Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.892.412 Produkten

  1. Alle Grafikdateien aus einem Word-Dokument exportieren

    Mit einem PowerShell-Skript, das man per Kontextmenü aufruft, bekommt man ganz schnell einen Ordner mit allen Grafiken, die sich in einem Word-DOCX befinden.

  2. Ein Git-Repository in Azure DevOps per Kommandozeile anlegen

    Microsoft stellt zur automatisierten Verwaltung von Azure DevOps ein Kommandozeilenwerkzeug mit Namen "VSTS CLI" bereit.

  3. Microsoft Connect(); Online-Konferenz am 4. Dezember 2018

    Die Vorträge sind am heute Abend ab 17:30 Uhr deutscher Zeit kostenlos zu sehen. Was ist zu erwarten?

  1. Babel: Runtime, Polyfill … was wann?

    Wer mit Babel eine ES2015-Umgebung simulieren will, braucht entweder @babel/polyfill oder @babel/runtime. Der Polyfill eignet sich für Anwendungen, die Runtime hingegen für Module. Um zu verhindern, dass Code aus der Runtime in jede Datei eingebunden wird, lässt sich das mit @babel/plugin-transform-runtime optimieren.

  2. Verkettete Listen in SQL

    Common Table Expressions (CTE) ermöglichen rekursive Abfragen auf SQL-Tabellen. Das ist unter anderem praktisch, um einfach verkettete Listen effizient in relationalen Datenbanken ablegen und abfragen zu können.

  3. 25 Tage später …

    Node.js enthält in der 10.x-Serie bis zur Version 10.9.0 den Fehler, dass die Funktionen setTimeout und setInterval nach 25 Tagen ihren Betrieb einstellen. Ursache ist ein Konvertierungsfehler. Abhilfe schafft das Aktualisieren auf eine neue Node.js-Version.

  1. Hibernate-Tipps: Skalare Werte mittels Criteria-Abfrage selektieren

    Die Hibernate-Tipps-Serie bietet schnelle und einfache Lösungen zu verbreiteten Hibernate-Fragen. Dieses Mal geht es um die Verwendung einer skalaren Projektion in Criteria-Abfragen.

  2. Im Gespräch: Michael Simons über Spring Boot 2 und sein neues Buch

    Thorben Janssen im Gespräch mit Michael Simons über die Neuerungen in und die Vorzüge von Spring Boot 2, das neue Buch zum selbigen Thema und seine Erfahrungen als Buchautor.

  3. Hibernate-Tipps: Nur ausgewählte Entitäten einer Vererbungshierarchie selektieren

    Die Hibernate-Tipps-Serie bietet schnelle und einfache Lösungen zu verbreiteten Hibernate-Fragen. Dieses Mal geht es um die gezielte Selektion einer einzelnen Entität aus einer Vererbungshierarchie.

  1. "Oracle Code One"-Tagebuch – Tag 3: Serverless

    Unser Blogger Lars Röwekamp im Gespräch mit Chad Arimura, der bei Oracle für das Fn Project, Oracles Serverless-Angebot, zuständig ist.

  2. "Oracle Code One"-Tagebuch – Tag 2: "Future-proofed Java"

    Um die Zukunft von Java in Zeiten von Microservices, Containern, Cloud und Serverless muss man sich wohl keine Sorgen mehr machen.

  3. "Oracle Code One"-Tagebuch – Tag 1: "Alles bleibt anders"

    Unser Blogger Lars Röwekamp berichtet von der neuen Oracle Code One, die die Nachfolge der traditionsreichen JavaOne angetreten ist. Sein Resümee fällt überraschenderweise sehr positiv aus.

  1. Tools & Libraries: Kommunikation mit Web-Workern

    Web Worker eignen sich hervorragend dazu, komplexe Berechnungen vom Haupt-Thread einer Webanwendung auszulagern und damit die Performance einer Anwendung zu verbessern. Eine interessante Bibliothek, die die Kommunikation zwischen Worker-Threads und Haupt-Thread vereinfacht, ist Comlink.

  2. Features von übermorgen: die Payment Request API

    Das Implementieren von Bestell- beziehungsweise Bezahlprozessen innerhalb von Webanwendungen kann mitunter komplex sein. Die sogenannte Payment Request API soll hier Abhilfe schaffen.

  3. Multi-Package-Repositories mit Lerna

    Ein wesentliches Design-Prinzip unter Node.js ist es, den Code getreu dem Motto "small is beautiful" in möglichst kleine, wiederverwendbare Packages zu strukturieren. Bei komplexeren Projekten kann das jedoch schnell unübersichtlich werden, wenn für jedes Package ein eigenes Git-Repository zu verwalten ist. Das Tool "Lerna" verspricht Abhilfe.

  1. Beten wir Komplexität an?

    Komplexität ist die zentrale Herausforderung in der Softwareentwicklung. Daher gilt es, immer bestrebt sein, Komplexität zu eliminieren. Schließlich sollten wir immer lieber einfache Probleme lösen wollen als komplexe. Aber manchmal beten wir Komplexität an – und das kann Komplexitätsprobleme unlösbar machen.

  2. Wie man ein besserer Software-Entwickler werden kann

    Wie wird man ein besserer Software-Entwickler? Von Büchern, interaktiver Entwicklung und dem Austausch auf Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur.

  3. Das Problem mit der Agilität

    Obwohl es Agilität bereits geraume Zeit gibt, ist die agile Transformation bis heute ein Thema. Oft klappt sie ja auch gar nicht. Warum?

  1. Sheeld-Bürgerstreich

    Den Arduino-Shields 1Sheeld und 1Sheeld+ liegt eine simple Idee zugrunde: Was, wenn Maker die zahlreichen Sensoren und Funktionalitäten eines Android- oder iOS-Smartphones durch Arduino-Boards nutzen könnten. Genau das ermöglicht ein 1Sheeld{+}, welches sich deshalb als Mutter aller Shields betrachten lässt.

  2. Maple Mini - ein weiteres STM32F103-Board

    Nachdem im letzten Teil die Blue Pill im Fokus stand, konzentriert sich der vorliegende Kurzbeitrag auf das Maple Mini Board. Auch dieses enthält einen ARM Cortex M3 mit 72 MHz Taktfrequenz. Im Gegensatz zur Blue Pill lässt das Maple Mini einen Anschluss über Micro-USB zu.

  3. Keine bittere Pille - die Blue Pill mit ARM Cortex M3

    Im Arduino-Universum existieren von einigen Herstellern Arduino-kompatible Boards, die mit anderen Prozessoren als denen aus der ATMEL-Microprozessorfamilie aufwarten. Teensy, ESP8266 und ESP32 haben wir bereits kennengelernt. Von STMicroelectronics gibt es das Board STM32F103C8T6, das seine Anhänger Blue Pill nennen.

  1. Faktencheck zu Progressive Web Apps, Teil 1: Plattformen & Plug-ins

    Das Anwendungsmodell der Progressive Web Apps unterscheidet sich von bisher dagewesenen Ansätzen. Häufige Fragen von Entwicklern möchte unser Autor in einer Artikelserie klären. Den Anfang machen Plattformen und Browser-Plug-ins.

  2. Google-Projekt Fugu: Die Macht des Kugelfisches

    Unter dem Codenamen Fugu plant Google die Einführung zahlreicher Webschnittstellen in seinem Webbrowser Chrome, welche die Lücke zwischen Progressive Web Apps und ihren nativen Gegenstücken schließen wollen.

  3. Analyse: Da waren’s nur noch drei

    Microsoft Edge setzt künftig auf Chromium. Was bedeutet das für das Web, Entwickler und Progressive Web Apps?

  1. C++ Core Guidelines: Programmierung zur Compilezeit

    Weiter geht es mit der Einführung zur Programmierung zur Compilezeit. Der letzte Artikel begann mit Template-Metaprogrammierung, deren Erklärung nun zum Abschluss kommt.

  2. C++ Core Guidelines: Regeln für Template-Metaprogrammierung

    Template-Metaprogrammierung ist Programmierung mit Datentypen und nicht mit Werten.

  3. C++ Core Guidelines: Regeln für Variadic Templates

    Variadic Templates sind ein typisches Feature von C++: Aus Sicht der Anwender sind sie einfach einzusetzen, aus Sicht der Implementierer wirken sie recht furchteinflößend. Im heutigen Artikel geht es um die Sicht der Implementierer.

  1. colspan=11: Performance-Sammelsurium

    Fokus einer Jahreshälfte: Geschwindigkeitsoptimierung. Von Meta-Themen bis hin zu Tooling-Optionen.

  2. colspan=10: Loses zu Code-Richtlinien

    Strikt oder liberal? Während Strenge gerne die größten Gewinne für einheitlicheren und hochwertigeren Code verspricht, scheint Toleranz einem besonderen Faktor Rechnung zu tragen: Wir wissen nicht genau, was uns uneinheitlicher Code eigentlich kostet.

  3. colspan=9: Über die Qualität unserer Stylesheets

    Das Handwerk von CSS stirbt aus, kann man behaupten. Aber ist die Qualität unserer Stylesheets überhaupt wichtig? Das Gegenteil kann man vielleicht ebenso behaupten.

  1. Lazy Loading Images mit Custom Elements

    Ein Blick in den Quellcode von heise online fördert seit einiger Zeit kaum noch <img>-Tags zutage, sondern zumeist <a-img>. Was das ist und wieso wir das machen, wollen wir hier einmal erläutern.

  2. Status 200 – OK?

    Das Web-Team hinter heise online startet ein Blog und hofft damit, den Usern einige interessante Einblicke in ihre Arbeit geben zu können.

Anzeige