Logo von Open Source

Suche
4

Tiny Core Linux 4.3 hat neues Paketformat

Das "Team Tiny Core" des "The Core Project" hat die Version 4.3 des Schmalspur-Linux-Baukastensystems Core veröffentlicht. Mit ihr führen die Entwickler ein "Self Contained Mountable applications" (SCM) genanntes Paketformat zum Nachrüsten von Programmen ein. Diese Erweiterungen stecken in den Dateien mit der Endung .scm, welche die Distribution dynamisch zur Laufzeit einbinden und aushängen kann; zur Verwaltung dient das neue, grafische Programm scmbrowser.

Anzeige

Auch die Version 4.3 steht in drei Varianten zum Download bereit. Die Variante "Core" ist ein lediglich 8 MByte kleines Mini-System, das sich an erfahrene Anwender richtet, da es lediglich eine Kommandozeile bietet. Die Ausführung Tiny Core ist 12 MByte groß und enthält eine mit FLTK/FLWM realisierte grafische Bedienoberfläche; das Projekt empfiehlt sie jenen, die eine Netzwerkverbindung über ein LAN aufbauen. Anwendern, die WLAN nutzen wollen, rät das Projekt zu CorePlus; es ist 64 MByte groß und enthält neben den WLAN-Treibern sieben Window Manager sowie Unterstützung für Nicht-US-Tastaturen. (thl)

4 Kommentare

Themen:

  1. Zehn Jahre Open-Source-DVD

    Die frisch veröffentlichte Version 37 der Open-Source-DVD enhält 550 aktuelle Open-Source-Programme für Windows.

  2. Finereader CLI OCR 11 für Linux veröffentlicht

    Mit Finereader Engine 11 CLI stellt Abbyy die neueste Version seine OCR-Engine auch für Linux bereit. Das Kommandozeilentool ist erstmals als native 64-Bit-Anwendung verfügbar und exportiert jetzt auch in die E-Book-Formate Epub und FB2.

  3. KDE Frameworks 5: Ein neues Fundament für den KDE-Desktop

    kde.org

    Das jetzt erhältliche KDE Frameworks 5.0 stellt Grundfunktionen bereit, auf denen KDE-Desktop und -Anwendungen in Zukunft aufbauen sollen. Eine Bedienoberfläche, die das neue Fundament bereits nutzt, soll in einer Woche erscheinen.

  1. Was Fedora 20 Neues bringt

    Fedora schneidet mit "Heisenbug" alte Zöpfe ab: /var/log/messages fehlt in der Standardinstallation ebenso wie Sendmail. Die Software-Installation erfolgt bei der Gnome-Variante jetzt über einen Appstore, den andere Distributionen bald aufgreifen dürften.

  2. Fedora 18 im Test

    Die Linux-Distribution unterstützt jetzt Secure Boot und setzt auf ein stark überarbeitetes Installationsprogramm. An Desktops liegen nicht nur die aktuellen Versionen von Gnome, KDE und Xfce bei, sondern auch Cinnamon und Mate.

  3. Wenig Neues in Ubuntu 15.04

    Ubuntu 15.04

    Die neue Version 15.04 von Ubuntu zeigt deutlich: Derzeit liegen die Prioritäten von Canonical nicht auf der Weiterentwicklung des Desktop. Immerhin gibt Ubuntu Next einen Ausblick auf die Zukunft von Ubuntu, Kubuntu vollzieht den Umstieg auf KDE 5 und auch beim Server gibt es Neues.

  1. Im Lamborghini Aventador LP700-4 durch Raum und Zeit

    Knapp 1,14 Meter ragt die neueste Kreation von Lambor­ghini in die Höhe. Der Aventador LP700-4 mit 700 PS starkem V12 absol­viert den Sprint in 8,9 Sekunden – auf Tempo 200, versteht sich

  2. Kleinsparer

    VW Golf BlueMotion

    Ein aufgeladener Dreizylinder-Benziner mit gerade einmal einem Liter Hubraum soll den Golf noch sparsamer machen. Im Zyklus gelingt das ziemlich eindeutig. Ganz nebenbei macht sie den Golf auch nch schneller. Zu verschenken hat man in Wolfsburg freilich nichts

  3. Herzenssache

    BMW

    BMW hat den Dreier überarbeitet. Optisch ist man dabei so zaghaft vorgegangen, dass viele kaum einen Unterschied bemerken werden. Große Veränderungen gab es aber bei den Motoren: Hier blieb kaum etwas so wie es war

  4. Größe als Luxus

    Fahrbericht: Neue Mercedes V-Klasse mit Luxusqualitäten

    Großes Volumen, moderne Pkw-Technik und gute Ausstattung: Die neue Mercedes V-Klasse hat gegenüber ihrem Vorgänger Viano einen Sprung nach vorn gemacht. Drei Karosserielängen und drei Dieselmotoren bieten eine vernünftige Modellauswahl

Anzeige