Logo von Open Source

Suche
Alexander Neumann

Apache Rave als Top-Level-Projekt aufgewertet

Die Mashup-Engine Apache Rave hat die Weihen eines Top-Level-Projekts der Apache Software Foundation erhalten. Die vor etwa einem Jahr in die Open-Source-Organisation eingebrachte Java-Plattform will die Voraussetzung für Entwickler schaffen, auf einfache Weise verschiedene Social-Network-Techniken wie OpenSocial, Activity Streams und W3C Widgets in einer Kollaborationsanwendung zu verwenden.

Anzeige

Den initialen Code von Apache Rave steuerten unter anderem die MITRE Corporation, das Indiana University Pervasive Technology Institute, SURFnet, OSS Watch und Hippo bei. Das Projekt war im Januar dieses Jahres von Black Duck Software als einer der "Open Source Rookies of the Year" ausgezeichnet worden. Derzeit sind die Entwickler dabei, die Software für eine Version 1.0 aufzubereiten. (ane)

Kommentieren

Themen:

Anzeige
  1. Big Data: Apache Software Foundation erhebt Kylin zum Top-Level-Projekt

    Big Data: Apache Software Foundation erhebt Kylin zum Top-Level-Projekt

    Apache Kylin ist eine OLAP-Engine, die die in der Business Intelligence seit vielen Jahren etablierten OLAP-Cubes mit Unterstützung der Hadoop-Plattform in die Big-Data-Welt übertragen will.

  2. Airbnb-Projekt Airflow soll bei Apache landen

    Aibbnb's Airflow soll Apache-Projekt werden

    Die Worfklow-Management-Plattform Airflow besitzt jetzt Incubator-Status bei Apache. Die Software ermöglicht die programmatische Definition von Arbeitsabläufen mit Python.

  3. Big Data: Apache Apex erreicht Top-Level-Status

    Big Data: Apache Apex erreicht Top-Level-Status

    Die Köpfe hinter der Stream- und Batch-Processing-Plattform des Hadoop-Frameworks konnte in gut neun Monaten allen Forderungen an ein Top-Level-Projekt nachkommen.

  4. Offizieller Auftakt für IBMs Spark as a Service

    Offizieller Auftakt für IBMs Spark as a Service

    Im Sommer angekündigt, ist das SaaS-Angebot auf Basis des Big-Data-Frameworks Apache Spark nun ein vollwertiger Cloud-Service des IBM-Portfolios.

  1. Federlesen #15: Verteidigung der Langweile und ein Plädoyer für mehr Nachhaltigkeit

    Mit GNU und der GPL-Lizenz begann vor drei Jahrzehnten die Geschichte der Open-Source-Softwareentwicklung. Inzwischen ist die Open-Source-Welt um einige Lizenz- und Organisationsvarianten reicher und damit auch unübersichtlicher geworden.

  2. Federlesen #19: 15 Jahre Apache Software Foundation

    Wer Software entwickelt, braucht einen langen Atem, Disziplin und gemeinsame Ziele. Die Apache Software Foundation gibt es seit über 15 Jahren – Zeit für einen Rückblick.

  3. LinuxCon Europe: "Die Lizenz macht Open Source aus, nicht der Code."

    choosealicense.com

    Die Vorträge von Phil Odence von Black Duck Software, Ibrahim Haddad von Samsung Electronics und der Rechtswissenschaftlerin Catharina Maracke auf der LinuxCon Europe liefern eine Rundumanalyse des Themas Open-Source-Recht.

  1. Fahrbericht aus dem modellgepflegten Mercedes-Benz G 350 d

    Fahrbericht Mercedes-Benz G 350 d

    Die ab sofort bestellbaren G 350 d-Modelle zeichnen sich durch mehr Kraft aus dem Sechszylinder-Diesel aus, die Komfortausstattung bleibt auf hohem Niveau fast unverändert. Das bedeutet auch: Die Mercedes-Benz G-Klasse bleibt dank ersthafter Basis ein Ausnahmetalent in Sachen Geländegängigkeit

  2. Renault Koleos vorgestellt: Gleichgewicht

    Renault Koleos

    Renault stellt ein neues SUV vor, dass doch reichlich vertraut wirkt, obwohl es mit dem Vorgänger nichts zu tun hat. Der neue Koleos ähnelt ganz den jüngsten Neuheiten der Marke, was für Renault nicht ohne Risiko ist

  3. Studie LeSee: Der chinesische Angriff

    Elektroautos, alternative Antriebe

    Auf der Messe in China wurde nun die sehenswerte Studie LeSee vorgestellt. Manche sehen bei Initiator Jia Yueting schon Parallelen zu Elon Musk und Tesla, doch auch wenn er sehr viel Geld hat, ist Vorsicht bei solchen Vergleich geboten

  4. VW Touran 1.6 TDI im Test: Spielfrei

    VW Touran 1.6 TDI

    Für Familien scheint ein Auto wie der Touran wie die Quadratur des Kreises: Außen gerade noch kompakt, innen riesig, dabei nicht vollkommen überteuert und mit dem kleinen Diesel potenziell sparsam. Bleibt die Fahrfreude bei soviel Vernunft auf der Strecke?

Anzeige