Logo von Autos

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.876.470 Produkten

Sven Hansen 20

Renault: Konzeptstudie EZ-GO vorgestellt

Taxi in Paris

EZ-GO ist der Name des neuen Konzeptfahrzeugs, das Renault anlässlich des Genfer Automobilsalons präsentiert. Das elektrische angetriebene Roboter-Taxi ist hochautomatisiert nach Level 4 unterwegs, befördert die bis zu sechs Fahrgäste also ohne Eingriff eines Fahrers von A nach B. Der EZ-GO folgt dabei dem Grundgedanken eines Fensters zur Stadt: Die Fahrkabine erlaubt den Insassen fast einen Rundumblick auf das Geschehen. Lediglich im am Ende der U-förmigen Sofalandschaft sorgen satinierte Glasflächen für ein wenig Rückzugsmöglichkeit.

Der Clou des EZ-GO ist der sich weit öffnende Einstiegbereich. Zum Beladen klappt das Fahrzeug den gesamten Dachbereich nach hinten und fährt eine schräge Rampe bis zur Strasse herunter. Steuert der EZ-GO die ebenfalls vorgestellte Haltestelle an, kommen auch Rollstuhlfahrer ohne Überwindung eines Höhenunterschiedes in das Fahrzeug. Haben alle Insassen Platz genommen, senkt sich das Dach automatisch ab und die Fahrt beginnt.

Der EZ-GO bewegt sich in der Stadt mit maximal 50 km/h. Durch Renaults 4CONTROL-Lenkung, die alle vier Räder in die Lenkbewegungen einbezieht, soll das Fahrzeug besonders wendig sein. Rund um das Fahrzeug verbaut sind zahlreiche LED-Leuchten, die den jeweiligen Betriebszustand des Fahrzeugs nach außen signalisieren. Der EZ-GO navigiert unter anderem mit Hilfe eines Lidar-Scanners, der bei aktiver Fahrt aus dem hinteren Dachbereich ausgefahren wird und das Geschehen rund ums Fahrzeug überwacht. Der EZ-GO soll der erste einer Reihe von Konzeptfahrzeugen zum Thema Verkehrskonzepte der Zukunft sein, die im Laufe dieses Jahres vorgestellt werden sollen.

Renault übernahm die Fahrtkosten nach Paris.

Bilderstrecke, 10 Bilder

20 Kommentare

Themen:

Anzeige
Anzeige