Logo von Technology Review

Suche
  1. Cyborgs im Blumenkasten

    Cyborgs im Blumenkasten

    Forscher wollen Pflanzen in Sensoren oder Antennen verwandeln – mithilfe von Nanopartikeln.

  2. Sonnenaufgang verschlafen

    Sonnenaufgang verschlafen

    Chinas erstes Mondgefährt Yutu wurde zwar erfolgreich auf dem Erdtrabanten abgesetzt. Doch danach begannen die Probleme erst.

Anzeige
  1. Ausgabe 08/14

    Die rettende Idee

    08/14

    3D-Drucker und die Maker-Bewegung vervielfachen die Möglichkeit, mit einfachen Ideen Millionen Menschen etwas Gutes zu tun. Wir stellen zehn brillante Beispiele vor.

  1. Verriss des Monats: Die Glücksdecke

    Verriss des Monats: Die Glücksdecke

    Was als Versuch daherkommt, Reisenden mehr Komfort zu verschaffen, erweist sich auf den zweiten Blick als Überwachungsalptraum. Eine Textilie macht Menschen nackter als nackt.

  2. Google: Luft nach oben

    Google: Luft nach oben

    Der Konzern könnte den Schlüssel gefunden haben, sich aus der Abhängigkeit vom Anzeigengeschäft zu lösen und mit Hardware Geld zu verdienen. In der Softwareentwicklung kommen nur wenige Unternehmen an Google heran.

  3. "Wir bauen schon seit vielen Jahren soziale Roboter"

    Familienroboter leistet Gesellschaft

    Die Erfinderin des neuen Familienroboters Jibo erklärt, warum es wichtig ist, Maschinen gesellig zu machen.

  4. Klimakonsequenzen aus der Atomkrise?

    Klimakonsequenzen aus der Atomkrise?

    Einer Studie der Internationalen Energieagentur IEA zufolge führt der Einbruch beim Neubau von Atomkraftwerken dazu, dass die weltweiten CO2-Ziele womöglich nicht erreicht werden.

  5. Lücken in Israels "Iron Dome"

    Start einer israelischen Abwehrrakete

    Militäranalysten warnen davor, den Abschuss von Hamas-Raketen durch das israelische Abwehrsystem als Erfolg zu feiern. Die meisten Hamas-Sprengköpfe seien wohl unzerstört auf dem Boden angekommen, weil die Flugbahn der Abwehrraketen fehlerhaft sei.

  6. Streitgespräch: Brauchen wir Windkraft vom Meer?

    Streitgespräch: Brauchen wir Windkraft vom Meer?

    Offshore-Windkraft galt bisher als eine zentrale Säule der Energiewende. Zu Unrecht, meint Matthias Willenbacher, Gründer des Projektentwicklers Juwi. Er hält Offshore-Anlagen für zu teuer und überflüssig. Andreas Wagner, Geschäftsführer der Stiftung Offshore-Windenergie, widerspricht.

  7. Verhütung per Knopfdruck

    Prototyp der Fernbedienung des MicroCHIPS-Implantats

    Die US-Firma MicroCHIPS will ein Implantat auf den Markt bringen, mit dem Frauen 16 Jahre lang Schwangerschaften verhüten können. Bei einem Kinderwunsch soll sich das Gerät auch per Fernbedienung abschalten lassen.

  8. Ausprobiert: Brille ohne Weitblick

    Ausprobiert: Apps für Google Glass

    Die Google-Brille zu tragen, ist bislang alles andere als ein Vergnügen. Gibt es Apps, die das ändern könnten? Wir haben es getestet.

  9. Haltbare Hirnimplantate

    Haltbare Hirnimplantate

    Künftig wollen Mediziner Lähmungen behandeln, in dem sie Nervensignale direkt im Gehirn abgreifen und an Gliedmaßen weiterleiten. Bis es so weit ist, müssen aber bessere Implantate her.

  1. 4

    Zweiblättrige Windkraftanlagen erleben ein Comeback

    Zweiblättrige Windkraftanlagen erleben ein Comeback

    Aktuelle Windmühlen setzten auf drei Blätter, doch die Industrie interessiert sich mittlerweile wieder für alternative Designs. Die könnten sich insbesondere im Offshore-Bereich als nützlich erweisen.

  2. Die Senkrechtstarter

    Die Senkrechtstarter

    Deutschland hat neue Flugpioniere: Erfinder aus Karlsruhe haben den ersten rein elektrisch fliegenden bemannten Multicopter gebaut.

  1. Fahrradindustrie: Innovation, nein danke

    Jens Lubbadeh

    Warum schafft es die Fahrradindustrie eigentlich nicht (oder nur sehr langsam), kundenfreundliche Produkte zu kreieren?

  2. Eines der klimafeindlichsten Autos überhaupt

    Gregor Honsel

    Alle finden den neuen Brennstoffzellen-Toyota toll. Warum nur?

  3. Meinung: Eines der klimafeindlichsten Autos überhaupt

    Meinung: Eines der klimafeindlichsten Autos überhaupt

    Fast alle scheinen das neue Brennstoffzellenauto von Toyota toll zu finden. Warum nur? An seiner Klimabilanz kann es wirklich nicht liegen.

  4. Das zwiespältige Vergnügen des Lifeloggings

    Illustration

    TR-Autorin Rachel Metz hat zwei Geräte getestet, die permanent Bilder des Alltags schießen. Während weder der Autographer noch der Narrative Clip sie vollends überzeugen konnten, werfen beide die Frage auf, wieviel Erinnerung eigentlich genug ist.

  5. Nur Fliegen ist schöner? Von wegen.

    Jens Lubbadeh

    Germanwings hat es geschafft, bislang selbstverständliche Dinge in Zusatzleistungen umzudefinieren. Kostenpflichtige natürlich.

  6. "Das soziale Gehirn taucht einfach auf"

    Rebecca Saxe

    Die Neurowissenschaftlerin Rebecca Saxe über soziale Kognition, die Irrtümer der Hirnforschung in der Vergangenheit und die Chancen für die Künstliche-Intelligenz-Forschung.

  7. Zutritt nur für VIP-Kunden?

    Zutritt nur für VIP-Kunden?

    Ein aktueller EU-Gesetzesentwurf könnte aus dem Internet eine Shopping-Mall mit stark reglementiertem Zugang machen.

  8. Der fröhliche Verlierer

    Der fröhliche Verlierer

    Der Platzhirsch unter den Online-Händlern schreibt seit Jahren fast nur Verluste – aber nicht, weil die Geschäfte schlecht laufen. Der wahre Grund: Der Konzern finanziert mit seinen Gewinnen einen harten Konkurrenzkampf – und seine stetige technische Weiterentwicklung.

  1. 1

    Fahrrad mit Ultraschallsensor

    Fahrrad mit Ultraschallsensor

    Das Valour von Vanhawks warnt seinen Fahrer vor Hinternissen, die er gerade nicht sehen kann.

  2. 1

    Unsichtbarer Zusatzspeicher

    Unsichtbarer Zusatzspeicher

    Das JetDrive Lite von Transcend erlaubt die Erweiterung aktueller Apple-Laptops mit bis zu 128 GByte, ohne dass das von außen stark auffällt.

  3. 2

    Das Smartphone schwebt!

    Zaubertrick mit Smartphone

    Der Magic Phone Stand von Martinka lässt iPhones und Android-Geräte scheinbar in der Luft schweben.

  4. 1

    Lasercutter für wenig Geld

    Zuschneider mit Lasergenauigkeit

    Mit dem LazerBlade von Darkly Labs lassen sich Vorlagen aus dem Rechner bis in den Millimeterbereich genau zu Schneidemustern und Gravuren machen.