Logo von Security

Suche
Ronald Eikenberg 141

Spammer entdecken WhatsApp


Die eigentlichen Spam-Links befinden sich in diesem Fall nicht in der Nachricht, ... Vergrößern
Spammer missbrauchen den beliebten Messaging-Dienst WhatsApp derzeit offenbar verstärkt als Transportmittel für ihre dubiosen Werbebotschaften. Die Spam-Versender versuchen die Empfänger der Nachrichten auf Webseiten zu locken, auf denen Abofallen lauern – oft in Verbindung mit Pornografie.


... sondern auf dem Profilfoto des Absenders. Vergrößern
Größere Hürden müssen die Cyber-Ganoven hierfür nicht überwinden: Ähnlich wie bei SMS kann über WhatsApp grundsätzlich jeder angeschrieben werden, dessen Rufnummer bekannt ist. Einer vorherigen Autorisierung bedarf es nicht. Vermutlich haben die Spammer einfach Rufnummern in verschiedenen Nummernblöcken durchprobiert.

Damit der Betreiber WhatsApp die unerwünschten Werbebotschaften nicht so leicht filtern kann, bedienen sich die Spammer eines Tricks: In einigen Fällen stehen die Spam-URLs nicht im Nachrichtentext, sondern sind in das Profilbild des Absenders eingebettet.

Anzeige

Eine typische Spam-Nachricht sieht etwa so aus:

Hallo hab was ganz irres gefunden ! Achtung reine Spezial-Versionen, ( um die Nachrict zu entschlüsseln einfach die LINK’S öffnen die im Profil versteckt sind, siehe Foto oben links…. ) L. G. und schickt die Nachricht mal weiter!

Wer den Link öffnet, landet dann auf einer Porno-Seite, die versucht, ein kostenpflichtiges Erotik-Abo an den Mann zu bringen. (rei)

141 Kommentare

Themen:

  1. Aktuelle Masche: Spam über Bande

    Spam, E-Mail

    Durch den Missbrauch von Beschwerde-Formularen oder Bug-Tracking-Systemen umgehen Spammer die Spam-Filter - auch die mühsam antrainierten der Anwender.

  2. l+f: WhatsApp-Konten entführbar

    l+f: Adressleiste von Apples Safari leicht manipulierbar

    Wer sein Smartphone schon mal auf dem Schreibtisch zurücklässt, könnte eine böse Überraschung erleben: Innerhalb weniger Minuten kann man den damit verknüpften WhatsApp-Account übernehmen. Auch dann, wenn das Gerät gesperrt ist.

  3. Spam-Rate erstmals wieder unter 50 Prozent

    Spam-Rate erstmals wieder unter 50 Prozent

    Mit 49,7 Prozent Anteil am weltweiten E-Mail-Verkehr erreicht der Spam eine neue Rekordtiefmarke seit 2003.

  4. l+f: Mal wieder DNS-Angriffe auf Router

    l+f: Tor-Deanonymisierung zu 81% erfolgreich

    Gezielter Spam enthält Links, die beim Klick den eigenen Router kompromittieren und dessen DNS-Einstellungen übernehmen.

  1. Haltestelle

    NiX Spam, ein Projekt der iX, ist seit zehn Jahren gegen unerwünschte und schädliche E-Mails im Einsatz. Es hat seine Anwender bis heute vor Milliarden von Spam-Exemplaren bewahrt. Während der Botnetz-Spam zurückgeht, missbrauchen die Täter nun immer mehr geknackte Accounts auf Mailservern.

  2. Bonusbilder zu "In kleinen Schritten zum fairen Telefon"

    Bonusbilder zu "In kleinen Schritten zum fairen Telefon", c't 8/13, S. 78

  3. Tarnen und Täuschen

    Verschlüsseln schützt vertrauliche Daten vor neugierigen Blicken, erregt jedoch auch die Aufmerksamkeit derjenigen, die es auf geheime Informationen abgesehen haben. Wer Schnüfflern ein Schnippchen schlagen will, sollte das vermeiden.

  1. Honda hat seine CB 500 F / CBR 500 R renoviert

    Zweirad

    Honda hat seine Halbliter-Motorräder für die 48-PS-Klasse raffiniert renoviert. Motor und Fahrwerk der Schwestermodelle CB 500 F und der CBR 500 R wurden von den Vorgängerinnen übernommen, aber das Design so geschickt überarbeitet, dass sie wesentlich moderner und attraktiver wirken

  2. Grafikeffekte am Beispiel von "Rise of the Tomb Raider" erklärt

    Tomb Raider

    Seit ein paar Tagen reden alle nur noch von Laras Haaren. Doch nicht nur die Haarsimulation "Pure Hair" beeindruckt, auch verbesserte Ambient Occlusion, Hardware-Tessellation et cetera hieven Spiele auf ein neues grafisches Niveau.

  3. Neue Autos 2016: Spaßautos, Softtops, SUVs und Saubermänner

    Renault Talisman

    Wir freuen uns auf Supersportwagen wie den Ford GT, krawallige Kompaktsportler wie den Ford Focus RS und die klassenübergreifende Rennaissance des Stoffverdecks. Neue SUVs und wohltuend vernünftige Alltagsmodelle kommen 2016 auch dazu

  4. Test: Skoda Superb 1.6 TDI

    Skoda

    Großes Auto, kleine Maschine: Eine Kombination, die nicht nach Fahrspaß klingt. Doch der Skoda Superb fährt sich auch mit dem 1,6 TDI ordentlich, sofern die Prioritäten richtig gesetzt sind

Anzeige