Logo von Security

Suche
Alexander Neumann 2

Java-SE-Updates beseitigen kritische Sicherheitslücken

Oracle hat im Rahmen eines Critical Patch Update 14 Sicherheitslücken in der Java Standard Edition (Java SE) beseitigt. Angreifer können offenbar durch diese via präparierten Java-WebStart-Anwendungen oder Webdiensten ohne Authentifizierung Schadcode auf Rechnern mit den fehlerhaften Java-Versionen installieren. Letzteres ist laut Hersteller insbesondere unter Windows möglich, weil dort Anwender für gewöhnlich mit Admin-Rechten arbeiten. Das Risiko verringere sich daher beispielsweise unter Linux und Solaris.

Anzeige

Die Lücken, von denen Java-Statthalter Oracle fünf in die höchste Risikoklasse einordnet, betreffen JDK (Java Development Kit) und JRE (Java Runtime Environment) 7 Update 2, JDK und JRE 6 Update 30, JDK und JRE 5.0 Update 33 sowie SDK und JRE 1.4.2:35, jeweils samt der Vorgänger-Releases. Auch ältere Versionen als JavaFX 2.0.2 sind von der Schwachstelle beeinträchtigt.

In den nun bereitgestellten Java SE 7 Update 3, Java SE 6 Update 31 und JavaFX 2.0.3 hat Oracle die Lücken geschlossen. Die Updates liegen für Windows, Linux und Solaris bereit. Unter Windows werden sie mittels automatischer Updates eingespielt. Sonst lassen sich die Patches von der Java-Download-Seite herunterladen und manuell installieren. Oracle empfiehlt, die fehlerhaften Versionen möglichst rasch zu ersetzen. (ane)

2 Kommentare

Themen:

Anzeige
  1. Sicherheitslücke: Java während Installation verwundbar

    Sicherheitslücke: Java während Installation verwundbar

    Oracle hat eine Schwachstelle in Java geschlossen. Mit vergleichsweise viel Aufwand können Angreifer die Lücke alleinig im Verlauf der Installation von Java ausnutzen, um Computer zu übernehmen.

  2. Jetzt patchen: Kritische Lücke in Java SE

    Jetzt patchen: Kritische Lücke in Java SE

    Wenn Java SE im Webbrowser auf einem Desktop-Computer läuft, können Angreifer Computer kompromittieren. Ein Sicherheitspatch steht bereit.

  3. Critical Patch Update: Oracle verteilt 136 Sicherheits-Patches

    Pflaster

    Die zweite Sammlung abgesicherter Versionen von Oracle-Anwendungen für 2016 ist da. Der Hard- und Software-Hersteller stopft unter anderem kritische Lücken in Database Server und MySQL Server.

  4. Noch ein Zero-Day: Offene Lücke in Java wird angegriffen

    Java

    Diesmal ist nicht das Hacking Team schuld, die offene Lücke in Java muss aber trotzdem als gefährlich betrachtet werden. Angreifer können beliebigen Schadcode ausführen; einen Patch gibt es noch nicht.

  1. Java 8 Update 20 ist draußen

    Usage Tracking mit dem JDK 8u20

    Oracle hat ein neues Update für Java 8 zur Verfügung gestellt. Die komplette Version ist 1.8.0_20-b26. Es handelt sich um ein Funktions- und nicht um ein Security Patch Update (CPU). Daher lohnt es sich mal wieder ein bisschen detaillierter hinzuschauen.

  2. Java 9 erscheint 2016 und wird schnelle Anpassungen erfordern

    Java 9 erreicht voraussichtlich noch dieses Jahr den Meilenstein "Feature Complete" und soll im September 2016 veröffentlicht werden. Das bald folgende "end of life" für Java 8 könnte für einige Anwendungen aber zu einem Problem werden.

  3. Federlesen #18: Wie aktuell und trotzdem nachhaltig sind Apache-Produkte?

    Java 8 liegt seit einigen Monaten vor, und mit Java 8u20 wurden Mitte August neben weiteren Fehlerkorrekturen die ersten Funktionserweiterungen veröffentlicht. Mit Blick auf die Apache-Projekte sei deswegen der Stand der Aktualisierung auf Java 8 und etwaige Hindernisse hierbei untersucht.

  1. Raw-Konverter im Vergleich

    Raw-Konverter im Vergleich

    Raw-Dateien aus der Kamera sind ungeschliffene Diamanten. Erst die Entwicklung in einem Raw-Konverter bringt ihre Farben ans Licht. Wir haben mit selbst entwickelten Messverfahren untersucht, wie gut die wichtigsten kommerziellen Raw-Konverter diese Aufgaben meistern.

  2. Bauanleitung online: So schützt man Akkus vor Tiefentladung

    Bauanleitung online: So schützt man Akkus vor Tiefentladung

    Viele Bastelschaltungen holen ihre Energie aus Akkus. Doch Step-Up- oder Step-Down-Regler, die dabei oft zum Einsatz kommen, scheren sich nicht um Tiefentladung, die Akkus zerstört. Make hat aber eine Lösung parat.

  3. Wohl seltenster Apple-1 kommt unter den Hammer

    Wohl seltenster Apple-1 kommt unter den Hammer

    Ab Montag lässt sich im Rahmen einer Wohltätigkeitsauktion ein Apple-1 aus der allerersten Produktionsserie ersteigern. Über eine Million US-Dollar könnte zusammenkommen.

  4. Spiele-Port: "Life is Strange" für Linux verfügbar

    Life is Strange

    Das mehrteilige Adventure-Spiel "Life is Strange" ist jetzt auch für Linux und OS X verfügbar. Episode 1 des Ports von Feral Interactive gibt es kostenlos, sodass sich das Spiel einfach ausprobieren lässt.

Anzeige