Logo von Open Source

Suche

Big Data: Apache Sqoop neues Top-Level-Projekt der Apache Software Foundation

Die Apache Software Foundation (ASF) hat das Datentransfer-Tool Sqoop als neues Top-Level-Projekt angenommen. Es ist vor allem für den Einsatz in Big-Data-Umgebungen interessant, da es einen Datenaustausch zwischen dem NoSQL-Framework Apache Hadoop und SQL-Datenbanken erlaubt. Knapp ein Jahr nach der Aufnahme in den Apache Incubator habe das Projekt bewiesen, dass seine Community und die Entwicklung selbst gut zum leistungsorientierten Prozess der ASF passen würden, so die Begründung der Foundation.

Anzeige

Die Entwicklung von Sqoop geht auf das Jahr 2009 zurück, in dem Entwickler Aaron Kimball Sqoop als Hadoop-Modul für den Datenbank-Import in Hadoop-Cluster vorschlug. Später wurde Sqoop in ein eigenes Projekt ausgegliedert, um die Entwicklung der Technik schneller vorantreiben zu können. Im Juni 2011 wurde es schließlich in den Apache Incubator aufgenommen. Letzterer gilt als Vorstufe für eine mögliche Aufnahme als Top-Level-Projekt und bietet die Gelegenheit, sich als Projekt und angeschlossener Community unter den Richtlinien der ASF zu bewähren.

Hadoop stellt die Grundlage diverser Hadoop-Distributionen, wie sie beispielsweise HortonWorks und Cloudera anbieten, sowie verschiedener kommerzieller Big-Data-Angebote unter anderem von IBM. Zahlreiche Anwender haben Hadoop-basierte Lösungen im Produktiveinsatz. (rl)

Kommentieren

Themen:

  1. Tez zum Apache-High-Level-Projekt aufgestiegen

    Apache Tez erweitert die MapReduce-Implementierung von Hadoop, sodass sich damit auch DAG-Prozesse umsetzen lassen. Dadurch können Apache-Projekte wie Pig und Hive schnelle Antwortzeiten liefern mit Daten im Petabyte-Bereich zurechtkommen.

  2. Big Data: Apache Flink wird Top-Level-Projekt

    Big Data: Apache Flink wird Top-Level-Projekt

    Das aus einem Forschungsprojekt hervorgegangene System zum Verarbeiten und Analysieren von Batch- und Streaming-Daten erfüllt nun alle Vorgaben, die die Apache Foundation für wichtig erachtet.

  3. Apache Spark 1.0: Framework zur Echtzeitdatenanalyse mit stabilen APIs

    Das auch als Schweizer Taschenmesser für Hadoop-Anwendungen gelobte Apache-Projekt will mit dem ihm zugrunde liegenden In-Memory-Modell gegenüber der MapReduce-Implementierung von Apache Hadoop punkten.

  1. Federlesen #9: Social-Software bei der Apache Software Foundation

    Nicht erst seit Web 2.0 spielen Kollaborationsanwendungen wie Wikis oder Blogs eine große Rolle. Mit etablierten Techniken wie JSPWiki, Roller oder Newcomern wie Abdera, Rave, Shinding, Wookie und Wave leistet auch die Apache-Community ihren Beitrag.

  2. Federlesen #19: 15 Jahre Apache Software Foundation

    Wer Software entwickelt, braucht einen langen Atem, Disziplin und gemeinsame Ziele. Die Apache Software Foundation gibt es seit über 15 Jahren – Zeit für einen Rückblick.

  3. Federlesen #11: Steigende Incubator-Produktion

    Die Apache Software Foundation hatte sich im letzten Jahr einiges vorgenommen. Das vorrangige Ziel war, den Incubator etwas zu beschleunigen und zu entschlacken. Dadurch wurden Apache-intern wieder Ressourcen frei. Ein Rück- und ein Ausblick.

  1. Bewährleistung

    Der A4 ist für Audi weltweit ein wichtiges Produkt. In neuer Generation wird er auf der IAA in Frankfurt vom 17. bis 27. September vorgestellt und wird im November in den Handel gebracht. Jetzt hat Audi erste Details des äußerlich nur wenig veränderten Modells bekanntgegeben

  2. Diät-Bulli: Sparfahrt im VW Multivan BlueMotion

    Jahrzehntelang waren Bullis beliebte Urlaubsmobile für günstiges Geld, teuer wurde es dann an der Tanke. Den modernen Nachfolger gibt es nicht zum Bllligtarif, dafür ist er sparsamer, vor allem als BlueMotion-Version

  3. Mehr aus dem Browser rausholen: Plug-ins für Chrome und Firefox

    Plug-ins für Chrome und Firefox

    Browser-Erweiterungen bieten Unterstützung bei der online-Recherche, sie gestalten Webseiten lesefreundlicher und die Arbeitsumgebung angenehmer – und sammeln neugierige Cookies ein. c't hat die nützlichen Helfer untersucht.

  4. Prius' Bruder

    Unterwegs im Toyota Mirai

    Der Toyota Mirai nutzt viele Komponenten des kommenden Prius. Den Strom für den 113 kW (155 PS) starken Elektromotor produziert eine wasserstoffbetriebene Brennstoffzelle. Wir fuhren ein Vorserienexemplar des Mirai erstmals in Deutschland ausführlich Probe

Anzeige