Logo von Autos

Suche
Abonnieren

Tägliche Top-News bei WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram & Insta

preisvergleich_weiss

Recherche in 1.780.387 Produkten

iga 37

Harley-Davidson Sport Glide

No Sports

Bei den Begriffen „Sport“ und „Gleiten“ denken die meisten wahrscheinlich ans Skifahren, Surfen oder Gleitschirmfliegen, bei Harley-Davidson assoziiert man da allerdings ganz andere Dinge. Das jüngste Modell aus Milwaukee trägt den Namen Sport Glide, auch wenn es weder sportlich ist noch gleitet. Sie gehört nach der Kategorisierung des Herstellers zur Softail-Baureihe und ist ein Chopper, ganz sicher kein Sportmotorrad. Wer je eine Harley-Davidson chauffiert hat, weiß, dass ihre beiden mächtigen Kolben poltern und stampfen, ein Gefühl des Gleitens kommt gewiss nicht auf. Den Harley-Fan ficht das nicht an, er ergötzt sich an dem glänzenden Chrom, der langen Vorderradgabel, dem Tropfentank und dem legendären V2 mit 45 Grad Zylinderwinkel.

Geschrumpfte Bat-Wing-Verkleidung

Harley-Davidson bezeichnet die Sport Glide gar als „Factory Custombike“, bleibt die Erklärung dafür allerdings schuldig. Eigentlich dürften sich nur die sündhaft teuren CVO-Modelle (Custom Vehicle Operations) der hauseigenen Tuningabteilung so nennen, aber in Werbetexten macht sich eine gewisse Exklusivität immer gut. Das Besondere an der Sport Glide ist die kleine Lenkerverkleidung, die wie eine geschrumpfte Bat-Wing-Verkleidung aussieht.

Den winzigen Spoiler darauf kann man wohl kaum als Windschild bezeichnen, er soll aber genau diese Funktion übernehmen und wenigstens des Fahrers Brust vom Winddruck befreien. Außerdem erhält die Sport Glide serienmäßig Kunststoffkoffer mit je 25 Liter Volumen. Bei beiden Features ist Harley-Davidson mächtig stolz darauf, dass sie sich per Schnellverschlüssen in Sekundenschnelle lösen lassen. Bei den Koffern ist das sicher sinnvoll, aber wer sich für ein Motorrad mit Verkleidung entscheidet, wird diese auch dran lassen, sonst hätte er sich ein Modell ohne Windschutz gekauft.

100 mm dicke Kolben

Auch die Sport Glide kommt in den Genuss des neuen Milwaukee-Eight-107-Motors. Die Zahl steht für ihre Kubikinches, in Kubikzentimeter umgerechnet ergibt das eindrucksvolle 1745. In beiden Zylindern bollert ein Kolben mit 100 mm Durchmesser, der einen langen Weg von 111 mm zurücklegen muss. Um den heftigen Vibrationen entgegenzutreten, die ein so archaischer Motor normalerweise auslöst, bekam der luftgekühlte V2 gleich zwei Ausgleichswellen und Harley-Davidson betont, dass nur ein sanftes Pulsieren spürbar wäre. In den bisher vorgestellten Modellen mit dem Milwaukee-Eight-107-Motor hielt sich das sonst typische Harley-Schütteln tatsächlich in Grenzen, aber sanft fühlt sich definitiv anders an.

Stressfreier durch die Kurven

Der riesige Motor leistet 84 PS bei 5450/min, was jetzt erst mal nicht ganz so überwältigend klingt, aber vor allem stemmt er 145 Nm Drehmoment bei 3000/min auf die Kurbelwelle. Das reicht, um selbst die 317 kg Gewicht der Sport Glide munter anzutreiben.

Bilderstrecke, 15 Bilder

37 Kommentare

Anzeige
Anzeige