Logo von Security

Suche
Boi Feddern 47

Schweizer Chaos Computer Club gegründet

Wie geplant haben Schweizer Hacker ein eidgenössisches Pendant zum deutschen Chaos Computer Club (CCC) gegründet, den CCC-CH. Die Gründungsversammlung fand am Samstag auf dem Bundesplatz in Bern statt. Mit einem schweizweiten CCC wollen die Hacker einen klaren Ansprechpartner für die Öffentlichkeit schaffen, wenn es um Themen im Bereich des CCC wie informationelle Selbstbestimmung beim Datenschutz, Informationsfreiheit sowie andere Bürgerrechte im digitalen Raum geht.

Anzeige

Bislang waren die Schweizer Hacker vor allem in lokalen Gruppen organisiert. Einen dem CCC vergleichbaren überregionalen Tüftlerclub gab es nicht, nur einige Vereinigungen, die sich digitalen Themen politisch widmen, wie die Schweizer Piratenpartei. Allerdings hat die Schweizer Hackerszene schon früher in einigen größeren Projekten zusammengearbeitet, unter anderem wurden dort die Risiken bei biometrischen Ausweisen entlarvt.

Zu den Gründungsmitgliedern des Schweizer CCC gehören der Chaos Computer Club Zürich sowie die Chaostreffs Basel, St. Gallen und Bern (Ostermundingen). Präsentieren will sich die neugegründete Hacker-Vereinigung erstmalig mit eigenem Stand auf dem 29. Chaos Communication Congress (29C3) in Hamburg. Dort werden zwischen Weihnachten und Neujahr 5000 Besucher erwartet. (boi)

47 Kommentare

Themen:

  1. 31C3: Hacker suchen Antworten auf Snowden-Enthüllungen

    31C3: Hacker suchen Antworten auf Snowden-Enthüllungen

    Das Treffen des Chaos Computer Clubs startet am heutigen Samstag: Tausende Computerexperten suchen Antworten auf die NSA-Enthüllungen. Neben Vorträgen über Sicherheit stehen aber auch viele Workshops für Maker auf dem Programm.

  2. 31C3: Hacker in der Mitte der Gesellschaft angekommen

    31C3: Hacker in der Mitte der Gesellschaft angekommen

    Mit über 10.000 Besuchern und guter Medienresonanz wertet der Chaos Computer Club (CCC) sein 31. Hackertreffen als vollen Erfolg. Man habe nach dem NSA-Schock wieder begonnen, "Lösungen zu bauen und Probleme zu benennen".

  3. Was war. Was wird. Von der Mitte der Gesellschaft, die auch etwas Optimismus vertragen kann

    Eugene Delacroix: Die Freiheit führt das Volk

    Ist es schon wieder so weit? Das neue Jahr geht seinen Gang, und die Facharbeiter der IT nehmen in der Mitte der Gesellschaft ihre Arbeit auf. Eine neue Morgenröte? Ach, wär es nur so, darbt Hal Faber, und fordert immer noch mehr Optimismus.

  1. c't-Onlinetalk: Von Baustellen und Netzpolitik-Alpträumen

    Analyse und Hintergrund zu den aktuellen Netz-Ereignissen und ein Ausblick, was uns im Jahr 2013 so alles erwartet, was Netzpolitik und Hightech-Welt angeht: Das wollen wir im c't-Onlinetalk auf DRadio Wissen leisten, am Samstag, den 5.1.2013 11 Uhr; und das auch dieses Mal wieder per Live-Videostream.

  2. CCC hackt iPhone-Fingerabdrucksensor - na und?

    Mit einem Hausmanns-Hack wollte der Chaos Computer Club mal wieder demonstrieren, wie doof biometrische Sicherheitssysteme angeblich sind. Das Problem: Das iPhone ist nicht der E-Pass und der "Hack" für Otto Normaluser völlig irrelevant.

  3. c't uplink 3.1: Computer-Forensik, Eigenbau-Handy, neue iPhones

    Diesmal sendet unser Podcast wieder aus dem heimischen Redaktionskeller. Unter anderem erklärt Jürgen Schmidt was sich alles so auf den Festplatten "unschuldiger" PCs aufstöbern lässt.

  1. Bären-Tour

    Der zweite Teil unserer Mongoleidurchquerung im Russenbus bringt unter anderem die Erkenntnis, dass in der Wüste Gobi selbst ein UAZ an manche Grenzen seines Könnens stößt

  2. Brauchbare, billige Android-Smartphones von Wiko

    Brauchbare, billige Android-Smartphones von Wiko

    Der französische Hersteller Wiko will Herstellern wie Huawei und ZTE mit Billigst-Smartphones Konkurrenz machen. Das Lenny 2, Rainbow Jam und Sunset 2 kosten unter 150 Euro und werfen die Frage auf, warum man mehr ausgeben sollte.

  3. Offene Beziehung

    Mercedes

    Mit dem neuen Cabrio kommt der letzte Ableger der aktuellen S-Klasse auf den Markt. Mercedes macht es seinen Kunden nicht leicht, denn gewisse Überschneidung zum leicht anders positionierten SL sind unübersehbar

  4. BB8-Droid: Star-Wars-Roboter für 150 US-Dollar

    BB8-Droid: Star-Wars-Roboter für 150 US-Dollar

    Der kleine BB8-Droid könnte R2-D2 beerben. In den USA ist der per Smartphone steuerbare Roboter seit kurzem erhältlich.

Anzeige