die darauf Bezug nehmen, zeigt. Mittlerweile ist TensorFlow zudem in Google-eigenen Angeboten wie dem Translate-Dienst im Einsatz und auch das Künstliche-Intelligenz-Projekt DeepMind greift auf die Bibliothek zurück.

Anzeige

Die aktuelle Version soll sich besonders durch ihre Geschwindigkeit und Flexibilität auszeichnen, für die unter anderem der bisher noch als experimentell gekennzeichnete, domänenspezifische Compiler XLA (Accelerated Linear Algebra) sorgt. Darüber hinaus enthält die Bibliothek nun einen Debugger und experimentelle APIs für die Programmiersprachen Java und Go. Einen Einblick in die Möglichkeiten, die der Einsatz von TensorFlow bietet, geben neue Android-Demos zum Erkennen und Verfolgen von Personen sowie zum künstlerischen Nachbearbeiten von Bildern.

Eine Überarbeitung an der entsprechenden Programmierschnittstelle soll Python-Entwicklern die Arbeit erleichtern, da sie nun mehr an NumPy erinnert. Allerdings besteht bei alten Python-Skripten durch diese Änderungen Aktualisierungsbedarf, wofür die Entwickler ein Kompatibilitätstool zur Verfügung stellen. Dabei ist zu beachten, dass sich nicht alle Funktionen automatisch auf den neusten Stand bringen lassen, es muss also händisch nachgearbeitet werden. Details zu den Neuerungen sind in der Ankündigung nachzulesen. (jul)

14 Kommentare

Anzeige
  1. Machine Learning: TensorFlow wird fit für Java und GPUs

    Machine Learning: TensorFlow wird fit für Java und GPUs

    Der erste Release Candidate für Version 1.0 der Open-Source-Bibliothek steht nun unter anderem mit komplett überarbeiteter Python-API, domänenspezifischem TensorFlow-Graphen-Compiler, Debugger und einer Java-API bereit.

  2. Google stellt Training-Werkzeuge für TensorFlow unter Open-Source-Lizenz

    Google stellt Training-Werkzeuge für TensorFlow unter Open-Source-Lizenz

    Tensor2Tensor soll das Erstellen von Deep-Learning-Modellen mit Googles Bibliothek TensorFlow vereinfachen.

  3. Maschinelles Lernen: TensorFlow erscheint für Windows

    TensorFlow kommt nach Windows

    Googles Framework für maschinelles Lernen bekommt mit Version 0.12 RC0 nativen Windows-Support. Außerdem gibt es eine experimentelle API zum Erstellen und Ausführen von Graphen mit Go.

  4. Maschinelles Lernen: Facebook veröffentlicht Open-Source-Framework für Torch

    Maschnielles Lernen: Facebook veröffentlicht Open-Source-Framework für Torch

    Mit Torchnet schickt Facebook keine neue Deep-Learning-Engine ins Rennen, sondern baut auf dem etablierten Torch auf. Das Framework soll die Wiederverwendung von Code vereinfachen und ist nicht dauerhaft an Torch gebunden.

  1. Der zweite Fuß in der Tür

    Eine Kooperation der Google-Tochter DeepMind auf dem Gesundheitssektor jagt die nächste. Nachdem sich die britische Softwareschmiede bereits mit Nierenpatienten beschäftigt, strebt sie nun die Diagnose von Augenkrankheiten an.

  2. Was Fedora 23 Neues bringt

    Fedora-Desktop

    Fedora will das BIOS-Update erleichtern und macht Fortschritte beim Umstieg auf Wayland. Neu ist auch eine Cinnamon-Distribution und Unterstützung für OpenGL 4.1.

  3. Apache Spark 2.0: Zweiter Akt einer Erfolgsgeschichte

    Apache Spark 2.0: Zweiter Akt einer Erfolgsgeschichte

    Apache Spark hat sich inzwischen als einheitliche Analyseplattform für Big Data und Ersatz für MapReduce etabliert. Version 2.0 bringt eine neue Streaming-Engine, Erweiterungen der API sowie Verbesserungen bei der Performance und beim Speichermanagement.

  1. "7 E-Books in 0,1 Sekunden": Vodafone startet 0,5 GBit/s-Anschlüsse in 100 deutschen Städten

    7 E-Books in 0,1 Sekunden: Vodafone startet 0,5 GBit/s-Anschlüsse in 100 deutschen Städten

    Rund 2,5 Millionen Kabel-Kunden können Vodafone-Internetanschlüsse mit bis zu 0,5 GBit/s buchen. Auch in Berlin startet der Ausbau.

  2. Gefährliche Hobby-Drohnen: Deutsche Flugsicherung bringt Wegweiser für Drohnen-Piloten

    Drohne und Flugzeug

    Private Drohnen können zur Gefahr für Flugzeuge werden. Mit einer App will die Deutsche Flugsicherung Hobbypiloten nun Orientierung bieten. Sie reagiert auf eine wachsende Zahl bedrohlicher Begegnungen.

  3. photokina: Neustart bei der weltgrößten Fotomesse

    Interview mit photokina-Manager Christoph Menke: Neustart bei der weltgrößten Fotomesse

    Die photokina wird modernisiert: U.a. soll die Fachmesse mit neuem Termin im Frühling, weniger Messetagen und jährlichem Turnus attraktiver werden. Für den Veranstalter steht viel auf dem Spiel. Ein Interview mit photokina-Manager Christoph Menke.

  4. 18-Jähriger meldet Fehler in Budapester E-Ticketing-System – und wird festgenommen

    18-Jähriger meldet Fehler in Budapester E-Ticketing-System – und wird festgenommen

    Das neue E-Ticketing-System für den Budapester ÖPNV war offenbar mit allzu heißer Nadel gestrickt. Ein 18-Jähriger Nutzer, der einen der Fehler entdeckte und dem Budapester Verkehrsunternehmen meldete, bekam daraufhin Besuch von der Polizei.

Anzeige