Logo von Developer

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.856.553 Produkten

  1. Kostenfreier Vortrag zu PowerShell Core 6.1 am 7. November 2018 in Gelsenkirchen

    Der Dotnet-Doktor zeigt bei der User Group ".NET Developers Ruhr" in Gelsenkirchen die Unterschiede zwischen der alten Windows PowerShell 5.1 und der PowerShell Core 6.1 auf und demonstriert einige Einsatzgebiete.

  2. Azure-Dienste per PowerShell anlegen

    Ein PowerShell-Skript legt schnell mehrere Webserver und Datenbanken in Microsofts Azure-Cloud an.

  3. Verbesserungen der Performance bei ASP.NET Core

    ASP.NET Core MVC und ASP.NET Core WebAPI sind 12 bis 24 Prozent performanter als ihre ASP.NET-Vorgänger, wie Messungen des Dotnet-Doktors zeigen.

  1. Verkettete Listen in SQL

    Common Table Expressions (CTE) ermöglichen rekursive Abfragen auf SQL-Tabellen. Das ist unter anderem praktisch, um einfach verkettete Listen effizient in relationalen Datenbanken ablegen und abfragen zu können.

  2. 25 Tage später …

    Node.js enthält in der 10.x-Serie bis zur Version 10.9.0 den Fehler, dass die Funktionen setTimeout und setInterval nach 25 Tagen ihren Betrieb einstellen. Ursache ist ein Konvertierungsfehler. Abhilfe schafft das Aktualisieren auf eine neue Node.js-Version.

  3. Vergleiche in JavaScript: == oder ===?

    JavaScript kennt zwei Operatoren zum Vergleich, == und ===. Der erste ist nicht typsicher, der zweite hingegen sehr wohl – weshalb man stets den zweiten verwenden sollte.

  1. Im Gespräch: Michael Simons über Spring Boot 2 und sein neues Buch

    Thorben Janssen im Gespräch mit Michael Simons über die Neuerungen in und die Vorzüge von Spring Boot 2, das neue Buch zum selbigen Thema und seine Erfahrungen als Buchautor.

  2. Hibernate-Tipps: Nur ausgewählte Entitäten einer Vererbungshierarchie selektieren

    Die Hibernate-Tipps-Serie bietet schnelle und einfache Lösungen zu verbreiteten Hibernate-Fragen. Dieses Mal geht es um die gezielte Selektion einer einzelnen Entität aus einer Vererbungshierarchie.

  3. 12 YouTube-Kanäle, die du 2018 nicht verpassen solltest

    YouTube ist schon lange keine reine Unterhaltungsplattform mehr. Es gibt inzwischen auch eine Vielzahl hochwertiger Inhalte über Java, Java EE und allgemeinere Softwareentwicklungsthemen.

  1. "Oracle Code One"-Tagebuch – Tag 3: Serverless

    Unser Blogger Lars Röwekamp im Gespräch mit Chad Arimura, der bei Oracle für das Fn Project, Oracles Serverless-Angebot, zuständig ist.

  2. "Oracle Code One"-Tagebuch – Tag 2: "Future-proofed Java"

    Um die Zukunft von Java in Zeiten von Microservices, Containern, Cloud und Serverless muss man sich wohl keine Sorgen mehr machen.

  3. "Oracle Code One"-Tagebuch – Tag 1: "Alles bleibt anders"

    Unser Blogger Lars Röwekamp berichtet von der neuen Oracle Code One, die die Nachfolge der traditionsreichen JavaOne angetreten ist. Sein Resümee fällt überraschenderweise sehr positiv aus.

  1. Tools & Libraries: Kommunikation mit Web-Workern

    Web Worker eignen sich hervorragend dazu, komplexe Berechnungen vom Haupt-Thread einer Webanwendung auszulagern und damit die Performance einer Anwendung zu verbessern. Eine interessante Bibliothek, die die Kommunikation zwischen Worker-Threads und Haupt-Thread vereinfacht, ist Comlink.

  2. Features von übermorgen: die Payment Request API

    Das Implementieren von Bestell- beziehungsweise Bezahlprozessen innerhalb von Webanwendungen kann mitunter komplex sein. Die sogenannte Payment Request API soll hier Abhilfe schaffen.

  3. Multi-Package-Repositories mit Lerna

    Ein wesentliches Design-Prinzip unter Node.js ist es, den Code getreu dem Motto "small is beautiful" in möglichst kleine, wiederverwendbare Packages zu strukturieren. Bei komplexeren Projekten kann das jedoch schnell unübersichtlich werden, wenn für jedes Package ein eigenes Git-Repository zu verwalten ist. Das Tool "Lerna" verspricht Abhilfe.

  1. Beten wir Komplexität an?

    Komplexität ist die zentrale Herausforderung in der Softwareentwicklung. Daher gilt es, immer bestrebt sein, Komplexität zu eliminieren. Schließlich sollten wir immer lieber einfache Probleme lösen wollen als komplexe. Aber manchmal beten wir Komplexität an – und das kann Komplexitätsprobleme unlösbar machen.

  2. Wie man ein besserer Software-Entwickler werden kann

    Wie wird man ein besserer Software-Entwickler? Von Büchern, interaktiver Entwicklung und dem Austausch auf Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur.

  3. Das Problem mit der Agilität

    Obwohl es Agilität bereits geraume Zeit gibt, ist die agile Transformation bis heute ein Thema. Oft klappt sie ja auch gar nicht. Warum?

  1. Sheeld-Bürgerstreich

    Den Arduino-Shields 1Sheeld und 1Sheeld+ liegt eine simple Idee zugrunde: Was, wenn Maker die zahlreichen Sensoren und Funktionalitäten eines Android- oder iOS-Smartphones durch Arduino-Boards nutzen könnten. Genau das ermöglicht ein 1Sheeld{+}, welches sich deshalb als Mutter aller Shields betrachten lässt.

  2. Maple Mini - ein weiteres STM32F103-Board

    Nachdem im letzten Teil die Blue Pill im Fokus stand, konzentriert sich der vorliegende Kurzbeitrag auf das Maple Mini Board. Auch dieses enthält einen ARM Cortex M3 mit 72 MHz Taktfrequenz. Im Gegensatz zur Blue Pill lässt das Maple Mini einen Anschluss über Micro-USB zu.

  3. Keine bittere Pille - die Blue Pill mit ARM Cortex M3

    Im Arduino-Universum existieren von einigen Herstellern Arduino-kompatible Boards, die mit anderen Prozessoren als denen aus der ATMEL-Microprozessorfamilie aufwarten. Teensy, ESP8266 und ESP32 haben wir bereits kennengelernt. Von STMicroelectronics gibt es das Board STM32F103C8T6, das seine Anhänger Blue Pill nennen.

  1. Badging API: Notification-Badges für Progressive Web Apps

    Mobil- und Desktop-Betriebssysteme erlauben die Anzeige von Notification-Badges, also kleiner Hinweise auf neue Aktivitäten innerhalb einer Anwendung, zum Beispiel ungelesene E-Mails. Mithilfe der Badging API sollen sich auch Progressive Web Apps hier bald integrieren können.

  2. WebAssembly: Das Web wird nativ(er)

    WebAssembly erlaubt die nahezu native Ausführung von in C oder C# geschriebenen Programmen im Web. Das erschließt nicht nur völlig neue Anwendungsszenarien, sondern erlaubt auch die Migration von Bestandscode ins Web.

  3. iOS 11.3 und Payment Request API: Zahlen, bitte!

    Wenn Progressive Web Apps die App-Stores vom Gerät vertreiben, wollen Entwickler trotzdem Geld verdienen. Und auch der Plattformanbieter hätte gerne sein Stück vom Kuchen. Die Payment Request API kommt allen entgegen – jetzt auch unter iOS 11.3.

  1. Eindrücke von "Meeting Embedded" und "Meeting C++ 2018"

    Letzte Woche war ich auf zwei Konferenzen in Berlin: Meeting Embedded und Meeting C++. Hier sind meine frischen Impressionen von beiden Konferenzen.

  2. C++ Core Guidelines: Interfaces von Templates

    Die Interfaces von Templates sind nach dem Wortlaut der C++ Core Guidelines ein "kritisches Konzept", denn das Interface eines Templates ist ein "ein Vertrag zwischen einem Anwender und einem Implementierer – und sollte sorgfältig designt werden".

  3. C++ Core Guidelines: Übergabe von Funktionsobjekten als Operationen

    Ein Interface ist ein Vertrag zwischen einem Anwender und einem Implementierer. Daher sollte es mit großer Sorgfalt entworfen werden. Das gilt auch, wenn eine Operation als Argument zum Einsatz kommt.

  1. colspan=10: Loses zu Code-Richtlinien

    Strikt oder liberal? Während Strenge gerne die größten Gewinne für einheitlicheren und hochwertigeren Code verspricht, scheint Toleranz einem besonderen Faktor Rechnung zu tragen: Wir wissen nicht genau, was uns uneinheitlicher Code eigentlich kostet.

  2. colspan=9: Über die Qualität unserer Stylesheets

    Das Handwerk von CSS stirbt aus, kann man behaupten. Aber ist die Qualität unserer Stylesheets überhaupt wichtig? Das Gegenteil kann man vielleicht ebenso behaupten.

  3. colspan=8: AMP oder nicht AMP II

    AMP wird viel kritisiert. Nichtsdestoweniger hat es Erfolg und lockt mit höherem Ranking und mehr Traffic. Auf technischer Seite scheint empfehlenswert, auf AMP zu verzichten – oder alles darauf zu setzen.

  1. Lazy Loading Images mit Custom Elements

    Ein Blick in den Quellcode von heise online fördert seit einiger Zeit kaum noch <img>-Tags zutage, sondern zumeist <a-img>. Was das ist und wieso wir das machen, wollen wir hier einmal erläutern.

  2. Status 200 – OK?

    Das Web-Team hinter heise online startet ein Blog und hofft damit, den Usern einige interessante Einblicke in ihre Arbeit geben zu können.

Anzeige