Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.508.171 Produkten

Alexander Neumann

ASP.NET MVC 4 integriert Web API aus WCF

Microsoft hat eine Beta-Version für ASP.NET MVC 4 veröffentlicht. Als hervorstechende Neuerung ist die Integration der Web API von Windows Communication Foundation (WCF) zu nennen. Die Redmonder führen damit zwei Techniken zum Erstellen von REST-Webservices (Representational State Transfer) zusammen.

Anzeige

Darüber hinaus sind Funktionen für die geräteunabhängige Entwicklung mit HTML5 hinzugekommen, darunter das Projekt-Template "Mobile Application", gerätespezifische Views und neue View-Vorlagen auf Basis von jQuery Mobile. Neu ist auch die Funktion "ASP.NET Single Page Application" (SPA), die mit speziellen JavaScript-Bibliotheken und Web-API-Komponenten beim Entwickeln von Anwendungen mit clientseitigen Interaktionen helfen soll.

Die Beta lässt sich in Verbindung mit der .NET 4.5 Beta unter Visual Studio 2010 verwenden. Sämtliche neuen Features erläutert Microsoft in den Release Notes zu ASP.NET MVC 4. Auf die Web-API-Funktionen geht Alexander Zeitler detailliert in einem Blog-Eintrag ein.

Das Web-Framework implementiert das MVC-Pattern (Model View Controller). Es trennt Datenbank und XML-Code (Model) von User-Interface-Elemente (Views) sowie Logik (Controller). ASP.NET MVC entstand als Alternative zu Microsofts WebForms, das einen designorientierten Ansatz verfolgt. Nachdem die erste Version Anfang 2009 erschienen war und der Quellcode im April 2009 unter der Microsoft Public Licence (Ms-PL) freigegeben wurde, ließen die Redmonder jährlich eine neue Version folgen, und so hat es den Anschein, dass auch 2012 ein neues größeres Release ins Haus steht. (ane)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Microsoft will ASP.NET Core nicht mehr auf dem klassischen .NET anbieten

    Microsoft will ASP.NET Core nicht mehr auf dem klassischen .NET anbieten

    Auf das neue ASP.NET Core frühzeitig zu setzen, birgt wohl seine Risiken. Denn Microsoft will mit der nächsten größeren Version des Webframeworks nicht mehr das klassische .NET Framework 4.x unterstützen.

  2. .NET Core 2.0 und die zugehörige Produktfamilie sind fertig

    .NET Core 2.0 und die zugehörige Produktfamilie sind fertig

    Microsoft hat die zweite Hauptversion seiner Core-Produktfamilie mit .NET Core, ASP.NET Core und Entity Framework Core bereitgestellt. Parallel ist das dritte Update zu Visual Studio erschienen, das die Core-2.0-Produkte unterstützt.

  3. Build 2017: Microsoft stellt Version 2.0 der .NET-Core-Produkte vor

    Build 2017: Microsoft stellt Version 2.0 der .NET-Core-Produkte vor

    Parallel zu den Preview-Versionen von .NET Core 2.0, ASP.NET Core 2.0 und Entity Framework Core 2.0 gibt es Patches für die 1er-Serie der Core-Produkte.

  4. .NET Standard 2.0 ist fertig und .NET Core 2.0 auf der Zielgeraden

    .NET Standard 2.0 ist fertig und .NET Core 2.0 auf der Zielgeraden

    Microsoft hat die Arbeiten an Version 2.0 der Standardisierung der .NET-Programmierschnittstelle abgeschlossen. Die Freigabe von .NET Core 2.0 ist im Rahmen der .NET Conf im September geplant. Und auch für den Nachfolger gibt es bereits Pläne.

  1. RESTier auf der Zielgeraden zu Version 1.0

    Microsofts neue Bibliothek für die einfache Implementierung von OData-Diensten hat einen Sprung von Version 0.6 auf Version 1.0 Beta gemacht.

  2. Zielgerade für .NET Core: Release Candidate 2 veröffentlicht

    Die RC2-Versionen von .NET Core 1.0, ASP.NET Core 1.0 und Entity Framework Core 1.0 sind verfügbar.

  3. Änderungen in ASP.NET Core 2.0 und veraltete Dokumentation

    Microsoft ändert - auch nach einer mehr als zweijährigen Betaphase - zwischen Hauptversionen immer noch Konzepte in ASP.NET Core. Selbst einen Monat nach Erscheinen von ASP.NET Core 2.0 ist die Dokumentation an vielen Stellen auf dem Stand von Version 1.x.

  1. WPA2: Forscher entdecken Schwachstelle in WLAN-Verschlüsselung

    WLAN

    Sicherheitsforscher haben offenbar kritische Lücken im Sicherheitsstandard WPA2 entdeckt. Sie geben an, dass sich so Verbindungen belauschen lassen.

  2. Kilonova nachgewiesen: Forscher beobachten erstmals direkt Quelle von Gravitationswellen

    Kilonova

    Die größten Detektoren haben schon mehrmals Gravitationswellen als Zeugnisse extremster Ereignisse im All registriert. Nun konnten sie dank ihnen erstmals direkt die Verschmelzung zweier Neutronensterne beobachten. Für Astronomen beginnt eine neue Ära.

  3. Fahrbericht Kia Stinger GT

    "Wer soll das denn kaufen?", fragten die meisten Autofreunde, als sie Bilder von Kias Stinger sahen, denn die Bilder verrieten es nicht. Man muss ihn fahren, dann ist die Antwort glasklar: Freunde der Fahrdynamik

  4. Weniger Belohnung für Miner: Ethereum führt Byzantium-Update ein

    Weniger Belohnung für Miner: Ethereum führt Byzantium-Update ein

    Der erste Teil eines umfangreichen Updates für die Kryptogeldplatfform Ethereum ist offenbar erfolgreich über die Bühne gegangen. Zu den Änderungen gehört eine geringere Belohnung für Miner und die Verschiebung der "Difficulty Bomb".

Anzeige