Logo von Open Source

Suche
Robert Lippert

Ruby-Applikationsserver TorqueBox 2.0 veröffentlicht

Die Entwickler der Ruby-Anwendungsplattform TorqueBox haben die Version 2.0 ihrer Software vorgestellt. Sie biete gegenüber der Vorgängerversion einen neuen Unterbau auf Grundlage von JRuby 1.6.7 und JBoss AS 7.1.1. Die Plattform ermöglicht mit dem jetzt veröffentlichten Release erstmals Web-Socket-Verbindungen und einen Client-Server-Nachrichtenaustausch über STOMP (Stream-oriented Messaging Protocol). Generell sei der Anwendungsserver mit dem Update auf die neue Version besonders performant geworden.

Anzeige

TorqueBox 2.0 steht quelloffen zum Download zur Verfügung. Die Kernkomponenten der Software stehen unter der GPLv2, jedoch stünden Teile des Servers auch unter der MIT-Lizenz. Die Mitte 2009 aus der Entwicklung des früheren JBoss-Rails-Projekts hervorgegange Plattform unterstützt die maßgeblichen Ruby-Frameworks Rails, Sinatra und Rack. (rl)

Kommentieren

Themen:

  1. Erste Beta von Rails 5.0 erschienen

    Erste Beta von Rails 5.0 erschienen

    Die größte Neuerung in Ruby on Rails 5 ist ein integriertes Framework namens Action Cable für die Echtzeitkommunikation über Web Sockets.

  2. Programmiersprachen: Ruby 2.2 erschienen

    Ruby 2.2

    Die wichtigsten Änderungen der neuen Version der Skriptsprache sind ein inkrementeller und ein Symbol Garbage Collector.

  3. JBoss Fuse 6.2 und JBoss A-MQ 6.2 veröffentlicht

    Red Hat stellt neue Versionen der Integrationsplattform JBoss Fuse und der Messaging-Plattform JBoss A-MQ vor. Ihre Änderungen erfolgten vor dem Hintergrund von Anforderungen aus Cloud-Plattformen und der Anwendungsentwicklung für das Internet der Dinge.

  4. Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

    heise Developer fasst jede Woche bisher vernachlässigte, aber doch wichtige Nachrichten zu Tools, Spezifikationen oder anderem zusammen – dieses Mal u.a. mit Qt, GNAT GPL, Spark-Unterstützung in AWS EMR und die EInführung von Go auf der Parse-PaaS.

  1. Was Fedora 20 Neues bringt

    Fedora schneidet mit "Heisenbug" alte Zöpfe ab: /var/log/messages fehlt in der Standardinstallation ebenso wie Sendmail. Die Software-Installation erfolgt bei der Gnome-Variante jetzt über einen Appstore, den andere Distributionen bald aufgreifen dürften.

  2. Ruby 2.0 als Geschenk zum 20. Geburtstag

    Am 24. Februar 2013 feierte die Ruby-Community den 20. Geburtstag der Programmiersprache. Zugleich erschien mit Ruby 2.0 ein neues größeres Release, das etliche spannende Neuerungen enthält.

  3. Referenzimplementierung für CDI 2.0 EDR1 veröffentlicht

    Mit der Veröffentlichung des Weld 3.0.0.Alpha12 Release steht jetzt auch eine Referenzimplementierung für das vor ungefähr einem Monat veröffentlichte Early Draft Release 1 der Spezifikation "Context and Dependency Injection for Java 2.0" zur Verfügung.

  1. Fahrbericht: BMW 330e

    BMW, alternative Antriebe, Hybridantrieb

    Wer weiterhin Sechszylinder im BMW 3er haben will, sollte nicht verächtlich auf die Alternative schauen. Denn in Zeiten von Flottenverbrauchsvorgaben braucht es Antriebsalternativen, die zumindest im NEFZ glänzen, um auch weiterhin tolle Maschinen im Programm halten zu können

  2. BMW 216d Gran Tourer im Test

    BMW

    Mit dem 216d Gran Tourer betritt BMW in vielerlei Hinsicht Neuland: Ein großzügig geschnittener Van mit Frontantrieb und einem Dreizylinder-Diesel. Die Bayern haben nicht verlernt, gute Autos zu bauen - auch wenn niemand einen BMW klassischer Art erwarten sollte

  3. Verschlüsselungs-Trojaner TeslaCrypt 2 geknackt; Kriminelle rüsten nach

    TeslaCrypt 2.0 entschlüsselt: Kriminelle rüsten nach

    Opfer des berüchtigten Verschlüsselungs-Trojaners TeslaCrypt können aufatmen: Das kostenlose Tool TeslaDecoder kann zumindest die Dateien der Version 2 entschlüsseln. Doch die Betrüger schlafen nicht: Aktuell kursiert schon Version 3.

  4. Fahreindrücke aus dem Dacia Sandero Stepway dCi 90

    Fahreindrücke aus dem Dacia Sandero Stepway dCi 90

    Auch gründlich renoviert hat der Sandero viele Freunde, denn er ist preislich immer noch unschlagbar. Am beliebtesten ist sine Stepway-Variante. Wir waren mit dem Sandero Stepway Prestige mit 90 Diesel-PS unterwegs. Für immer noch schmale 13.990 Euro mit allem drin, was sinnvoll ist

Anzeige