Logo von Security

Suche
preisvergleich_weiss

Recherche in 1.515.324 Produkten

Jürgen Schmidt 2

Alert Neue OpenSSL-Version schliesst Sicherheitslücken im ASN1-Parser

Tavis Ormandy hat dem OpenSSL-Team eine Sicherheitslücke in der aktuellen Version der Open-Source-Bibliothek gemeldet, die jetzt durch ein Update geschlossen wird. Die Fehler treten beim Parsen von ASN1-Daten durch die Funktion asn1_d2i_read_bio() auf. Dem offiziellen OpenSSL-Advisory und Ormandys Veröffentlichung lässt sich noch entnehmen, dass Applikationen gefährdet sind, die externe X.509-Zertifikate oder öffentliche RSA-Schlüssel verarbeiten. Darüber hinaus sind die Informationen dazu, welche Applikationen konkret betroffen sind und was das bedeutet, weitgehend kryptisch.

Anzeige

Die OpenSSL-Versionen 1.0.1a, 1.0.0i und 0.9.8v schließen die "ASN1 BIO"-Lücke. Wie dringlich ein Update ist, lässt sich den Veröffentlichungen nicht entnehmen. Das OpenSSL-Team spricht von einer "potenziell ausnutzbaren Lücke", Ormandy konkretisiert das zu "kann Probleme in der Speicherverwaltung verursachen" (cause memory corruption), lässt sich aber über deren Konsequenzen auch nicht weiter aus. Klarheit über die Tragweite wird wohl erst ein Metasploit-Modul schaffen.

Nicht betroffen ist zumindest der SSH-Server des OpenSSH-Projekts. Wie Damien Miller erklärt, nutzt sshd einen eigene Funktion openssh_RSA_verify() zur Überprüfung von RSA-Schlüsseln, was jetzt bereits 8 ausnutzbare Bugs im ASN.1-Parser abgefangen habe. (ju)

2 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Triple-Seven: OpenSSH-Schwachstelle leakt geheime Schlüssel

    Triple-Seven: Kritische OpenSSH-Schwachstelle leakt geheime Schlüssel

    Eine unfertige Option, die bei OpenSSH seit 2010 standardmäßig aktiviert ist, führt dazu, dass gekaperte Server die geheimen Schlüssel der sich verbindenden Nutzer auslesen können. Updates, welche die Lücke schließen, stehen bereit.

  2. Kritische Lücke gefährdet Antiviren-Produkte von Symantec und Norton

    Kritische Lücke gefährdet Antiviren-Produkte von Symantec und Norton

    Ein gefährlicher Bug in der Scan Engine von Symantec zieht weite Kreise und bedroht alle Symantec- und Norton-Produkte auf allen Plattformen, warnt ein Sicherheitsforscher.

  3. Kritische Lücken in fast allen Antiviren-Produkten von Symantec und Norton

    Kritische Lücken in fast allen Antiviren-Produkte von Symantec und Norton

    Ein Sicherheitsforscher warnt vor extrem gefährlichen Sicherheitslücken in Symantec Endpoint Protection, Norton 360 & Co. Wer derartige Produkte einsetzt, sollte umgehend reagieren.

  4. Trend-Micro-Produkte öffneten triviale Hintertür

    Binärcode

    Antiviren-Software soll das System vor bösartiger Software schützen. Immer öfter stellt sich jedoch heraus, dass sie selbst als Einfallstor dienen kann. Ein Sicherheitsexperte demonstriert das zum wiederholten Mal mit Trend Micros Security-Produkten.

  1. Die Neuerungen von Linux 4.5

    Die Neuerungen von Linux 4.5

    Einige aktuelle Radeon-Grafikkarten können mit dem neuen Linux-Kernel deutlich mehr 3D-Performance liefern. Die neue Version unterstützt den Raspberry Pi besser und schützt vor Hardware-Defekten durch unbedachte Löschbefehle. Eine ganze Latte neuer und weiterentwickelter Treiber verbessert die Hardware-Unterstützung.

  2. SSH, SSL, IPsec -- alles kaputt, kann das weg?

    So kann man sich das Knacken von IPsec-Verbindungen vorstellen: Man fragt nach den Schlüsseln -- und wenn die geliefert werden können, bekommt man Zugriff auf die Daten.

    In seiner Analyse der letzten NSA-Leaks kommt Krypto-Professor Damian Weber zu einer anderen Einschätzung als die dramatisierenden Spiegel-Artikel: Er sieht durchaus Anlass zu Hoffnung.

  3. Die Neuerungen von Linux 4.8

    Kernel-Log-Logo

    Der neue Kernel bringt eine Schnellverarbeitungsweg für Netzwerkpakete und Grundlagen für neue Dateisystemfunktionen bei XFS. Zahlreiche neuen und verbesserte Treiber bringen Unterstützung für Grafikchips von ARM, Intel und Nvidia. Ferner gab es einen ganzen Schwung von Änderungen, um die Sicherheit zu verbessern.

  1. Neuer BMW 5er vorgestellt

    BMW 5er G30

    Der neue BMW 5er verändert sich formal nur wenig, wird aber der Konkurrenz einheizen - auch der im eigenen Haus, denn er kommt dem BMW 7er in vielen Bereichen sehr nahe. Das ist nicht ohne Risiko, doch BMW hat keine Wahl

  2. VW Golf Facelift

    VW Golf 7 Facelift

    Viele Neuerungen bringt die Überarbeitung des VW Golf 7 nicht, was angesichts des weiteren Fahrplans nicht verwundert: Schon im Herbst 2018 dürfte der Nachfolger auf den Markt kommen. Vorerst müssen neue Motoren und Unterhaltungselektronik sowie etwas Schminke reichen

Anzeige