Logo von Security

Suche
Julia Schmidt 95

Verbesserte Sicherheitsfunktionen in Java SE Development Kit 7u10

Die Firma Oracle hat Updates des Development-Kits für die Standardausgabe der Java-Plattform veröffentlicht. Das JDK ist in Version 7u10 auch für Mac OS X 10.8 und Windows 8 zertifiziert und wurde besonders in puncto Sicherheit verbessert.

Anzeige

So lässt sich jetzt unter anderem über das Java Control Panel einstellen (unter Windows auch über die Kommandozeile möglich), ob Java-Anwendungen im Browser laufen sollen oder nicht. Darüber hinaus kann dort eins von vier Sicherheits-Leveln für nicht signierte Applets, für Anwendungen, die Java Web Start nutzen und für im Browser laufende, eingebettete JavaFX-Apps gewählt werden. Stellt die verwendete Java-Laufzeitumgebung aufgrund ihres Alters oder der eingestellten Anforderungen eine Sicherheitslücke dar, wird wohl außerdem in der aktualisierten JDK-Version ein Warndialog mit Aufforderung zum Update angezeigt.

Eine Liste aller behobenen Fehler und die Release Notes mit weiteren Informationen zum Update sind auf Oracles Webseite zu finden. Das JDK findet sich im Download-Bereich der Java-SE-Seite. (jul)

95 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Java: Neue JDK-Versionen bringen strengere Sicherheitsvorgaben

    Java: Neue JDK-Versionen bringen strengeren Sicherheitsvorgaben

    Die Updates JDK 8u91 und 8u92 adressieren erneut vor allem das Thema Security: Unter anderem gilt der MD5-Algorithmus nun als unsicher, und die JVM bekommt Einstellungen zur Behandlung von Out-of-Memory-Fehlern.

  2. Java-8-Updates stopfen einige Sicherheitslücken

    Java-8-Updates stopfen einige Sichrheitslücken

    Die Patches beheben unter anderem einen Fehler in der Prozessverwaltung und einen bei Passwörtern mit AES-Verschlüsselung. Oracle empfiehlt dringend, das JDK auf Version 8u71 oder 8u72 zu aktualisieren.

  3. Jetzt patchen: Kritische Lücke in Java SE

    Jetzt patchen: Kritische Lücke in Java SE

    Wenn Java SE im Webbrowser auf einem Desktop-Computer läuft, können Angreifer Computer kompromittieren. Ein Sicherheitspatch steht bereit.

  4. Critical Patch Update: Oracle verteilt 136 Sicherheits-Patches

    Pflaster

    Die zweite Sammlung abgesicherter Versionen von Oracle-Anwendungen für 2016 ist da. Der Hard- und Software-Hersteller stopft unter anderem kritische Lücken in Database Server und MySQL Server.

  1. Alles auf 8 – Java SE 8 ist da

    Nicht der offizielle Duke

    Ein paar Verzögerungen hat es in den vergangenen Monaten gegeben. Doch gestern war es schließlich soweit: Oracle hat Java 8 veröffentlicht. Zwei Jahre, sieben Monate und 8 Tage nach Java 7 stehen die für die Produktion geeigneten Builds des JDK 8 jetzt zum Download bereit.

  2. Java 8 Update 20 ist draußen

    Usage Tracking mit dem JDK 8u20

    Oracle hat ein neues Update für Java 8 zur Verfügung gestellt. Die komplette Version ist 1.8.0_20-b26. Es handelt sich um ein Funktions- und nicht um ein Security Patch Update (CPU). Daher lohnt es sich mal wieder ein bisschen detaillierter hinzuschauen.

  3. Java 9 erscheint 2016 und wird schnelle Anpassungen erfordern

    Java 9 erreicht voraussichtlich noch dieses Jahr den Meilenstein "Feature Complete" und soll im September 2016 veröffentlicht werden. Das bald folgende "end of life" für Java 8 könnte für einige Anwendungen aber zu einem Problem werden.

  1. Schärfere Regeln für zivil genutzte Drohnen: Modellflieger wehren sich gegen Einschnitte

    Initiative Pro Modellflug

    Wegen der zunehmenden Zahl an Vorfällen mit Drohnen hatte Verkehrsminister Dobrindt im Herbst eine Novellierung der Luftverkehrsordnung angekündigt. Modellflieger wehren sich mit einer Initiative gegen mögliche Verschärfungen.

  2. nachgehakt: Smart Home ohne Bohren

    nachgehakt: Smart Home ohne Bohren

    Auch Mietwohnungen lassen sich problemlos zum "Smart Home" machen. c't-Kollege Nico Jurran hat inzwischen über 40 Sensoren, Aktoren, Schalter installiert. Heizung, Licht und A/V-Anlage lassen sich übers iPad steuern. Zeit für eine Zwischenbilanz.

  3. iPhone ist "einflussreichstes Gadget aller Zeiten"

    iPhone und iPad

    TIME hat eine Liste der 50 wichtigsten technischen Produkte "aller Zeiten" zusammengestellt. Apple-Produkte kommen gleich fünf Mal vor. Die Auswahl berücksichtigt Technik, die ihren Einfluss bereits bewiesen hat, aber auch neuere Entwicklungen.

  4. IBM stellt Quantencomputer ins Netz

    IBM stellt Quantencomputer ins Netz

    Über IBMs Cloud kann ab heute jeder auf einen Quantenprozessor bestehend aus fünf Qubits zugreifen und Experimente durchführen. Mit dem freien Zugang will Big Blue die Entwicklung von Anwendungen für den Quantencomputer beschleunigen.

Anzeige