Logo von Resale

Suche
Marzena Sicking

Steuererklärung 2011

Die wichtigsten Termine

Am 31. Mai 2012 ist Stichtag: Wer zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, muss sie bis Ende nächsten Monats eingereicht haben. Sie haben aber noch gar nicht alle Unterlagen zusammen und außerdem sind Sie die nächsten drei Wochen unterwegs? Das ist kein Grund zur Sorge, denn das Finanzamt gewährt Ihnen eine Fristverlängerung bis Ende September. Das erfolgt allerdings nicht automatisch.

Anzeige

Wer weiß, dass er Schwierigkeiten haben wird, den Abgabetag einzuhalten, sollte möglichst schnell einen schriftlichen Antrag auf Verlängerung der Frist einreichen. Reicht die Zeit dann immer noch nicht, haben Sie ein Problem: weiterer Aufschub wird nämlich nur noch in besonderen Ausnahmefällen gewährt, z.B. wenn der Steuerzahler aufgrund einer schweren Krankheit nicht in der Lage war, die Frist einzuhalten. Sie brauchen also eine wirklich gute Begründung.

Wer mehr Zeit und weniger Aufwand mit der Steuererklärung haben will, sollte einen Steuerberater verpflichten oder die Steuererklärung mit Unterstützung eines Lohnsteuerhilfevereins erledigen. In diesen Fällen gilt nämlich von Anfang an eine deutlich längere Abgabefrist: Die Steuererklärung muss erst am 31.12.2012 beim Finanzamt sein. Eine Verlängerung dieser Frist ist in Härtefällen auf Antrag ebenfalls noch möglich.

Wer zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist und diese trotzdem nicht einreicht bzw. die Fristen nicht einhält, muss doppelt bezahlen: Das Finanzamt will dann nämlich nicht nur seine Steuern, sondern auch Verspätungszuschlage haben. Diese können bis zu zehn Prozent der festgesetzten Steuer und bis zu maximal 25.000 Euro betragen. Sich zu verspäten, kann in diesem Fall also sehr teuer werden.

Gewerbetreibende und Freiberufler müssen außerdem beachten, dass sie zur Abgabe einer elektronischen Steuererklärung verpflichtet sind.

Kommentieren

Anzeige